Eine Lüge führte zum Irak-Krieg

Wie hinlänglich bekannt, wurde der Irak angegriffen, weil Saddam Hussein angeblich Massenvernichtungswaffen besaß und eine Bedrohung darstellte. Nun, jedes Land welches über Massenvernichtungswaffen verfügt stellt eine potentielle Bedrohung dar. Auch die USA und andere Staaten.
Wie ebenfalls bekannt, besaß der Irak keine Massenvernichtungswaffen. Doch wie kam es zu dieser Auffassung?
Der Spion mit Codename "Curveball" war mit die treibende Kraft. Seine Aussagen waren für den Krieg mit ausschlaggebend.
Die Quelle der folgenden Zitate finden sie am ende des Beitrags.
Er hatte sich Informationen über Massenvernichtungswaffen im Irak ausgedacht und damit die US-Invasion mitausgelöst. In einem Interview hat Spion "Curveball" seine Lügen nun zugegeben. Außerdem erhob der Iraker Vorwürfe gegen die Geheimdienste in den USA und Deutschland.

Werden solche Aussagen nicht geprüft? Wenn nein, kam es den Kriegstreibern gar nicht darauf an, die Wahrheit zu finden? Offensichtlich nein. Das Budget der westlichen Geheimdienste übersteigt ein vielfaches des BIP so mancher Länder. Trotzdem sollten sie „versagt“ haben?
Oder wusste Kanzler Schröder genau, warum er gegen den Irak-Krieg war? Und was wusste er? Das der offizielle Kriegsgrund eine Lüge war?
Einer der Hauptinformanten über angebliche Massenvernichtungswaffen des irakischen Ex-Diktators Saddam Hussein hat eingeräumt, die Geheimdienste Deutschlands und der USA belogen zu haben. Der unter dem Decknamen "Curveball" bekannte Iraker sagte der britischen Tageszeitung "The Guardian", er habe damit Saddam Husseins Sturz bewirken wollen.

Die Lonesome-Cowboy-Nummer? Oder doch nur ein Vorwand.
Außerdem habe man ihm im Jahr 2002 gedroht, dass er nicht mit seiner damals schwangeren Frau zusammenleben dürfe, wenn er nicht kooperiere.

Hat man ihn unter Druck gesetzt?
Kurzer Abstecher, das es nicht zum Beitrag gehört. Aussagen unter Folter sind völlig wertlos. Darüber gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien. Warum wird dann doch gefoltert? In erster Linie sind dafür machtgeile Mitläufer verantwortlich. Außerdem soll Folter mögliche Täter abschrecken. Folter dient nicht der Wahrheitsfindung, sonder dient der Abschreckung.
Im Jahr 2005 warfen mehrere BND-Mitarbeiter den USA vor, die Aussagen von "Curveball" überbewertet und entstellt zu haben. In einem Interview der "Los Angeles Times" sagten sie, der Iraker habe nie behauptet, selbst biologische Waffen hergestellt oder andere bei der Produktion beobachtet zu haben.

"Curveball" hat nur das gesagt, was man von ihm hören wollte, bzw. was er wollte das man glaubt. Mangels eigener „Erkenntnisse“ hat der BND das brühwarm den Amerikanern erzählt.
"Curveball" sagte dem "Guardian", er habe seine Lüge gegenüber dem BND bereits vor längerer Zeit zugegeben, geschehen sei aber nichts. Laut der Zeitung hatte der Mann außerdem über Jahre Geld vom deutschen Geheimdienst erhalten. Zum aktuellen Bericht der Zeitung und zum derzeitigen Aufenthaltsort des Irakers wollte sich der BND am Mittwoch nicht äußern.

Es ist kaum noch zu bemänteln, worum es in diesem Krieg wirklich ging und geht. Um Öl.
Schröder wusste aber, das es besser ist, sich da raus zu halten. Zu durchsichtig war die ganze Angelenheit.
Quelle der Zitate: spiegel
Der Irakkrieg war nicht der einzige Krieg der auf einer Lüge aufbaute.
Hier Teil 1 einer sehenswerten Doku.
Es begann mit einer Lüge (Teil 1) - Deutschland im Kosovo 99
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.

wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Architekturführer Frankfurt 1970-1979
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Wie ein Reset dir hilft, zukunftsorientiert zu handeln
wallpaper-1019588
Kaufmann Weniger und sein Weiher
wallpaper-1019588
Klassisches Rindergulasch – Mom’s cooking friday
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 47/19
wallpaper-1019588
Scooter Guide Langkawi: Roller mieten auf Langkawi