Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte

Vielen lieben Dank für all eure lieben Weihnachtsgrüße! Am“Weihnachtsfest” ist nichts auszusetzen, wenn es dazu benützt wird, die Kommunikation unter den Menschen zu stärken und keine materielle Orgie daraus zu basteln. Was zu sehen ist, zeigt leider genau das Gegenteil von dem, was wünschenswert ist. Hoffentlich konntet ihr die Zeit im Kreise von Familie und Freunden verbringen. Das sind unsere wahren Schätze im Leben ..

——————————————————————————————–  

Nach all den Jahren, Jahrhunderten und Jahrzehnten der religiösen Massenmindkontroll, stände es uns vielleicht nicht schlecht, eine “etwas andere Version” von den Weihnachtsgeschichten zu verinnerlichen. Die wird eventuell nicht so heilig oder so schön klingen, aber es wird ein wenig Licht und Verständnis abwerfen, in ansonsten unverständliche Hysterie.

Einigen wird dabei vieles bekannt vorkommen, andern jedoch nicht, da ich vieles davon bereits in früheren Artikeln unterbrachte, aber ich denke, der “aktuelle Anlaß” passt dafür bestens.

Allerdings dürfte es für keinen besonders neu sein, daß unsere gesellschaftlich akzeptierte, Massenkommerzialisierung von Weihnachten nichts, aber rein gar nichts mit einem “Fest der Liebe” oder einem “Christ sein” zu tun hat.

„Als zu Zeiten Julius Cäsars der Julianische Kalender eingeführt wurde, lag die Wintersonnenwende auf einem 25. Dezember“, erklärt Hans-Ulrich Keller, Professor für Astronomie und Chronologie an der Universität Stuttgart. „Die Christen beschlossen, an diesem Tag künftig die Geburt Jesu zu feiern, um den Übergang vom heidnischen Brauchtum zum christlichen Glauben zu erleichtern.“

Bei der Kalenderreform unter Papst Gregor XIII wurde das Datum des Weihnachtsfests beibehalten, fiel dann aber nicht länger mit der Wintersonnenwende zusammen. Die “Verantwortung” dafür trägt die sogenannte „Präzession“, ein Zyklus, der knapp 26.000 Jahre in Anspruch nimmt, und in dessen Zusammenhang es zu einem “Schlingern der Erdachse” kommt, welche die scheinbare Bahn der Gestirne regelmäßig verschiebt. Dadurch verschiebt sich auch der Beginn der Jahreszeiten, alle paar hundert Jahre, um einen Tag.

Man muss sich das mal durch den Kopf gehen lassen:

Als das sogenannte Christentum  unter Kaiser Konstantin, im Jahre 325 n. Ch. eine richtige Religion wurde, genannt das Konzil von Nicäa, durch ihn also “hochoffiziell” aus der Taufe gehoben wurde, sind sage und schreibe ÜBER 300 JAHRE vergangen!  

image<-Quelle:—-Das Kreuz und der Kreis

Hey, das sind sage und schreibe 325 Jahre danach, wo diese Situation mit Jesus at all passiert hätte sein sollen! Wer will denn da noch wissen, wer zu dieser Zeit gelebt hat?

Ich glaube schon, dass es jemanden wie Jesus gegeben hat, aber was man uns darüber erzählte, ist eine fiktive Geschichte, die vermutlich aus mehreren Persönlichkeiten zusammengebastelt wurde!

Beispiele gefällig?

Er wurde von einer Jungfrau geboren. Diese empfing ihn durch eine unbefleckte Empfängnis, durchs das Eingreifen eines heiligen Geistes, und damit wurde eine alte Prophezeiung erfüllt. Als er geboren wollte, wurden seine Eltern verfolgt, und der regierende Tyrann wollte den Knaben umbringen lassen. Bei seiner Niederkunft sollen Engel, Schafhirten, und drei Weise anwesend gewesen sein, und Myrrhe, Gold und Weihrauch geschenkt haben. Man ehrte ihn als Retter der Menschheit, er tat viele Wunder, und heilte Kranke, sowie Blinde. Gekreuzigt zwischen zwei Dieben, fuhr hinab in die „Hölle“, und stand wieder von den Toten auf..

