(falsche) Orangendukaten

Orangendukaten
Bei manchen Rezepten schaffe ich es einfach nicht, mich haargenau an die Anleitung zu halten und beginne ein wenig zu improvisieren - wer kennt das nicht? (bei mir sind es meistens solche Improvisationen, die die Rezepte vereinfachen, aber hey, bislang ist noch keine großartige Katastrophe dadurch passiert). So erging es uns auch bei diesen Orangendukaten. Mal ehrlich, wer tut sich die Arbeit an und faschiert Aranzini? Genau das sollte man nämlich laut Rezept machen. No way. Blöderweise haben wir uns das Rezept erst nachdem wir alle Zutaten besorgt hatten, genauer angesehen. Aber es wären nicht wir, wenn wir uns nicht zu helfen gewusst hätten, und so haben wir die Aranzinistückchen kurzerhand in die Teigmasse eingerührt und mitgebacken. Am Ende des Tages, nachdem wir schon ein paar Stunden hardcore-backen hinter uns hatten, haben wir uns dann auch gegen das Füllen der Kekse und für die nackige Keksvariante entschieden. Für all diejenigen, die die Orangendukaten nach Rezept machen möchten (allerdings auch ohne dem Aranzinifaschieren), habe ich die nachfolgenden Schritte, gegen die wir uns dann letztendlich entschieden haben mangels Kraft und ehrlicherweise auch Lust, notiert. Gefüllt und in Schokolade getränkt stelle ich mir die Kekse auch besonders gut vor, aber ungefüllt schmecken sie auch richtig orangig (falls es das Wort noch nicht gibt, so habe ich es soeben für mich erfunden). Auch dieses Rezept stammt aus dem Goldenen Plachutta.   Orangendukaten Orangendukaten Orangendukaten

Zutatenfür 40 Stück Zubereitung


140 g Butter
125 g Staubucker
abgeriebene Schale einer Orange
2 Dotter
1 Ei
150 g Mehl
100 g Aranzini (Orangeat)
Optional:
Marillenmarmelade
Kuvertüre zum Tunken
Handwarme Butter, Staubzucker und abgeriebene Schale einer Orange schaumig rühren. Dotter und Ei einrühren, anschließend das Mehl und die Aranzini (Orangeat) unterrühren.
Aus der Masse mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei 180° ca. 15 Minuten hellbraun backen. 
(Wer möchte: Die Hälfte der Keksscheiben mit Marillenmarmelade füllen und mit der zweiten Hälfte zusammensetzen. 
Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und die Orangendukaten darin tunken. Zum Trocknen auf Alufolie oder Backpapier legen)




wallpaper-1019588
Schwedisches Design trifft auf schwedisches Design - Apfelbäckchen im Möbelhaus mit Ebbe + Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Unterschrift mit Paraphe – Schriftform gewahrt?
wallpaper-1019588
Gutenberg – der neue WordPress Editor
wallpaper-1019588
Wie rauchen deinen Zyklus beeinflusst
wallpaper-1019588
Huckleberry Gin & Käse
wallpaper-1019588
Nachhaltig leben mit Baby
wallpaper-1019588
Was bedeutet RTP bei Online Slots?
wallpaper-1019588
Neues Logo und keine Tasty Treats mehr ab Android 10