Es fällt gar nicht alles runter!

Valentin (6 Jahre):

Wasser fällt runter, aber wenn Wasser verdunstet dann steigt es auf. Mama, es fällt nicht alles runter. Das mit der Erdanziehungskraft stimmt so nicht.

 

Nico (6 Jahre): Schau mal der Luftballon wiegt nichts. Der steigt ja auf (gemeint ist ein mit Helium gefüllter Luftballon).

 

Das sind wunderschöne Beobachtungen von Kindern. Sie zeigen, dass die Kinder schon sehr viel von der Natur und der Erdanziehungskraft begriffen haben. Jetzt fragen sie nur weiter, um ihr Naturbild zu verfeinern.

 

Gemeinsam mit den Kindern habe ich erstmals versucht, selber ein Bild zu malen, um so ihre Fragen visuell zu beantworten.

Erdanziehungskraft  für Kinder Nicht alles fällt runter!

Grundsätzlich fällt alles runter, weil es von der Erde angezogen wird. Das ist eine Tatsache!

Auf dem Erdboden hat aber gar nicht alles Platz. Da gibt es die Luft, viel Wasser und ganz viele andere Dinge.

Deshalb: Wenn der Platz auf dem Erdboden aufgebraucht ist, müssen Dinge übereinander gestapelt werden.

Ihr könnt Euch das erstmal wie bei einem ein Turm aus Bauklötzen vorstellen. Da liegt ein Stein unten. Ein weiterer wird darauf gelegt, dann folgt der nächste... Das geht so lange weiter bis alle Steine aufgebraucht sind.

Wenn wir jetzt versuchen würden auch noch Wasser oben drauf zu legen, dann würde das Wasser runterfließen und alle Hohlräume/Löcher ausfüllen.

 

Das heißt: Feste Dinge lassen sich wunderbar übereinander stapeln. Aber sobald etwas Flüssiges dazu kommt wird das mit dem Stapeln schwierig. Und mit der Luft würde  noch viel schwieriger.

 

Auf der Erde gibt es ein einfaches System, wie Stoffe übereinander gestapelt werden: An schwereren Dingen zieht die Erde nämlich stärker als an leichteren Dingen. Aus diesem Grund sind leichte Dinge zumeist weiter vom Erdboden entfernt als schwerere Dinge.

 

Das bedeutet: Wenn es auf der Welt nur Wasser und Luft gäbe, dann befänden sich das Wasser unten am Erdboden und die Luft oben. Ein Glas Luft ist nämlich viel leichter als ein Glas Wasser (Wasser ist dichter als Luft.) Jetzt gibt es noch viele andere Dinge auf der Erde, die entsprechend ihrer Dichte ihren Platz auf der Erde haben.

 

  • Helium hat eine geringere Dichte als Luft, deswegen steigt ein mit Helium gefüllter Luftballon in die Höhe. Helium wiegt aber etwas!
  • Wenn Wasser verdunstetes, dann werden die Wasserteilchen gasförmig. Gasförmiges Wasser hat eine geringere Dichte als flüssiges Wasser und steigt deshalb auf.
  • Selbst die winzigen Wassertröpchen in den Wolken halten sich in der Luft.
  • Ein Segelboot hat eine geringere Dichte als Wasser und schwimmt deshalb auf dem Wasser.
  • Ein Stein hat in der Regel eine höhere Dichte als Wasser und fällt deshalb direkt auf den Erdboden.
  • Ein Mensch hat eine viel höhere Dichte als Luft und kann deshalb auf dem Erdboden stehen.

 

Es sind nur die festen Dinge, die sich unabhängig von ihrer Dichte stapeln lassen. Das liegt daran, dass feste Dinge nicht wie Luft und Wasser verdrängt werden können. 

 

 

Die Erdanziehungskraft ist ein im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaftes Naturgesetz. Ohne sie wären wir nicht hier.

Und genau aus diesem Grund befasst sich der 3. Band aus der Reihe Nela forscht mit genau diesem Thema:"Warum fallen Kängurus nicht von der Erde?"

 

 

Verwandte Einträge:

  • Wie kann Wasser sein? (Hier geht es um Zustandsformen eines Stoffes)
  • Was ist Erdanziehungskraft?
  • Was ist Dichte?

 


wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen