Espresso mal anders - Rucola-Fenchel-Salat mit Espresso-Dressing

Lang lang ist´s her...

Vor längerem hatte ich ja von meiner Aufräum-Aktion erzählt und, dass sich seitdem einige Rezepte in einer Mappe sammeln. Hin und wieder schaffe ich es eines davon zu zubereiten, wenn auch nicht wöchentlich, wie ursprünglich geplant. Heute habe ich ein Salat aus dieser Rezeptsammlung für Euch, denn bei dem drüben Wetter musste etwas Farbe auf den Teller. Und ja, ich weiß, dass Fenchel gerade keine Saison hat, aber muss manchmal einfach sein.
Espresso mal anders - Rucola-Fenchel-Salat mit Espresso-Dressing

Espresso im Salat?

Von meiner Vorliebe für Rucola habe ich ja bereits berichtet. Bei diesem Salat wird er durch Fenchel und Schinken ergänzt. Das Espresso-Dressing hab ich an unseren Geschmack angepasst. Zusammen mit den Granatapfelkerne sorgt es für den gewissen Kick! Im Original-Rezept und auch bei meiner Variante, wird der Fenchel roh verwendet. Wer das nicht mag, kann ihn auch gerne kurz blanchieren oder anbraten. Und die Vegetarier können natürlich auf den Schinken verzichten.
Wir hatten den Salat zum Abendessen, aber er eignet sich auch gut als kleiner Zwischengang bzw. Vorspeise bei einem Menü.

Rucola-Fenchel-Salat mit Espresso-Dressing

REZEPTTITEL EINGEBENreicht für: 4 Personen als Vorspeise
knackig-frisch-überraschender Salat

 

 

Zutaten für den Salat

  • 1 Fenchelknolle
  • 2 Bd. Rucola
  • 6 Scheiben Schinken, gekocht
  • einige Granatapfelkerne

Zutaten für das Dressing

  • 20 ml Espresso, kalt
  • 60 ml Olivenöl
  • 3 EL Balsamico
  • 1-2 EL Honig, nach Geschmack
  • Salz & Pfeffer

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für das Dressing einer Schüssel miteinander verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Ich gebe immer alles in eine kleine, verschließbare Glasflaschen und shake ordentlich. 
  2. Den Rucola waschen und trocknen. Die Fenchelknolle waschen und anschließend in feine Streifen schneiden, evtl. bei Bedarf kurz blanchieren oder anbraten. Den Schinken in Streifen schneiden. Alles in einer Schüssel geben und mit Dressing vermengen. Zum Abschluss mit Granatapfelkernen bestreuen.
  3. Der Rest vom Dressing ist bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar.

Lasst es Euch schmecken! .

wallpaper-1019588
Glutenfreie Kekse und Spekulatius von Coppenrath – Großes Vorweihnachtsgewinnspiel
wallpaper-1019588
Studium im Bereich Banking & Finance
wallpaper-1019588
Netflix geht Kooperation mit Anime-Studios ein
wallpaper-1019588
Steven Soderbergh zeigt mit UNSANE einen iPhone-Horrorfilm
wallpaper-1019588
#Fashion - Meine 3 Sommer Must-Haves
wallpaper-1019588
Makeup Revolution Vivid Baked Highlighter Golden Lights
wallpaper-1019588
Zufriedenheit am Arbeitsplatz – diese vier Faktoren sind am wichtigsten
wallpaper-1019588
Loslassen, was nicht mehr zu mir passt #7