Facebook à la Schwindt

Ich bin gestern in den Genuss gekommen eine sehr fähige und eloquente Kommunikations-Beraterin und Schriftstellerin kennen zu lernen.

Bereits im Herbst hatte ich mir ihr Buch nichtsahnend, aber schwer interessiert, am Flughafen gekauft und war fasziniert, wie gut sich ein Mensch in der Facebook-Welt auskennen kann.

Annette Schwindt, die Autorin des Buches: „Das Facebook-Buch“ (http://www.amazon.de/Das-Facebook-Buch-Annette-Schwindt/dp/3897216159/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1295891972&sr=8-1), rief mich auf meine Anfrage hin umgehend an und stellte erstmal ein wenig angestrengt fest, dass sie keinesfalls eine Telefonhotline für Facebook-Fragen ist. Ich schilderte ihr kurz meine Position, wir schrieben ein paar Mal hin und her und verabredeten uns heute zum Telefonat.

Annette wirkte im Gespräch noch sympathischer, als ich bereits in ihren Nachrichten vermutet hatte. Wir kamen kurz privat ins Quatschen, tauschten Erfahrungswerte aus und kamen dann auf meine Frage bezüglich Facebook.

Ich bilde mir ein kein dummer Mensch, oder schwer von Begriff zu sein, doch als Annette loslegte mit Fachworten um sich zu schmeissen, die ich alle lediglich mal auf Facebook überflogen hatte, schwirrte mir der Kopf.

„Du musst die Feeds anders organisieren.“ Ich denke: „Ok, ich hab n paar Pfunde zuviel drauf, doch muss man das so schonungslos breittreten?“ Ich will mir keine Blöße geben und murmle: „Öh, ja, klar. Sehe ich auch so.“

„Und du musst die Einstellung für den Spam-Filter optimieren.“ Ich: „Spam-Filter? Alter Schwede, wo ist das denn?“ Murmle: „Ja, sicher, hatte ich auch schon dran gedacht.“

„…kannst jemand anders zum Admin machen und von da aus aus der Liste entfernen.“ Ich: „Wahnsinn, na klar, so muss es klappen!“ Murmle: „Ja, so könnte es funktionieren.“

„…musst in den Privatsphäre-Einstellungen die…“ Ich: „Unfassbar, dass das alles geht und dass sie das alles weiß.“ Murmle: „Das hatte ich mir auch schon mal durch den Kopf gehen lassen.“

Nachdem mir klar ist, dass ich von allem nur ein Quentchen verstanden habe, erkläre ich Annette, dass ich nur Bahnhof verstanden habe. Sie lacht sehr sympathisch, führt mich durch die Funktionen und schwupp!!! Schon funktioniert alles wie geschnitten Brot.

Wir verabreden weiter in Kontakt zu bleiben und ich freue mich auf unser nächstes Gespräch.

Quintessenz dessen: Eine großartige Frau, die ein großartiges Buch geschrieben hat! Unfassbares Know-How und ein sehr empathisches, eloquentes Auftreten. Daumen hoch.

Doch bitte, macht nicht den Fehler wie ich. Nicht einfach anrufen und um Rückruf bitten. Heute weiß ich: war nicht die feine, englische Art. Sorry, Annette. Aber ganz ehrlich:

ES HAT SICH GELOHNT!!! :-)

Ich habe dich UND Facebook kennengelernt!

Annette beantwortet Euch Eure Fragen gerne auf ihrer Fanseite http://www.facebook.com/schwindtpr . Für konkrete Beratungen kann man sie unter [email protected] kontaktieren.

DANKE, Annette!


wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Tsinjoriake
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Tsinjoriake
wallpaper-1019588
Weihnachtskleid für Damen nähen aus rotem Samt: Tipps fürs Nähen mit elastischem Samt-Sweat
wallpaper-1019588
Nextorch TA15