Erste Erfahrungen mit Garmins Opencaching.com

Erste Erfahrungen mit Garmins Opencaching.com
Auf einmal ging es schnell. Am 07. Dezember startete das neue Opencaching Portal von Garmin. Ist es nun eine wirkliche Konkurrenz zu Geocaching.com oder was erwartet einem dort? Das neue Garmin Portal stößt bei den eingefleischten Geocachern noch auf Ablehnung. Aber Neugierig ist man doch irgendwie. Da man neues immer aufgeschlossen gegenüber stehen soll hab ich mir die Seite mal näher angesehen. Nebenbei muss man aber erwähnen das die Zielgruppe wohl in erster Linie an Newbies gerichtet ist. Denn wie Garmin selber mittels Pressemitteilung erklärt soll das neue Portal dazu dienen das man einfach und schnell Cachen kann und für jedermann und jederfrau einfach zu bedienen ist. Außerdem preist man das offene System an das jedem zur Verfügung steht. Also keine Premium Mitgliedschaft mit Sonderrechten und Goodies.

Erste Erfahrungen mit Garmins Opencaching.com

Nachdem Opencaching.com Online gegangen ist hab ich mich dort auch schon direkt registriert. Man will ja seinen Geocache Nickname schließlich auch dort einsetzen. Das neue Portal kommt schlicht und in einem soliden Design herüber. Das ganze befindet sich noch im Beta Stadium und soll nach und nach ausgebaut und umgebaut werden. Somit funktionieren auch einige Sachen noch nicht ganz so wie man es erwartet hätte. Aber sei´s drum, ist schließlich Beta. Die Anmeldeprozedur war schon das erste Highlight. Schnell und einfach sollte es gehen. Und nur heute, also am 07. Dezember, war eine Anmeldung kostenlos. Kostenlos? Sollte das Garmin Portal nicht eh kostenlos sein? Soll man später etwa dafür zahlen? Ok man wird sehen was da vielleicht auf einem zukommt. Mein Name war schnell gewählt und schon der erste Pferdefuss. Mein Passwort stimmt nicht überein und diesen Namen gibt es bereits. Verdammt…wer zum zum Teufel hat…! Also einfach einen reload durchgeführt und mit meinen „vermeintlichen“ Zugangsnamen angemeldet. Und siehe da ich war drin. Geht doch. Also nur eine unsinnige Fehlermeldung gewesen bei der Registrierung. Zuerst fällt einem auf dass das ganze in deutsch gehalten ist, zumindest das meiste wenn man von den kleineren Übersetzungsfehlern absieht. Begrüßt wird man das man nun nach einem Cache suchen kann oder einen Fund loggen will. Also suchen wir mal im Raum Aachen. Wie erwartet blieb die Karte leer. Zoomt man weiter heraus aus der Karte findet man tatsächlich einige Caches. Das System muss erstmal gefüttert werden, na klar. Also mal schnell die Einstellungen checken und das Profil bearbeiten. Die Menü Buttons sind nicht alle hinterlegt. Klickt man auf ein solches findet man eine leere Seite ohne die Möglichkeit wieder zurückzukommen zum Ausgangspunkt. Auch das ist der Beta Phase geschuldet. Die Use of Terms sind mal da und mal sind sie nicht da oder in einer Sprache die aber nicht deutsch ist. Egal, interessiert mich erstmal nicht wirklich.

Ins Auge fällt auch das neue Bewertungssystem. Garmin hat sich hier was ganz neues einfallen lassen. Ein Zielscheibe mit vier Bewertungskriterien Gelände, Attraktivität, Schwierigkeit und Größe. Je größer die Anzahl des Ringes desto schwieriger ist das Kriterium. Im Gegensatz zum Groundspeak sicherlich noch gewöhnungsbedürftig. Aber für Neu-Geocacher dürfte es einfacher sein sich diese Bewertungsscheibe schnell anzueignen. Caches sollen einfach zu finden sein und ohne großes Risiko. Die Regeln und Guidelines entsprechen fast dem von Groundspeak. Allerdings ist Opencaching hier noch etwas restriktiver. Caches in Höhlen verstecken oder rumkraxeln an Berghängen sind schlicht untersagt. Auch gibt es noch keine Reviewer die einen Cache bewerten (ob der Cache formell den Richtlinienen entspricht) und ihn freigeben. Ich bin gespannt wie leicht oder schwer es in Zukunft sein wird einen Cache zu platzieren. Was man aber kann sind seine eigene Caches importieren mittels GPX Datei. Das sollte direkt einmal ausprobiert werden. So hab ich einen meiner Caches mal ins Opencaching hochgeladen. Das war einfach und man muss nur noch editieren. Zum Beispiel das neue Bewertungssystem. Schade das man von 4 nur 3 Kriterien einstellen kann. Die „Attraktivität“ fehlt und wird anscheinend Standardmäßig auf „witzig“ gestellt. Das ist wirklich witzig! Bilder des Caches sind noch nicht verfügbar sondern nur der reine Text. Das ist auch bei den Statistiken so, die man ebenfalls von Groundspeak per GPX importieren kann, denn es erscheint nur nackter Text der bisherigen Funde.

Für einen Beta Status ist das ganze schon eigentlich recht gut. Hier und da hakt es zwar oder sind Funktionen nicht verfügbar aber es ist noch ok. Allerdings muss Garmin mit Opencaching richtig Gas geben will man Groundspeak ernsthaft Konkurrenz machen. Der Vorteil des Garmins Portals ist jedenfalls sicher. Der Navi- und GPS Hersteller hat hier die direkte Kommunikation zwischen GPS Gerät und Opencaching hergestellt. Die Caches lassen sich fix auf das Gerät direkt übertragen und benutzen. Zudem wird es eine freie API Schnittstelle geben die es jedem Entwickler ermöglicht eine Mobile App oder sonstige Software zu erstellen. Aber das System muss erst einmal gelebt werden und verbessert. Dann wird man sehen ob es gelingt zwei Systeme nebeneinander enstehen zu lassen oder sich doch der bessere Durchsetzt. Der Vorteil liegt (noch) bei Groundspeak.


wallpaper-1019588
Phoenix Reisen: 1,5 Millionen Euro Spende ….
wallpaper-1019588
Vegan Thai Pumpkin Soup
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis 2017 – die Nominierten
wallpaper-1019588
Lotteriemonopol rechtswidrig: Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts München verstößt das Monopol gegen Unionsrecht und Verfassungsrecht
wallpaper-1019588
Rezension: Health Food
wallpaper-1019588
Today’s outfit: Altrosa auf dem Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Adventskalendersocken
wallpaper-1019588
NEUHAUS Weihnachtssortiment – beste Pralinen zum Fest! - + + + Umfangreiches Weihnachts-Sortiment ++ weltbester Trüffel ++ Sonder-Kollektion + + +