Endlich Internet im ganzen Haus! Mit AVM Mesh

~ In Kooperation mit AVM, also Werbung ~Unser Häuschen ist nun wirklich kein Palast mit 500 Quadratmetern Wohnfläche, 7 Bädern und drölf Hektar parkähnlich angelegtem Garten. Nein, eher so ein kleines schnuckeliges 120-Quadratmeter-Haus mit 3 Etagen. Und trotzdem brachte es unsere alte FRITZ!Box schon an ihre Grenzen.
Im Schlafzimmer, das direkt über der Box liegt, da ging's gerade noch. Im Kinderzimmer oder unter dem Dach? Fehlanzeige! Ist natürlich Mist, wenn man ganz oben im Haus sein Büro hat und dort nicht arbeiten kann. Macht eher wenig Sinn, so im Büro... 
FritzBox 7590 - AVM Mesh
Abhilfe schaffte hier vorübergehend ein Repeater vom Discounter. Da konnte man sich dann einwählen, wenn man oben am Rechner saß oder im Gästezimmer Musik streamen wollte. Bis zu unserem letzten Urlaub, vor dem der Mann vorsorglich alle Geräte aus den Steckdosen gezogen hatte um sie vor Blitzschlag oder sonstwas zu schützen. Als wir wieder zurück waren, hatten alle Geräte das Repeater-Passwort vergessen und es war auch nicht mehr auffindbar. Genauso wenig, wie die Anleitung um das Ganze zurück zu setzen. Lediglich der PC vom Mann hatte keine Amnesie und lief fröhlich weiter, alles andere nicht. Wenn ich also mal oben geschlafen habe, musste ich meine Hörbücher über LTE hören. Sehr unbefriedigend! 
Aber jetzt, ja jetzt können wir sogar noch in der Garage oder auf dem Dachboden surfen, denn jetzt haben wir Mesh von AVM! Unser Komplettes-Haus-mit-Wlan-abdeck-Set besteht aus der Fritz!Box 7590, einem Repeater und einem Fritz!Powerline. Das Gute hierbei: alle Geräte lassen sich zusammen schließen zu einem einzigen Netz. Unter dem Dach müssen wir uns also nicht mehr im Repeater einloggen, sondern genau wie im Erdgeschoss im bekannten Netzwerk "Horst" (oder wie man es eben nennen möchte). Super Vorteil, falls der Mann mal wieder alle Stecker zieht oder man neue Geräte ans Netz bringen möchte und den Zettel mit dem Passwort nicht wieder findet... 

AVM Mesh - Repeater

Der Repeater macht jetzt Internet im Kinderzimmer!


Einen Repeater kannten und hatten wir ja bereits, Powerline war für uns komplett neu.
Hier wird ein Gerät in die Steckdose der Fritz!Box gestöpselt und per Kabel mit der Box verbunden. Jetzt wird die Stromleitung fürs Internetz genutzt und man stöpselt einfach das zweite Gerät irgendwo im Haus an die nächste Steckdose und hat dort Internet. Zack bumm, total einfach! Sollte also auch im oben beschriebenen Palast mit Ostflügel klappen!
Das Einrichten ging insgesamt sowieso super leicht. Box anschließen, alles verbinden und im Menü des Routers seine Zugangsdaten fürs Internet eingeben. Läuft. Netterweise sind alle Stecker beschriftet, da weiß man gleich, was wo hin kommt.
Endlich Internet im ganzen Haus! Mit AVM Mesh
Auch Repeater und Powerline waren innerhalb kürzester Zeit mit dem Router verbunden, da gibt es nämlich extra Knöpfchen, die man drückt und dann verbinden sich die Kollegen automatisch miteinander. Da der Netzwerkname überall gleich ist, verbinden sich Handy und Tablet jetzt automatisch mit dem stärksten Signal, wenn man im Haus rum rennt. Super praktisch, weil man so eben nur ein einziges Passwort hat und jedes Gerät in der Wlan-Liste mit dem gleichen Namen, also "Horst" auftaucht und man nicht im ersten Stock mit "Repeater0815" verbunden wird.
Unterm Dach läuft jetzt das Poweline und versorgt Büro und Gästezimmer mit Internet.
Pro-Tip: gebt dem neuen Netzwerk nicht den gleichen Namen, wie dem alten, das verwirrt die verbundenen Geräte. Vor allem Alexa kam damit nicht klar und weigerte sich, ein neues Passwort abzufragen, weswegen wir alles nochmal umbenennen durften ^^ Aber jetzt läuft es und bisher auch stabil und ohne Abbrüche.

Endlich Internet im ganzen Haus! Mit AVM Mesh

Fritz!Box, Powerline und Repeater: Ein gutes Team!


Auf lange Sicht kann ich natürlich noch nicht sagen, wie gut die Verbindung ist, wenn der Mann und ich unten einen Film gucken, die Jungs in ihren Zimmern Musik hören und der PC noch irgendetwas herunter lädt, aber ich bin da sehr zuversichtlich! Ich bin jetzt nicht soooooo technikaffin und werte erstmal Up- und Downloadgeschwindigkeit oder Ping (Pong) und Bliblablubb aus... Wir zocken nicht mehr (Appzeugs zählt nicht!) und brauchen daher kein megasuperschnelles Netz. Was wir brauchen, ist eine stabile Leitung, bei der die Serie nicht zwischendurch stoppt und das Hörspiel nicht andauernd abbricht. Zur Zeit haben wir das und sogar (endlich!!) im ganzen Haus!
Und ich bin dann mal fix im Westflügel, einen Film zum Feierabend gucken! :-)
Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung
Zuletzt aktualisiert am 20.06.2018.

wallpaper-1019588
Lichen sclerosus – naturheilkundlich behandeln
wallpaper-1019588
Kenneth Branagh ermittelt den MORD IM ORIENT EXPRESS
wallpaper-1019588
Drei Schicksale und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
wallpaper-1019588
Studium der Elektro- und Informationstechnik
wallpaper-1019588
[Review] – Hol dir ein wenig Sommerfeeling mit Tropicai:
wallpaper-1019588
Grundlagen der Unternehmensberatung – das Back-to-School für Consultants
wallpaper-1019588
Zwischen Reben und Kalk
wallpaper-1019588
Welche Aminosäuren zum Muskelaufbau?