Entrümpeln und sich besser fühlen auch in puncto Ernährung

Egal ob Fitnesscenter oder Laufstrecke – die ersten Tage im neuen Jahr scheint die ganze Welt auf den Beinen zu sein und möchte sich runderneuern. Discounter bieten direkt am ersten Öffnungstag komplette Fitnesssets an, vom Shirt bis hin zur Hantelbank wird da alles an den Mann und die Frau gebracht. Teleshopping-Sender versuchen sich gegenseitig mit neuen Pülverchen und Pillen zu übertrumpfen, nur damit man scheinbar ohne Mühe den Erfolg seines Lebens feiern kann. Keine Frage, jeder der etwas tut, sei es lang oder kurz, verdient Respekt. Schade nur, dass nach wenigen Wochen, wenn nicht schon Tagen die Zahl der Aktiven irgendwie sekündlich zu schwinden scheint und das die als so lecker angepriesenen Instantgetränke plötzlich kaum zu schlucken sind.

Früchte

Mit Vorsätzen habe ich es nicht so, ich glaube nicht dran. Wenn ich etwas machen möchte, dann versuche ich es so schnell wir möglich umzusetzen und wenn ich etwas verpatze, es dann doch nicht mache oder…, war es scheinbar nicht wichtig genug.

Meinen Frühjahrsputz habe ich in diesem Jahr einfach vorgezogen, direkt auf den ersten Tag des Jahres gelegt und es war klasse. Schränke sehen aus, als hätte man alles darin platt gebügelt und plötzlich passt auch wieder alles rein. Mit etwas Zitronenwasser für extra Frische ausgewaschen, den selbst geernteten Lavendel in kleine Stoffbeutelchen gefüllt und aufgehängt.

Die Detox-Geschichte, die immer wieder im Frühjahr oder mittlerweile direkt zu Beginn des Jahres als Thema aufgegriffen wird, findet irgendwie bei mir fast jeden Tag statt. Ich bin kein Fastentyp, vielleicht habe ich dazu nicht die nötige Willenskraft, aber in Sachen Ernährung versuche ich einigermaßen konsequent das ganze Jahr bewusst zu leben.

Ein paar einfache Kniffe helfen, sich etwas gesünder zu ernähren, ohne gleich von einer Diät sprechen zu müssen oder sein Leben komplett zu verändern. Das beste daran: man kann sie ganz einfach umsetzen. Nichts geht schneller als ein Smoothie mit vielen frischen Früchten am Morgen. So viel Obst und Gemüse, wie man in einen einzigen Smoothie packen kann, kann man (ich zumindest nicht) nicht einfach mal so nebenbei essen.

Ans Knabbern zwischendurch gewöhnt? Den Schokoriegel einfach durch Nüsse ersetzen und wenn es auch einfach klingt, aber versuche alle Fertigprodukte durch frische Kost zu ersetzen – keine Gemüsebrühe aus dem Glas oder Pappkarton, die geliebte Buchstaben- und Sternchensuppe lieber verbannen (mit das Schwerste für mich), keine Dosen oder Gläser einkaufen – einfach alles rausschmeißen, was man nicht selbst hergestellt hat oder deren Inhaltstoffe man nicht aussprechen kann.

Auch wenn ich ab und an komische Blicke ernte, aber auch auf Reisen lohnt es sich, sein eigenes Essen mitzunehmen. Flugzeugessen, sofern es noch etwas gibt, sieht nicht nur häufig seltsam aus, sondern schmeckt auch nicht so lecker. Einfach geschnippeltes Obst und Gemüse einpacken, sich eine Nuss-Trockenfrüchte-Mischung mit allem, was man gerne mag, selbst zusammenstellen, einen Smoothie mitnehmen und kurz vor dem Check-In trinken.

Natürlich darf auch etwas zum Trinken nicht fehlen – am Besten man verzichtet auch auf alles, was irgendwie fertig ist und sonderbare Farben hat. Ich nehme immer und überall meinen Contigo Thermo-Trinkbecher mit, der nach Wahl mit Matcha Latte befüllt ist oder allem, was ich gerne mag oder zum Beispiel Fett verbrennt oder bei Neurodermitisschüben oder Nesselsucht den Juckreiz lindert.

Was täglich Frische und Abwechslung auf den Teller und in die Tasse bringt, sind meine Kräuter, die nun auch wieder ausgesät werden, damit sie im Frühjahr schnell wieder zahlreich den Balkon begrünen. Alles, was man nicht selbst ziehen kann oder möchte, bekommt man mit Sicherheit auch bei einem guten Gemüsehändler um die Ecke. Nicht nur für Sportler sind Kräuter eine wertvolle Ergänzung zur täglichen Ernährung, sondern für jeden, egal ob man seinem Körper nur etwas Gutes tun, ihn entgiften oder den Stoffwechsel anregen möchte. Besonders Petersilie, Löwenzahn, Kresse, Kerbel, Basilikum, Dill und Koriander können einen positiven Einfluss auf die Fettverbrennung und Entgiftung haben und zudem günstig auf den Stoffwechsel wirken.

Nicht sgeht aber über ausreichend Bewegung und dabei ist es dem Körper erst einmal herzlich egal, ob man einen straffen Trainingsplan verfolgen möchte, einfach einen langen Spaziergang macht, das Schwimmbad oder einen Yogakurs besucht.


wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
"Keep an Eye Out" / "Au poste!" [F 2018]
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Kurz hinterfragt
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum 60 geburtstag frau bilder
wallpaper-1019588
Happy valentinstag bilder
wallpaper-1019588
# 226 - Schreib jetzt!
wallpaper-1019588
Trockenfrüchteküchlein auf gebackener Safran-Eiermilch und Orangensauce