Erdbeer-Mandel-Fudge

Erdbeer-Mandel-Fudge
Passend zum gestrigen schlanke-Linie-Post gibts heute den Zuckerschock. Mrs. Beeton hat in ihrem viktorianischen Haushaltbuch folgendes Rezept für Naschkatzen, das ein wenig Geduld erfordert, aber ansonsten recht simpel ist. 450 extra feiner Zucker wird mit 300ml und einer Messerspitze Weinstein aufgekocht und solang köchelnd belassen, bis die ganze Geschichte 125°C heiß ist. Umrühren nicht vergessen.  Das kann übrigens schon mal so 10min dauern - also, Geduld und wirklich bis 125 warten, sonst wirds nichts. Dann die Zuckermasse in eine kalte Schüssel gießen und ein paar Minuten ruhen lassen. In dieser Zwischenzeit 125g Erdbeermarmelade (unbedingt die ohne Kernchen, ansonsten nochmal sieben) erwärmen und diese dann unter die Zuckermasse rühren bzw schlagen, bis diese dick und leicht krümelig wird (dauert auch wieder ein Weilchen). Dann die Mandeln (ca 50g) darunterheben und alles auf einem gebutterten Blech erkalten und trocknen lassen. Kalt in Stückchen schneiden. Und Achtung: Fudge sind keine Bonbons, d.h. das Konfekt bleibt weich. Als Variation bietet sich Himbeeren mit Pekan- oder Walnüssen an.
Erdbeer-Mandel-Fudge

wallpaper-1019588
Ode an die Uckermark #1
wallpaper-1019588
Buchvorstellung und Gewinnspiel: Glutenfrei Brot & Kuchen Backen
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Kochbuch: Project Fire | Steven Raichlen
wallpaper-1019588
Ich verstehs nicht, SBB
wallpaper-1019588
Solo Travel – Krank sein auf Reisen, so gehst du damit um!
wallpaper-1019588
Google Kalender seit gestern Nachmittag gestört