Familien-Tweets der Woche (194)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

An der Kasse mit Kind1, das Klopapier wird gescannt, in dem Moment brüllt sie laut:

"PAPA MACHT VIEL KACKA!"

Es ist ja sooo schööön, wenn sie endlich reden.

— Marc (@Das_BinIchHier) 19. Februar 2018

„Mama hat Arschweh!“

Nein, ich habe Haarspray. Und solange die ziemlich erkältete 5-jährige so undeutlich spricht, wird sie das Haus einfach sicherheitshalber nicht mehr verlassen.

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) 19. Februar 2018

Meine Durchblutungsstörungen fasst K2 Fremden gegenüber gerne mit den Worten "Mama war wieder den halben Tag blau" zusammen.

— HummelFamilie (@HummelFamilie) 19. Februar 2018

Gesundheitswoche in der KiTa. Kind2 sortiert Cola treffsicher zu den gesunden Lebensmitteln.

„Das trinkt Papa immer.“

Gottseidank hatten die kein Jägermeister.

— Der Doppeldaumenmann (@doppeldaumen) 23. Februar 2018

[Tochter hat die Augen geschlossen]

„Wer ist das? Mama oder Papa?“

„Nach wem riecht es denn?“

„Pippi!“

3 ist ein schwieriges Alter.
Zu alt für die Babyklappe, zu jung fürs Internat.

— Padde (@padde_04) 22. Februar 2018

"Komm, wir spielen verstecken! Aber geh besser nicht in das super Versteck hinter meinem Schrank, da hat Mama nicht staubgesaugt…"

— Claire Werk (@dieClaireWerk) 19. Februar 2018

Dingen, denen man blind vertrauen kann:

– der Wettervorhersage
– Aussagen von Martin Schulz
– wenn der 4-Jährige sagt, er hat sein Zimmer aufgeräumt

— Der Gasser (@magdasWasser) 17. Februar 2018

Der Löffel liegt in einem Winkel von 47 Grad zum Teller.
Die Tasse ist zu exakt 2/3 gefüllt.
Die Milch hat eine Temperatur von 38 Grad.
Das Brot ist genau 2cm dick geschnitten.

Ich glaube, es ist alles bereit.
Ich rufe jetzt den 3jährigen zum Frühstück.

— Cinnabrise (@Cinnabrise) 18. Februar 2018

„Oooh, ist das Baby schön, das sieht ja genau aus wie dein Mann! Neeeein, so schön! Genau wie dein Mann! Aaaw!“

„Lustig, der ist gar nicht der Vater.“

Zack, Ruhe.

— Shisha Gabor (@Eulenkuckuck) 23. Februar 2018

*Kind hustet*
Frau neben uns: "Erkältet?"
Ich: "Nein, Raucher"
Zack, Ruhe.

— Eliser (@kifferbarbie) 16. Februar 2018

Elternguide, Kurzfassung

Füttern, sauber machen, lieb haben und niemals, wirklich NIEMALS Dinge denken wie

– „Ach schön, die beiden spielen so friedlich zusammen.“

– „Mhm, die Kinder waren schon eine Woche nicht krank!“

– „Ich glaube, dass Baby hat endlich einen Rhythmus!“

— Sassi (@liniertkariert) 18. Februar 2018

"Maaamaaaa, ich KANN nicht einschlafen, mein Körper MUSS noch toben!" …

Ich würde sie jetzt am liebsten wecken und sagen "Siehste, hat ja doch geklappt."

— Luisa (@LiesenLu) 19. Februar 2018

Liebe Eltern, geniessst nochmal diese herrliche Ruhe.
Stups der kleine Osterhase is coming soon.

— Mama Mia (@_Haliima) 20. Februar 2018

„Mama, wenn ich groß bin, werd ich Meisterdiebin!“ „Aber dann steckt dich die Polizei ins Gefängnis.“ „Nee, die verlieben sich alle in mich und lassen mich frei!“

Ich muss zugeben, sie hat das gut durchdacht.

— Mirameter (@Mirameter_) 18. Februar 2018

Sohn der Freundin, 8 Jahre alt.

" Ich will mich nicht verlieben. Verliebte gucken sich die ganze Zeit an und dann wird das Essen kalt."

Der twittert doch.

— Christel (@suutje_blieven) 19. Februar 2018

Meine Tochter hat eben ein Fremdwort benutzt das ich nicht kannte.

ICH WILL NOCH NICHT INS HEIM!

