El Hierro will Strombedarf über 100 Prozent Windenergie decken

Bereits vor rund fünf Jahren hatte man sich auf der Kanareninsel El Hierro für einen nachhaltigeren Tourismus ausgesprochen sowie ein ganzheitliches Öko-Konzept für die Energieversorgung, Landwirtschaft und Wirtschaft vorgestellt. Wie auf WiWo Green jüngst berichtet wurde, hat die Umsetzung der Pläne zwar einige Zeit gekostet, bis Ende diesen Monats sollen allerdings fünf Windräder auf der Insel ans Netz gehen und dann die bisherige – und sehr dreckige – Stromerzeugung mittels Dieselgeneratoren und einem Ölkraftwerk ersetzen. Für die Zeiten, zu denen einmal kein Wind wehen sollte oder besonders große Nachfrage nach Strom herrscht, ist ebenfalls vorgesorgt, denn ein Pumpspeicherkraftwerk nutzt überschüssigen Strom zum Hochpumpen von Wasser und kann mit dessen Hilfe dann auch bei Flaute Strom erzeugen.

Finanziell soll sich die Umstellung aus eine saubere Energieerzeugung trotz der hohen Investitionskosten ebenfalls lohnen, da sich in Zukunft dafür der Import von Erdöl und Kraftstoffen reduziert. Zudem wurde bereits angekündigt, dass alle Fahrzeuge der Insel in den kommenden Jahren durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden sollen. Kein Wunder also, dass dieser ambitionierte Plan mit seinem schlüssigen Gesamtkonzept weltweit für Aufsehen sorgt. Schließlich leben laut WiWo Green rund 600 Millionen Menschen auf Inseln und sind damit (noch) von der Einfuhr fossiler Energieträger abhängig.

Weitere Informationen sind im Artikel “Energiewende: Kanaren-Insel setzt auf 100 Prozent Grünstrom” auf den grünen Internetseiten der Wirtschaftswoche nachzulesen.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte