Elektroheizung Test 2020 | Vergleich der besten Heizungen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Elektroheizung Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Elektroheizung. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich am besten geeignete Elektroheizung zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Elektroheizung zu kaufen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Elektroheizung

Platz 1: HCM 2030 von DeLonghi

Mithilfe dieses Heizkörpers erzielst du eine natürliche Konvektion. Das Gerät hat neben einem Raumthermostat auch ein Sicherheitsthermostat. Durch einen Schalter kannst du die Heizstufe bequem und einfach einstellen.

Platz 2: Midi Elektroheizung von AeroFlow

Im Vergleich zu den klassischen elektronischen Heizungen besitzt diese ein Display. So erkennst du die Temperatur in deinem Raum auf einen Blick. Unterhalb des Displays kannst du die Temperatur mit den Pfeiltasten und dem Ok-Button einstellen.

Platz 3: Wand-Konvektor von Stiebel Eltron

Dieser Heizkörper hat ein LC-Display, welches die Bedienbarkeit erleichtert. Da er der Energieklasse A angehört, verbraucht er im Vergleich zu klassischen E-Heizungen weniger Energie. Der Hersteller gibt an, dass das Produkt für Räume mit 20 Quadratmeter Größe ideal ist.

Platz 4: Flächenheizer von Einhell

Bei diesem Produkt handelt es sich um einen hochwertigen Flächenheizer. Er hat einen stufenlosen Thermostatregler, welcher für ein angenehmes Raumklima sorgt. Aufgrund der automatisierten Abschaltung kann dieses Gerät übrigens nicht überhitzen.

Platz 5: Konvektionsheizgerät von Klarstein

Dieses Gerät hat einen ECO-Modus, sodass es energiesparend arbeitet. Dank des 24-Stunden-Timers fällt dir die Einstellung des Produkts schnell und einfach aus. Du kannst die Heizung auf eine Temperatur von 5 bis 45 Grad einstellen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Elektroheizung achten solltest

Was macht eine elektrische Heizung aus?

Elektroheizungen funktionieren mithilfe von Strom und spenden dir eine angenehme Wärme. In einer solchen Heizung befindet sich ein Leiter, welcher die elektrische Energie fließen lässt. Aufgrund der regulierbaren Widerstände im Inneren des Heizkörpers erzeugst du so verschiedene Temperaturen. Die hergestellte Wärme gelangt entweder über ein Medium in den Raum oder wird direkt abgegeben.

Um die Wärme in der Heizung zu speichern, gibt es unterschiedliche Speichermedien. Neben Öl und Keramik kommen auch Natur- und Schamottensteine zum Einsatz.

Wo kann ich eine E-Heizung nutzen?

Im Prinzip kannst du eine solche Heizung an jedem Ort verwenden, der über eine Steckdose und Strom verfügt. Einige Verbraucher nutzen das Elektrogerät, um den Dachboden oder Keller zu heizen. Im Kinderzimmer oder Schlafzimmer wird ein solches Produkt auch häufig genutzt. Eine Elektroheizung stellt eine Alternative zu einer klassischen Heizanlage dar. Das liegt daran, dass die Anschaffungskosten eines solchen Produkts sehr hoch ausfallen. Wenn du nicht so viel Geld hast, kannst du dir einfach eine E-Heizung kaufen. Beachte jedoch, dass diese höhere Energiekosten verursacht als andere Varianten an Heizkörpern.

Wie teuer sind elektrische Heizungen?

Elektrische Heizkörper für kleine Räume gibt es bereits ab etwa 30 Euro zu kaufen. Wenn du eine größere Fläche mit Wärme versorgen möchtest, solltest du mit Ausgaben von etwa 100 bis 200 Euro rechnen. Von namhaften Herstellern gibt es auch Geräte, die bis zu 3000 Euro kosten. Diese sind für einen privaten Haushalt jedoch nicht zwingend notwendig und kommen häufiger in Unternehmen zum Einsatz.

Wo finde ich eine E-Heizung?

