Erst ab 21 Jahren PS-starke Autos

Wer im Alter von 24 Jahren oder jünger einen Motorradführerschein macht, darf maximal 27 kW/34 PS bewegen, zumindest für die ersten beide Jahren. Geht es nach dem Europaabgeordneten und CDU-Politiker Dieter-Lebrecht Koch gilt dies auch bald für die Pkw-Fahrer. Er möchte gerne, dass Pkw ab 110 kW/150 PS erst von Fahrern mit 21 Jahren gesteuert werden dürfen. “Wir müssen junge Menschen vor sich selbst schützen. Es kann nicht sein, dass junge Leute unter 21 Jahren mit 650 PS in den Tod rasen”, erklärt Koch gegenüber dem Magazin “Auto Bild”.

Doch nicht alle sind davon überzeugt. So ist der Verkehrsclub Deutschland der Meinung, dass es nicht nur auf die Motorleistung ankommt, sondern auf die Geschwindigkeit. Denn auch mit schwächeren Autos können junge Leute zu schnell fahren und so folgenschwere Unfälle verursachen. Kirsten Lühmann von der SPD schlägt als Alternative vor, eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die ersten zwei Jahre nach dem Führerscheinerwerb und eine Kennzeichnung von Anfängerfahrzeugen vor.