— doppelleben (@hochfrequent) 20. Februar 2018

"Mama, ich möchte dir was vorlesen," spricht die 7-jährige als ich krank im Bett liege.

Awwwww…

"Eine schöne Conni-Geschichte!"

Örrghs.

— SUV-MOM (@KathasStrophen) 19. Februar 2018

„Als ich noch ein kleines Kind war, hab ich in den Schneeflocken getanzt“, sagt die Vierjährige wehmütig, und es muss schon hart sein, wenn einem im Alter nur noch die Erinnerungen bleiben.

— Mariki (@buecherwurmloch) 19. Februar 2018

"Jonas, morgen gucken wir mal, wie Heidelberg so aussieht, ok?"

"JAAAA! Heidelberg iss sooooo schöööön."

"Warst du schon mal hier?"

"Ja! *nickt wild* Als ich jünger war."

Jonas, 2 1/2, mein Sohn der Weltenbummler.

— Herr Bock (@verbockt) 17. Februar 2018

„Mama! Wir haben dir einen Apfelkuchen gebacken!“

Glück für den Apfelkuchen, dass die Kids noch nicht bis…äh…29 zählen können. pic.twitter.com/8Nf7JutNq0

— Frau Müller (@FrauMuellerHD) 17. Februar 2018

"Ich möchte jemanden grüßen."
"Kannst du mich nicht normal wecken, Papa?!"

— Herr-Hirn-Himmel (@Viel_Davon) 21. Februar 2018

„Mama, die Puppe ist krank. Ich bleib jetzt Tag und Nacht wach und passe auf, dass sie nicht bricht.“

Das große Kind betrachtet Elternschaft schon recht realistisch.

— Marlene K. aus R. (@et_halve_hahn) 21. Februar 2018

„Wie wars im Kindergarten?“
„Ich muss dir gar nix verraten!!“

Hätten wir das auch geklärt.

— uisge beatha (@Los_Sindos) 20. Februar 2018

„Dreijähriger, wenn du mal groß bist, baust du uns dann ein Haus?“

„Das könnt ihr mal selber machen.“

Man bekommt so viel zurück.

⭐Sternchen⭐ (@BeiAnja) 16. Februar 2018

Ich hatte grad ne weiße Jeans fürn 6jährigen in der Hand!

Hahahahaha…
*prustet
*verschluckt sich
Hahahahaha…

Sorry – geht gleich wieder!

— GlemmaEmma (@philamia) 20. Februar 2018

Der Dreijährige ist mir heute beim Toben mit dem Knie voran aufs Nasenbein gesprungen.

Er kennt jetzt alle international gängigen Schimpfwörter.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) 18. Februar 2018

"Hallo Baby, wie war dein Tag?"

"WUUUÄÄÄHHH"

"Kind, wie war es in der Vorschule?"

"FRAG LIEBER NICHT!"

"Frau, wie"

[BLICK DES TODES]

"Okay, ich bin schon still"

— pRiNz lUcKy kEleVrA (@Schnarchomat) 21. Februar 2018

Schwangere Nachbarin:
"Hoffentlich ist das Kind bald da. Ich kann so überhaupt nicht schlafen."

AHAHAHAHAHAHAHAHA!

— Tomster (@namenlos4) 19. Februar 2018

Ich habe es nie bereut, Kinder zu bekommen. Aber nächstes Mal würde ich vorher deutlich mehr schlafen.

— quadratmeter (@meterhochzwei) 22. Februar 2018

Vierjähriger: "Mama, ich möchte auf dem Hund reiten."
Ich: "Das geht nur mit Sattel."
V.: "Dann kaufen wir einen."
I.: "Ich glaub sowas gibt es nicht."
V.: "Ok, dann kaufen wir ein Pony."

So in etwa stelle ich mir das in der Politik vor.

— Hummelqueen (@Hummelfee5) 22. Februar 2018

Die Kleine beäugt mich kritisch: "Wird mein Po auch mal so gross? Na egal. Fall ich wenigstens nicht vom Pferd!"

Kind zu verschenken. Stubenrein. Nichtraucher

— happyfeet (@12happyfeet12) 21. Februar 2018

Bonusheft "Krankenhausaufenthalte der Kinder"
Beim 10. Eintrag gibt hoffentlich endlich vernünftiges WLAN im Krankenhaus und ein gratis Bier am Ende des Tages.

