Es kommt auf jeden Zentimeter an!

Es kommt auf jeden Zentimeter an!

Bildunterschrift hinzufügen

Ihr Lieben,
heute möchte ich Euch die Geschichte eines unbekannten Autors erzählen:
„Die fehlenden Zentimeter“Einst hörte ein junger Mann von einer großen und schönen Stadt, in der alle Menschen glücklich und zufrieden und in Harmonie und Liebe miteinander lebten. Der junge Mann wollte diese Stadt finden und fragte eine kluge Frau nach dem Weg zu dieser Stadt.
Die kluge Frau zeigte ihm den Weg, machte ihm aber klar, dass er eine Bedingung erfüllen müsse, wenn er diese Stadt des Glücks und der Liebe tatsächlich kennenlernen wolle: Er müsse bereit sein, auf dem Weg zu dieser Stadt ein großes hölzernes Kreuz zu tragen.
Nur dann, wenn er dazu bereit sei, werde er die Stadt wirklich erreichen.
Der junge Mann willigte ein und die kluge Frau übergab ihm ein großes hölzernes Kreuz. Auf den ersten Kilometern machte dem jungen Mann die Last des Kreuzes nichts aus, aber je länger die Reise dauerte und je weiter der Sommer voranschritt und je wärmer es wurde, desto schwerer fiel es dem jungen Mann, das Kreuz zu tragen. Einmal, als er meinte, das Kreuz nicht mehr tragen zu können, bat er Gott, ein Stück von dem Kreuz absägen zu dürfen und Gott in seiner unendlichen Güte erlaubte es ihm. Im wahrsten Sinne erleichtert setzte der junge Mann seine Reise fort, bis er endlich zu der heißersehnten Stadt kam. Aber dann entdeckte er, dass es keinen direkten Zugang zu der Stadt gab, denn die Stadt war ringsherum von einem tiefen Graben umgeben, über den keine Brücke führte.Jeder, der in die Stadt gelangen wollte, musste das Kreuz, das er bei sich trug, über den Graben legen, um in die Stadt zu gelangen. Als der junge Mann sein Kreuz über den Graben legen wollte, um in die von ihm ersehnte Stadt des Glücks und der Liebe zu kommen, musste er feststellen, dass sein Kreuz zu kurz war und genau das Stück fehlte, das er unterwegs abgesägt hatte.Und so blieb im der Zugang zu der Stadt leider verwehrt!“

Ihr Lieben,
wir alle haben in unserem Leben „unser Kreuz“ zu tragen. Oft klagen wir unter der Last und bitten Gott darum, uns die Last abzunehmen oder sie zu mindestens zu erleichtern.
Aber unser Kreuz ist genau das, was wir brauchen, um die Stadt des Glücks und der Liebe zu erreichen.
Nur durch unser Kreuz wachsen wir innerlich, nur durch unser Kreuz, das wir zu schleppen haben, lernen wir, zufrieden und dankbar zu sein.

Nur durch unser Kreuz lernen wir,den Menschen neben uns zu sehen, der ein noch schwereres Kreuz zu tragen hat, und ihm zu helfen.

Nur durch unser Kreuz lernen wir, niemals aufzugeben, den Blick nach vorne zu richten und das Glück zu genießen, wenn es uns begegnet.
Ich wünsche Euch einen fröhlichen Nachmittag und grüße Euch herzlich vom Weserstrand Euer fröhlicher Werner

Es kommt auf jeden Zentimeter an!

Quelle: Karin Heringshausen



wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Eine neue globale Abrüstungs-Initiative als Chance für Frieden verstehen
wallpaper-1019588
Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Kartoffel-Wurst-Eintopf
wallpaper-1019588
Die Küchenuhr
wallpaper-1019588
Rezension: 1888 - Thomas Beckstedt
wallpaper-1019588
Ich habe einen neuen Pass