So so, ,… klingt ja ganz nach Yoshua-Jesus- so, wie man ihn kenn, nicht?

“Tut mir leid, dies war der östliche Gott Virishna, aber es gibt noch reichlich Auswahl, sollte man einen Heiland brauchen”, meinte David Icke, in “Das größte Geheimnis”. Und er zählte weiter auf:  

„Krishna aus Hindustan; Buddha Sakia aus Indien; Salivahada von den Bermudas; Osiris und Horus aus Ägypten; Odin aus Skandinavien; Zoroaster aus Persien; Baal und Tautus aus Phönizien; Indira aus Tibet; Bali aus Afghanistan; Jao aus Nepal; Tammuz aus Syrien, und Babylon; Xamolxis aus Thrakien; Adad aus Assyrien; Alcidis aus Theben; Hesus oder Eros und Bremrillahm, der Druiden; Thor Sohn des Odin aus Gallien; Gadmus aus Griechenland; Quetzalcoatl aus Mexiko; Prometheus aus dem Kaukasus, und Mohammed aus Arabien;“

.. und, und, und…. Es gibt sehr viele mehr…. (O-Quelle: David Icke- Das größte Geheimnis)

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte<-Quelle:

Sie ALLE waren sogenannte Gottessöhne, die angeblich für unsere Sünden gestorben sind. Sie alle wurden von einer Jungfrau geboren und sämtliche ihre Geburtstage sind der 25. DEZEMBER – WEIHNACHTEN – und nach der „Kreuzigung“, standen sie am 25. März- OSTERN- wieder auf.

HORUS war der „Sohn Gottes” in Ägypten, aber eigentlich wurde er abgeleitet vom babylonischen TAMMUZ(Tammuzi), der auch die eigentliche Blaupause für Jesus wurde.

ALLE Hauptreligionen sind eigentlich Neuaufbereitungen der alten Babylonischen Sonnenreligion. Keineswegs möchte ich dies verteufeln, wir müssen uns darüber klar werden, daß die Menschen früherer Jahrhunderte teilweise kaum lesen oder größere spirituelle Konzepte nicht wirklich verstehen hätten können.

Nach einigem nachdenken darüber, bin ich mittlerweile zur Ansicht gekommen, daß die Gründung der meisten “Religionen” – die ABSICHT zumindest aus den “unsichtbaren Sphären” veranlasst wurde. (immer wieder kann man vom Wirken von “Engeln” etc. lesen) Und wie wir heute wissen, oder zu wissen glauben – kommt ganz drauf an, gibt es da zwei Fraktionen, die einen erbitterten Kampf um das Bewusstsein der Menschen führen.

Nennen wir sie der Einfachheit halber, die positive und die negative Partei. Es kann angenommen werden, daß die “positive Partei” kaum an der Gründung von Religionen teilnahm, sondern daß sie versuchten Spiritualität nahezubringen- was etwas völlig anderes ist. Spiritualität und die “Essenz von Mutter Natur”, gehen Hand in Hand.

Und um sie den Menschen einigermaßen verständlich rüberzubringen, banden sie dies in ein Konzept ein, an dem die Bedeutung des zyklischen auf und ab in der Natur, sichtbar gemacht werden sollte. Wir könnten vielleicht weiter davon ausgehen, daß sich die “negative Partei” richtig ins Zeug legte, um daraus dann eine RELIGION zu basteln ..

Religionen haben sich zu Werkzeugen entwickelt, um den Verstand des Menschen zu manipulieren, zu unterdrücken und in ein Gefängnis von Normen, Dogmen und Gesetzen zu sperren. Wenn jemand darin Trost findet, ein Christ zu sein, nichts dagegen. DAS ist JEDEM sein gutes und privates RECHT!

image<-Beachtet das Symbol der Kreises, und des Kreuzes:

Aber nur wer weiter denkt, dem werden die wirklichen Strukturen dahinter bekannt werden, wenn er jedoch einem fiktiven Gott nachläuft, wird er sich darin getäuscht sehen.

