Ernährung umstellen - ja aber wohin bloß?

Also ich habe da ja auch schon so einige Erfahrungen gesammelt: nur Rohkost, Vegetarisch, Punkte zählen, Trennkost, Abnehmen im Schlaf, FDH, Clean Eating und VEGAN!
Als Kind macht man sich ja meist weniger Gedanken, um seine Ernährung. Am liebsten Lutscher und Schoki und wenn möglich wenig Gemüse. Ich war als Kind so richtig krüsch. Dann kam bei mir als Jugendliche schonmal die vegetarische Phase, nachdem ich eine Reportage über Tiertransporte geguckt hatte. Die hielt aber nicht für immer an. Dann aß ich hin und wieder etwas Geflügel und dann auch mal nichts, als ich mit meinem Körper unzufrieden war. Ich hatte ständig etwas mit dem Magen, weil ich mich total ungesund ernährt hatte. Alles was bis heute dazwischen noch so los war, erspar ich Euch lieber, denn gesund war das für mich auch irgendwie nicht so. Dann dachte ich eigentlich ich wäre durch mit dem Thema Ernährung, als ich begann mich vegan zu ernähren. Ich glaubte auch, mich total gesund zu ernähren als ich meine Tage noch mit grünen Smoothies startetet und fühlte mich auch eine zeitlang total gut damit -  bis mein Körper mir aber eine andere Story zu erzählen versuchte. Heraus kam, ich bin Fructoseintolerant! Also alles, wo Fruchtzucker drin ist (und ja auch in grünen Smoothies ist Fructose dring), ist für mich nicht ganz so dolle verträglich. Auch mit einigen Rohkostsachen habe ich es nicht so leicht. Und meine geliebten Datteln, konnte ich auch erstmal wieder vom Plan streichen. Ich musste letztes Jahr wieder neu lernen mich zu ernähren. Was bekommt mir gut, was nichts so! Ich bin hauptsächlich trotzdem bei einer veganen Ernährung geblieben, weil ich aus ethischen Gründen auf tierische Produkte so gut es geht verzichten möchte. Jeder muss sich selbst beobachten, was einem bekommt, besonders dann, wenn man auch noch ein Nahrungsmittelunverträglichkeit hat. Aber ich habe wiedermal versucht, das beste aus der Situation zu machen und einige neue Rezepte ausprobiert. Hin und wieder muss ich einiges für mich ummodeln, aber es geht schon recht gut. 
Die letzten Woche habe ich mich durch dieses Kochbücher gekocht und auch meine Liebe zur Ayurvedischen Küche wieder neu entdeckt:
Picture Die Reihenfolge, der hier vorgestellten Bücher ist kein Ranking, auch wenn ich zugeben muss, dass ich dieses Buch sehr viele Blicke geworfen habe. Ich bin der Küche auch gerne mal Faul. Als Mutter, Yogalehrerin, etc... muss es bei mir einfach auch mal einfach sein, damit ich meinen Alltag gewippt bekommen.
Mit diesem Buch ist man gut beraten, weil man alle Zutaten im normalen Einkauf im Supermarkt bekommen kann. Falls ihr euch vorgenommen habt im neuen Jahr mehr vegan Gerichte zu kochen und nicht ein Sternekoch am Herd seid, dann ist dieses Buch bestimmt das Richtige für Euch. Ich finde es super! Es ist alles drin, was man braucht. Von Brotaufstrich bis Dessert. Und alles ist sehr leicht nachzumachen.
Martin Kintrup
Vegan für Faule
11,99 € (D) / 11,99 € (A) / 19,00 CHF (SFr.) ISBN: 978-3-8338-4355-6

Bild Die zwei nächsten Bücher sind von Nicole Just und klären sehr schön darüber auf, wie man seine Ernährung ganz leicht umstellen kann und welche Lebensmittel ganz leicht austauschen kann. Sehr hilfreich für einen Einstieg in die Ernährung ohne Tiere. Im Anschließenden Rezepteteil sind so viele leckere Sachen vorgestellt. Schön finde ich hier, dass man wirklich das Gefühl hat, die vegane Küche ist eher eine Bereicherung, als das man auf etwas verzichten müsste. Ihre Rezepte eignen sich auch für besondere Anlässe, sind aber vom Schwierigkeitsgrad doch recht einfach gehalten. Ich finde das Design des Buches auch sehr schön und es ist eine Freude darin zu stöbern. 
Nicole Just
La Veganista
13,99 € (D) / 13,99 € (A) / 22,00 CHF (SFr.) ISBN: 978-3-8338-3666-4

