Entertain to go: Erfahrungen nach einem Test-Monat

Im September war ich standesgemäß mit Kilian auf der IFA. Neben den Dingen, über die wir dort berichtet haben, hat mich in der Halle der Telekom auch Entertain to go gepackt. Das hatte ich mir etwas genauer angesehen und auch vor Ort erklären lassen. Als ich dann wieder zu hause war, habe ich mich direkt telefonisch bei der Telekom erkundigt und einen Testmonat gebucht. Dieser ist mittlerweile rum, ich habe Entertain to go genutzt und kann mir nun ein Fazit erlauben.

Entertain to go: Erfahrungen nach einem Test Monat

Wie funktioniert Entertain to go?

Entertain to go könnt ihr zu eurem bestehenden Entertain-Paket hinzubuchen. Nach einem Testmonat werden dann 4,95€ im Monat fällig, es kann aber monatlich gekündigt werden. Hört man den Namen Entertain to go denkt man zuerst natürlich daran, dass man ja von unterwegs Fernsehen über seinen Entertain-Zugang sehen kann. Da ist leider der Name etwas schlecht gewählt worden – denn ganz so ist es nicht. Der Dienst ermöglicht euch lediglich, am Laptop, PC, Smartphone oder Tablet über den Browser oder die entsprechende App Entertain zugucken. Und dass nur über die WLAN-Verbindung eures eigenen Netzwerkes. Denn Entertain to go setzt voraus, dass sich euer Mediareceiver und das zweite Gerät im gleich Netzwerk befinden. Wenn ihr als nicht einen zweiten Mediareceiver mieten oder kaufen möchtet, dann kann Entertain To Go durchaus etwas sein. Will der eine abends eher den Action-Film gucken und der andere seinen Romantikfilm, setzt sich einfach einer vor ein vorhandenes Gerät und guckt dort den anderen Sender. Funktioniert mit bis zu 4 zusätzlichen Geräten.

Entertain to go: Erfahrungen nach einem Test Monat

Kritik an Entertain to go

Auch zu kritisieren gibt es etwas. Folgendes Szenario: ich habe letzten Under the Dome aufgenommen, weil ich zur Sendezeit nicht zuhause sein konnte. Als ich dann später vom Bett aus am iPad die Aufnahme gucken wollte, habe ich die App gestartet, bi n in die Aufnahmen navigiert und wollte mir diese am iPad ansehen. Ich habe auf “Abspielen” gedrückt und nichts ist passiert. Dachte ich zumindest. Bis mein Mitbewohner nachgefragt hat, ob ich eine Ahnung hätte, warum im Wohnzimmer der Mediareceiver ständig auf Videorekorder umschaltet. Heißt also, hier gibt es eine Funktionslücke, die man aus meiner Sicht nachbessern sollte. Aufnahmen können nur von Entertain to go aus gestartet werden, die Wiedergabe selbst geschieht aber anscheinend am Mediareceiver. Dass nicht alle Sender verfügbar sind, ist merkwürdig. Die Senderliste wird aber laut Informationen von der IFA nach und nach aufgestockt. Schade ist, dass der Dienst nicht komplett mobil läuft. Also dass ihr euch zum Beispiel in einem anderen WLAN oder auch im UMTS-Netz bewegen und euer Entertain gucken könnt. Um das zu ermöglichen, sind aber wahrscheinlich 4,95€ im Monat zu wenig und womöglich will man es so auch gar nicht ermöglichen.

Die Kooperation mit Sky

Ein letzter Punkt, den ich euch nach meinem Test-Monat unbedingt mitteilen muss, geht um das Thema Sky. Seit der aktuellen Bundesliga-Saison nutze ich Sky Welt, Sky Bundesliga und Sky Sport über mein Entertain. Nun hat sich direkt auf der IFA natürlich die Frage gestellt, ob ich auch diese Sender via Entertain to go schauen kann. Vor einem Monat auf der IFA bekam ich auf diese Frage als Antwort, dass es an dieser Stelle einige Probleme in den Verhandlungen mit Sky gibt, da dort ja mit Sky go ein eigener mobiler Dienst verfügbar ist. Neuere Informationen habe ich seitdem nicht bekommen. Muss man als abwarten, ob das was wird, ich hoffe es zumindest und informiere euch umgehend, sobald es hier etwas zu vermelden gibt. Ein Sky Go-Zugang, wenn ihr Sky nur über Entertain schaut, ist übrigens laut einem Telefonat mit Sky selbst nicht möglich, da man ja keine Smart-Card hat, über die das geregelt wird. 

Fazit

Die Ansätze sind gut und für diejenigen, die nicht in jedem Raum einen extra Fernseher stehen haben, der noch zusätzlich mit Kabelsignal versorgt ist, sicherlich eine wirklich gut alternative. Für mich selbst bisher nicht. Deshalb habe ich den Dienst erst einmal wieder gekündigt. Sobald aber Sky über Entertain to go verfügbar wird, werde ich Entertain to go auf jeden Fall wieder hinzubuchen. Denn diese Sender bekommt man dann natürlich nicht über Kabel. Heißt also, wer nur einen Fernseher mit Entertain hat, gerne aber auch mal einen anderen Sender gucken würde, für den lohnt sich die Sache jetzt schon. Wer neben Entertain noch andere Fernseher mit Kabelanschluss oder DVBT in der Wohnung hat, für den lohnt es sich bisher nicht. Und wer Sky via Entertain nutzt, der sollte abwarten, bis dort etwas passiert.


wallpaper-1019588
[Manga] Real Account [7]
wallpaper-1019588
Mushoku Tensei: Neuer Trailer zur zweiten Hälfte veröffentlicht
wallpaper-1019588
Tipps für den Einstieg in New World
wallpaper-1019588
Strike Witches: Erster Synchro-Clip veröffentlicht