Elektrische Heizungen gibt es in den meisten Baumärkten. Bei Obi, Hornbach und Toom wirst du daher mit Sicherheit fündig. Ebenso gibt es die Geräte in speziellen Fachgeschäften vor Ort.


Elektroheizung Test 2020 | Vergleich der besten Heizungen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Elektroheizungen passt am besten zu Dir?

Auf dem Markt gibt es verschiedene Heizkörperarten, die mit Strom funktionieren. Zu diesen gehören unter anderem Konvektoren, Heizlüfter und Infrarotheizungen. Jede Variante der Elektroheizungen hat dabei andere Vorteile und Nachteile, die du kennen solltest, ehe du dich für ein Produkt entscheidest. Auf diese Weise findest du leicht den passenden Artikel. Wir stellen dir nachfolgend die drei Varianten an E-Heizungen im Detail vor.

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Rollladenmotor Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Rollladenmotoren. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und... ... Elektroheizung Test 2020 | Vergleich der besten Heizungen weiterlesen

Was sind Konvektoren und welche Vor- und Nachteile haben diese?

Bei einem Konvektor wird die Luft mittels eines Strahls erwärmt. Dabei steigt die warme Luft nach oben während sich die kalte Luft am Boden sammelt. Dann kann der Heizkörper die kalte Bodenluft erwärmen und wieder nach oben abgeben. Die langlebigen Geräte arbeiten schneller als Infrarotsysteme und sind außerdem günstiger in er Anschaffung. Jedoch verbreiten Konvektoren eine große Hitze, sodass du dich am Gehäuse verbrennen kannst. Außerdem führt die Anwendung der Geräte zum Austrocknen der Luft, was Infekte begünstigen kann.

  • Preiswerte Geräte
  • Heizt schnell auf
  • Robuste Heizungen

Was sind Heizlüfter und welche Vor- und Nachteile haben sie?

Heizlüfter stellen meist kleinere Geräte dar, welche mithilfe eines Ventilators erwärmte Luft abgegeben. Der Prozess des Wärmens funktioniert über einen Heizdraht. Meist haben die kleinen Geräte eine Leistung von 500 bis 2000 Watt und sind in mehreren Stufen nutzbar. Im Vergleich zu allen bislang vorgestellten Heizungen hat der Heizlüfter die niedrigsten Anschaffungskosten. Dafür ist die Heizkraft jedoch meist geringer als bei Infrarotheizungen und Konvektoren.

  • Preiswertes Gerät
  • Kompaktes Format
  • Mehrere Stufen
  • Geringere Leistung
  • Weniger robust

Was sind Infrarotheizungen und welche Vor- und Nachteile haben diese?

Eine Infrarotheizung spendet dir mittels Strahlung Wärme. Das bedeutet, dass es nicht zur Erwärmung von Luft kommt, sondern zum Erhitzen von Körpern in der Nähe. Da die meisten Infrarotgeräte sehr flach sind, kannst du sie mühelos an der Wand installieren. Einige Menschen haben in größeren Räumen mehrere Heizkörper mit einer Leistung zwischen 500 und 2000 Watt. Im Vergleich zu anderen Varianten an Heizungen ist diese für Allergiker ideal, da kein Staub aufgewirbelt wird. Dafür solltest du jedoch höhere Anschaffungskosten als bei anderen Elektroheizungen einplanen.

  • Ideal für Allergiker
  • Wandmontage möglich
  • Große Auswahl an Varianten
  • Stromkosten
  • Höhere Anschaffungskosten als bei anderen Varianten

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Elektroheizungen miteinander vergleichen?

Um einen passenden Heizkörper zu finden, solltest du die wichtigsten Kaufkriterien beachten. Auf diese Weise findest du ein gutes Produkt, mit dem du auch glücklich bist. Wir empfehlen dir vor einem Kauf eines Geräts folgende Dinge zu beachten:

  • Leistung und Energieverbrauch
  • Heizart
  • Montagemöglichkeit
  • Heizstufen

Nachfolgend erzählen wir dir über jeden Punkt ein wenig mehr, sodass du dir selbst ein Bild machen kannst und weißt wie du die Kaufkriterien gewichten solltest.