— Frau NPunkt (@Frau_NPunkt) 21. Februar 2018

K1 (9): "Mama, du hast drei Kinder, die dir ganz schön viel Arbeit machen."
K3 (3): "Ja, und wir helfen dir auch viel."
K1 lacht.
K3 (verlegen): "Und manchmal erzähle ich auch Quatsch."

— Mutter_im_Einsatz (@FlavorZQueen) 19. Februar 2018

“ICH ZIEH AUS! DANN WIRST DU SCHON SEHEN!“

“Ähm, kommst Du mit, Mama?“

Die Jüngste übt ihre Wutanfälle noch.

— Jenna (@Dunk3lh3rz) 21. Februar 2018

"Könnt ihr morgen früh, wenn ihr mich weckt, bitte zwei Apfelschnitze mitbringen?"
"Willst du im Bett frühstücken?"
"Ne, nur keine Augenringe. Und wenn man morgens gleich Apfelschnitze drunterlegt, bekommt man keine."

K3, gerade mal 9, Beauty-Opfer

— Lia (@dieLia_) 19. Februar 2018

"Und was wird aus einem kleinen neugierigen Kind 2?"

"Na – ein großes schlaues Kind 2."

Am Selbstbewusstsein von Kind 2 müssen wir schonmal nicht arbeiten.

— Frollein van Bulette (das o ist stumm) (@Frollein_van_B) 21. Februar 2018

Anruf von unbekannter Nummer.
"Sind Sie die Mutter von K2?"
Luft anhalten, Herz steht still, Notarzt, Martinshorn, Panik, Atmen.
"Ja, warum?"
"Ich hab sein Monatsticket gefunden"
Erleichterung, Ausatmen, alles wie immer.
Ich brauch keine Thriller, ich hab Kinder.

— mutterseelesonnig (@Mutterseele99) 20. Februar 2018

Der 5jährige lässt sich von meinen Eltern mit Gummibärchen beschenken.
Raunt mir zu:
"Wann gehen die wieder? Ich möchte in Ruhe spielen!"
Er wird mal ein klasse Schwiegersohn.

— Teresa van de Kowski (@KleineHyaene) 17. Februar 2018

Wir nennen die Großeltern seit Generationen zur Unterscheidung nach den Wohnorten, also Opa Bonn, Opa Prag.
Seit Oma nach Essen gezogen ist haben wir damit aufgehört.

— Pfefferine (@Pfefferine) 16. Februar 2018

Diese 2 Sekunden zwischen 'angekuschelt am schlafenden Kind' und 'gröhlende, prügelnde Horden ziehen duch die Wohnung', diese 2 Sekunden sind echt super mit Kindern.

— Rana-Jeanne (@RanaJeanne) 17. Februar 2018

Ich werde nie vergessen, was mein Vater zu mir sagte, als ich ihm ein selbst gemaltes Bild zum Geburtstag schenkte, und ihn bat es an den Kühlschrank zu hängen:
"Junge, du bist 45!"

— Shellfollower official, Camino Edition (@MichaelJur) 19. Februar 2018

"Schatz, wir kümmern uns seit über 6 Jahren um einen gemeinsamen Haushalt und mittlerweile um zwei Kinder, haben Urlaube miteinander er,-und überlebt und teilen uns ein Konto,- ich denke es ist Zeit für die nächste Ebene:

Ich habe uns einen Basilikum im Topf gekauft."

— FrauVanSass (@FrauVanSass) 17. Februar 2018

Wenn beide Eltern twittern:

„Fünfjähriger, du kannst das auf den Teller mit dem Käse legen. Nein, auf den Teller mit dem Käse. Mit dem Käse! Käse!!“

„Das ist Geramont!“

Ach, was? Macht wohl auf Gourmet, der feine Herr.

— Paula Peters (@bonanzafahrrad) 16. Februar 2018

Ich: „Bring mal den Teller!“
Fünfjähriger: „Hä?“
„Den Teller da!“
„?“
„Mit dem Käse drauf!“
„Papa, das ist Géramont!“

Ah, ich habe mich nicht präzise genug ausgedrückt.
*Doppeltes Augenrollgeräusch*

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) 16. Februar 2018


wallpaper-1019588
[Comic] Sandman Deluxe [5]
wallpaper-1019588
Massagepistolen Test & Vergleich 2022
wallpaper-1019588
Realme 9 Pro Plus 5G preiswert im Handel
wallpaper-1019588
The Veil – Volume 1-4