Es werde Licht

Es werde Licht
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde, die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.So ähnlich haben viele von uns das im Religionsunterricht gelernt. Nun, wir sind keine Götter. Aber in Blender erschaffen wir uns eine eigene kleine Welt. Wir erschaffen Gegenstände, aber ohne Licht, können wir sie nicht sehen.Gerade Anfängern passiert es immer wieder, dass Sie versehentlich die Lampe (Abb.5 D) in der Startszene (Abb.5 C) löschen, auf einen anderen Layer schieben oder aus der falschen Richtung auf unseren Objekt scheinen lassen, dass Ergebnis ist dann ein völlig schwarzes Bild oder oder ein unterbelichteter fast schwarzer Gegenstand (Abb.5 E). Wie in der realen Welt, sehen wir in Blender ohne Licht nichts.Wir haben drei Möglichkeiten um Licht in unsere Szene zu bringen. Wir können Lampen einfügen, eine ist in der Standardszene nach dem Blenderstart schon vorhanden. Wir können Objekte selbst leuchten lassen (Abb.5 F) und wir können eine Art Weltbeleuchtung einschalten (Abb.5 G).
Die Bedeutung der richtigen Beleuchtung wird oft unterschätzt. Ein noch so kunstvoll ausgestaltetes Modell mit hübschen Material und aufwendiger Textur, in einer schönen passenden Szenerie wird nicht überzeugend wirken, wenn die Beleuchtung nicht stimmt. Jeder Fotograf weiß, dass ohne die richtige gute Beleuchtung ein überzeugendes Foto nicht gelingen kann, darum sind Fotostudios oft auch vollgestopft mit Lichttechnik. Auch in Blender kommen wir nicht drumherum, wir müssen uns mit dem Thema Licht ausgiebig beschäftigen, wenn wir gute Ergebnisse erzielen wollen.
Hinweis! Die Abbildung 5 findest Du in meinem Blogbeitrag vom Dienstag, 21.Dezember 2010.