Eric Clapton pur mit Unplugged: Expanded and remastered

Am 11. Oktober 2013 erscheint die erweiterte und remasterte Version des mehrfach Grammy-ausgezeichneten Albums „Unplugged“ mit sechs bisher unveröffentlichter Musikstücken und ungezeigtem Bildmaterial aus den Übungssessions.

 

Foto: amazon

Foto: amazon

Eric Clapton galt bereits als Meister der E-Gitarre, als er im Januar 1992 seine gewohnte Stratocaster gegen eine akustische Martin tauschte, um das heute legendäre Unplugged-Album einzuspielen. Das Live-Album zeigte den legendären Gitarristen in Begleitung einer kleinen Backing Band mit akustischen Versionen eigener Songs und einiger Blues-Standards. In den 14 Performances des Original-Albums interpretierte Clapton einige Songs aus seinem reichhaltigen Katalog, darunter „Layla“ aus seiner Zeit mit Derek And The Dominoes, das er vollkommen neu als Shuffle arrangierte, „Running On Faith“ und „Old Love“ aus dem 1989er-Album „Journeyman“ sowie die Hit-Single „Tears In Heaven“, die er nach dem tragischen Unfalls seines Sohnes Conor im Jahr zuvor schrieb. Ein großer Teil des Albums präsentiert klassische Blues-Songs, mit denen Clapton aufgewachsen war.

Die zweite Disc von „Unplugged: Expanded And Remastered“ featuret einige Songs, die sich nicht auf dem ursprünglichen Original befinden, zum Beispiel „Big Maceo‘ Merriweathers Worried Life Blues“, eine alternative Aufnahme des Walkin‘ Blues und frühe Fassungen von Circus und My Father’s Eyes, deren Studioversionen erst auf dem sechs Jahre später erschienenen Album Pilgrim veröffentlicht wurden.



Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Peter Grill and the Philosopher’s Time: Synchro-Clip stellt Albatross vor
wallpaper-1019588
Bestes Nintendo Switch Zubehör
wallpaper-1019588
[Comic] Peter Parker: Der spektakuläre Spider-Man [1]
wallpaper-1019588
COVID-19 | So impft Frankreich | Es ist vollbracht