Auch für die Erbauer des steinzeitlichen Hügelgrabes von “Newgrange” spielte die Sonne eine so große Rolle, dass sie über dessen Eingang ein Loch anbrachten, durch das die ersten Lichtstrahlen am Tag der Wintersonnenwende ins Innere der Gänge fallen können. Dort zeigt
sich noch heute die Sonne für ca. 15 Minuten als ein langsam heller werdender Fleck, der auf dem Boden der sonst dunklen Grabkammer erstrahlt.

Es sind alles Sonnenreligionen, Jesus und viele andere, waren das Symbol für die Sonne Gottes… das LICHT DER WELT- dieser Ausdruck ist nicht neu. Schon tausende Jahre vor Abraham, den man ja als Begründer des Monotheismus feiert, bezeichneten die Phönizier den Namen „Licht der Welt“ für ihren Gott.

Die „Dornenkrone“ von Yoshua stellt die Strahlen der Sonne dar, wie auch der Strahlenkranz der Freiheitsstatue dieselbe Bedeutung hat. Sie wurde bekanntlich von den französischen Freimaurern den Amerikanern geschenkt.

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte

Seht euch dazu, nochmals das letzte Abendmahl an. Jesus sitzt in der Mitte- die Sonne -und seine „Apostel“ in vier Gruppen, zu je drei Personen. Dies entspricht dem Weg des Sonnenkreises um die Erde.

Es sind vier Saisonsgruppen-Frühjahr-Sommer-Herbst-Winter, zu jeweils drei Monaten! Auch das Swastika, das sogenannte Hakenkreuz, definiert nichts anders…  den Lauf der SONNE.

Auch die keltischen Sonnenkreuze symbolisierten dies.

Man benannte Jesus auch als den SOL INVICTUS -  (lateinisch für unbesiegter Sonnengott“, oft ungenau übersetzt als „unbesiegbarer Sonnengott“). Aber auch Mithras, Apollon, etc. wurden zum “Sol Invictus” erhoben.

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte  <-Quelle:

Das Swastika ist das wohl älteste Schutz und GLÜCKS Symbol überhaupt!  Der Grund, warum es zwei verschiedene Hakenkreuze gibt- eines läuft links herum, das andere nach Rechts -besteht darin, weil es eine Polarität andeutet- das heisst, es gibt immer einen Gegenpol.

Interessanterweise jedoch, stellten diverse KMT Tests fest, daß BEIDE positiv wirken. Es ist also eine Mär, daß eines negativ, das andere positiv wirkte – Adolf Hitler und seine Lemminge, bedienten sich dieser uralten Symbolik, beim Griff nach der Macht, aber scheinbar konnte dies dem Symbol selbst nichts anhaben.  

Unsere SONNE dreht sich um die ZENTRALSONNE- auch die SCHWARZE SONNE genannt. Die schwarze Sonne ist ALCYONE, sie liegt inmitten einer Sternansammlung, in den Gestirnen der Pleijaden.

Von uns aus, im Sternbild des Schützen. Wir leben in einem dynamischen Universum, das ständig irgendwelche Energien austauscht, und umwandelt.

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte<-Quelle:

OSTERN, also exakt zur Tag-und-Nacht-Gleiche, triumphiert er –JESUS/SONNE- über die Finsternis, just zu dem Zeitpunkt, wenn die Tage länger und die Nächte kürzer werden.

Osterei und Osterhase sind alte Symbole der Ostara, oder Eostre, im ägyptischen Astarte, die das goldene Ei der Sonne legt. Das Oster-Ei ist ein weit verbreiteter Brauch. Auch die Perser schenkten sich schon Eier an diesem Festtag. Das Ei galt immer schon als Symbol der Wiedergeburt, weshalb Ostereier meistens – und besonders in Osteuropa – rot gefärbt wurden, denn Rot galt als die Farbe des Lebens.

Noch weiter geht der Osterkult auf Tammuzi – ausgesprochen „DAMASI“ – den Sohn der Astarte(=Ischtar) zurück, die durchaus eine Wortverwandtschaft zu Ostara hat.

Rein Sprachethymologisch wurde aus Astarte, in England „Easter“ (= heute noch das englische Wort für Ostern), in Angel-Sachsen „Eostre“- und im Süden Deutschlands „Ostara“.