Bild Zur Weihnachtszeit backe ich dann doch etwas mehr, als im restlichen Jahr und dieses mal habe ich erstmals vegan gebacken. Mit diesem Buch gelingt die Umsetzung ebenso leicht, wie die anderen Rezepte aus dem schon vorgestellten Buch von Nicole Just. Optisch passen natürlich beide Bücher wie Geschwister gut nebeneinander ins Bücherregal und es ist eine wirklich schöne Ergänzung. Eigentlich bin ich all die Jahre nicht so eine tolle Bäckerin gewesen, aber seid diesem Buch habe ich richtig Lust auf's Backen. Von mir ist das ein richtig großes Kompliment. Auch wenn man sich entscheidet, nur dieses Buch zu kaufen, bekommt man eine tolle Einleitung, wie man easypeasy gewohnt tierische Lebensmittel, wie Eier ersetzen kann und trotzdem tolle Backwaren zaubern kann. 
Zudem bin froh über einige herzhafte Rezepte!
Nicole Just
La Veganista backt
Kuchen und mehr ganz ohne Tier Leckere Rezepte von süß bis herzhaft
192 Seiten, mit ca. 140 Farbfotos,Format: 18,5 x 24,2 cm, Hardcover
16,99 € (D) / 17,50 € (A) / 24,50 CHF (SFr.),ISBN: 978-3-8338-4000-5

Bild Ich liebe die italienische Küche! 
Ich muss dann auch immer an den Film EAT, PRAY, LOVE denken. Ich bin ein absoluter Genießer und esse wirklich gern. Ich habe eher selten keinen Appetit. Und hier schlägt mein Pasta-Herz schonmal höher! Eigentlich könnte ich diesen Satz aber auch wieder streichen, um euch nicht in die Irre zu leiten, denn dieses Buch hat so viel mehr zu bieten, als Pasta-Rezepte. Ruediger Dahlke hat hier die tollsten und leckersten Rezepte der italienischen Küche zusammengetragen. Ein richtiges Schlemmerbuch! Wer sein Peace Food Buch nicht kennt, bekommt eine schöne Einleitung zum Thema vegane Ernährung auch mit diesem Buch. Einige Rezepte sind leicht, andere sind schon etwas aufwendiger. Ein MUSS für Italien Fans!
Dr. med. Ruediger Dahlke
Peace Food - Vegano Italiano
15,99 € (D) / 15,99 € (A) / 15,00 CHF (SFr.) ISBN: 978-3-8338-4396-9

Bild Wer so nett vom Cover lächelt, der kann doch wohl bestimmt lecker kochen!
Und dann der Titel MEINE AYURVEDISCHE-FAMILIENKÜCHE! Das klingt doch nach "umsetzbar". Ich bin in der Vergangenheit von ayurvedischen Kochbüchern immer ein wenig abgeschreckt worden, weil es mir zu kompliziert war. Aber Volker Mehls Rezepte sind wirklich familientauglich und ich muss auch nicht extra nach Indien reisen, um alle Zutaten zum Kochen zu bekommen. Es sind eher heimische Rezepte auf ayurvedisch gepimpt. Nebenbei bekommt man beim Blättern durchs Buch auch weitere wertvolle ayurvedische Tipps zum Beispiel zum Thema "Sauberer Sex unterm Sternenhimmel". Ja, wer da keine Lust auf dieses Buch bekommt, dann weiß ich auch nicht...
Volker Mehr
Meine Ayurveda-Familienküche
188 S. , 120 Abb. , gebunden 
ISBN: 9783830469056
19,99 € (D), 20,60 € (A), 28,00 (CH)
Bild Soooo viele Rezepte!
Aus diesem Buch stammt ein Desert, welches ich Weihnachten für meine Familie kredenzt habe und mein Mann, ein kritischer Esser, fand es sehr lecker. Ich muss zugeben, dass ich leider ein, zwei Gewürze aus dem Buch noch nicht ausfindig gemacht habe, aber ansonsten hat der bayerische Hindu Nicky Sitaram Sabnis eine gelungene Rezeptesammlung herausgebracht. Ich werde bestimmt noch viele Gerichte aus diesem Buch nachkommen. Aber das wird bei all der Vielfalt noch lange dauern, was ich durchaus positiv finde. Dieses Buch wird mich bestimmt ganz lange inspierieren und meine Küche und mein Leben bunter machen. Ich stehe auch total auf das indisch angehauchte Design des Buches.
Nicky Sitaram Sabnis
Nickys Veda - Mein ayurvedisches Kochbuch
240 S. ,ISBN: 9783424152609
24,99 € (D)
Ich danken den Verlagen Irisiana, Trias und Grafe & Unzer sehr, die mir diese Bücher zur Verfügung gestellt haben.

wallpaper-1019588
Vortrag Klausurtagung AfD LV Bayern
wallpaper-1019588
Warum wir alle begrenzt sind?
wallpaper-1019588
Mainz: Europäischer Architekturfotografie-Preis 2017
wallpaper-1019588
Der Fotokoffer, den mein Mann peinlich findet
wallpaper-1019588
Nestbeschmutzer
wallpaper-1019588
Domenico de Angel feat. Andrea TiAmo - Du Nur Du, Tu Solo Tu
wallpaper-1019588
Michael Kern - Mississippi
wallpaper-1019588
Michael Kern - Schöne Augen