Leistung und Energieverbrauch

Je nach Modell, Hersteller und Heizvariante unterscheidet sich die Leistung. Es gibt kleine Geräte mit einer geringen Leistung von 500 Watt. Diese eignen sich, um kleine Räume wie Abstellräume zu erwärmen. Üblicherweise hat eine E-Heizung zwischen 1500 und 2000 Watt. Manche Heizungen eignen sich daher für Räume von bis zu 60 Quadratmetern. Wähle deine Heizung so aus, dass sie mühelos den von dir gewünschten Raum erwärmt. Es ist nicht sinnvoll ein Gerät mit einer höheren Leistung zu wählen, wenn du dieses nicht benötigst. Das liegt daran, dass die Energiekosten dann unnötig steigen und du höhere Ausgaben hast, die du vermeiden könntest.

Viele elektrische Heizungen erwärmen die Luft und sorgen so für eine angenehme Umgebungstemperatur. Das hat jedoch den Nachteil, dass die Luft trockener ist. Dafür funktioniert das Erhitzen meist besser als bei Konvektoren. Überlege dir daher, ob dir eine gute Luftfeuchtigkeit oder eine schnelle Wärmeverbreitung wichtiger ist.

Heizstufen

Die Anzahl der Heizstufen hat für viele Menschen eine große Wichtigkeit. Es gibt auf dem Markt Geräte, die stufenlos einstellbar sind. Auch Heizkörper mit Heizstufeneinstellung gibt es auf dem Markt. Diese ermöglichen dir weniger Flexibilität als stufenlos verstellbare Produkte. Wählst du ein Gerät mit stufenweiser Einstellung aus, hat dieses meist zwei bis drei verschiedene Temperaturmöglichkeiten.

Verwendest du deinen Heizkörper nur selten, kannst ist die Funktion von geringerer Bedeutung. Im alltäglichen Gebrauch empfehlen wir dir jedoch eine stufenlose Elektroheizung zu nutzen.

Montagemöglichkeit

Infrarotheizungen sind meist flacher und daher flexibel zu montieren. Deshalb kannst du diese Art des Heizkörpers auch an der Wand anbringen. Meist liefern die Verkäufer sogar die Montagematerialien dafür. Klassische Elektroheizungen haben keine solche Möglichkeit. Dafür kommen sie jedoch mit Rollen und sind daher flexibler einzusetzen. Heizlüfter sind noch mobiler, da sie kleiner sind und eignen sich daher auch auf Reisen sehr gut.

Wissenswertes über Elektroheizungen - Expertenmeinungen und Rechtliches

Welche Prüfsiegel gibt es für Elektroheizungen?

Für Heizkörper sind verschiedene Prüfsiegel relevant. Zu den wichtigsten Siegeln gehören das TÜV-Siegel und das GS-Zeichen. Wir empfehlen besonders auf das TÜV-Siegel zu achten, da dieses für geprüfte Sicherheit steht. Ebenso gibt es weniger bekannte Siegel wie das VDE-, IGEF- und RoHS-Siegel. Das eher unbekannte RoHS-Zeichen symbolisiert dir, dass dein Heizkörper frei von Schadstoffen ist und ist daher ebenso von Bedeutung.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.heizsparer.de/heizung/heizungssysteme/elektroheizung/inftrarotheizung/vorteile-nachteile
  • https://www.heizsparer.de/heizung/heizungssysteme/elektroheizung/heizluefter
  • https://www.kesselheld.de/elektroheizung/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/illustrations/w%C3%A4rme-heizung-konvektor-metall-3403835/
  • https://pixabay.com/de/photos/raumheizung-gelbes-licht-wurm-gelb-1290546/

Letzte Aktualisierung am 11.03.2020 um 10:28 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


wallpaper-1019588
Wie du dich auf einen Marathon vorbereitest
wallpaper-1019588
Skihelm: Test & Vergleich (04/2021) der besten Skihelme
wallpaper-1019588
Slackline: Test & Vergleich (04/2021) der besten Slacklines
wallpaper-1019588
[Manga] Spy x Family [2]