In den Uruk-Tafeln des Gilgamesch-Epos wird Tammuzi als „Fisch-Sohn, der nichts von einem Vater weiß“ bezeichnet! (vgl. Jesus), was auch erklärt, warum der „Fisch“ schließlich als Tammuz-Zeichen, in der ganzen alten Ökumene Verbreitung fand. Im babylonischen Mysterienkult war Tammuzi Sohn und Geliebter der Astarte-Ischtar zugleich.

Er wurde auf übernatürliche Art und Weise gezeugt und starb eines gewaltsamen Todes.  Er wurde alljährlich in Gestalt eines Lammes als Sohn des heiligen Mutterschafes geopfert.

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte<-Quelle:

Mithras – Enkidu – Tammuz hinter dem Stier

Die römische Kirche übernahm dieses geheimnisvolle Ei der Astarte und heiligte es als ein Symbol der Auferstehung Christi. Sogar eine Form des Gebets wurde in Verbindung damit festgelegt. Papst Paul V. lehrte seine abergläubischen Wähler folgendes zu Ostern zu beten: „Gepriesen seiest Du, Oh Herr, wir bitten dich, diese deine Schöpfung der Eier, mögen sie zur gesunden Nahrung unter deinen Dienern werden, die es in Erinnerung an unseren Herrn Jesus Christus essen.“ Neben dem geheimnisvollen Ei gibt es noch ein Sinnbild für Ostera, der göttlichen Königin von Babylon und das war Rimmon oder der Granatapfel.

(Oh Mann, diese “Kirche” hat die Köpfe der Menschen so weich gefaselt- unfassbar, das geht auf keine noch so große Kuhhaut drauf!)

WEIHNACHTEN- Jesus war am 25.Dez. “geboren worden“… und nach den alten Überlieferungen, soll die sich von ihrem „TOD“ am 21/22.Dez. – nach drei Tagen wieder erholen. In den Evangelien dauert es ebenfalls drei Tage, bis Jesus „starb“ und „von den Toten wieder auferstand“….

Es sind alles Allegorien über den Jahreslauf der Sonne, durch die 12 Monate.

Unser Feiertag ist was? Ja genau SONN Tag… alle Kirchen sind nach Ost-West ausgerichtet, so, daß ihre Mitglieder nach Osten sehen….was bekanntlich der Lage des Sonnenaufgangs entspricht.

Diese Allegorien wurden den eher ungebildeten Menschen nahegebracht, während man den gebildeten Eingeweihten, die viel wahrscheinlichere Version erzählte und sie Spirituelle Grundsätze lehrte. Lange Zeit nach dem “Neubeginn vor ca. 11 000 Jahren, war ein Großteil der damaligen Menschheit kaum fähig, Spiritualität zu begreifen. Und es entbrannte ein Kampf darum, zwischen den verschiedensten Gruppen, welche dies sehr wohl begriffen und die wussten, welche Machtquelle solches Wissen hergab.

image<-Quelle:

Und aus vielleicht diesem Grund, kamen immer wieder “Engel” zu den Menschen und versuchten Wissen auf eine Weise herunterzutransformieren, daß die Menschen dies einigermaßen verstehen konnten. Daß dies zur Bildung von Eliten und Machtkämpfen führte, ist eine andere Geschichte ..

Die alten Hochkulturen der Menschheit wurde wahrscheinlich von Wesen geschaffen, die nicht von dieser Welt waren. Sie lehrten die kosmischen Gesetzmäßigkeiten und gaben sie an bevorzugte weiter.

Es gibt KEINEN persönlichen GOTT! Und Söhne hatte “er” schon gar keine körperlichen, vielmehr sind WIR ALLE Söhne und Töchter Gottes, nämlich des ALLES-WAS-DA-IST und im Grunde kann man uns ruhig auch Söhne und Töchter von Mutter Erde nennen. Wäre dies so schlimm? GOTT ist im Grunde nicht vorstellbar mit unserem Denken, kein ER, keine Sie, am ehesten vielleicht noch ein ES, reines Bewusstsein ..

Die MENSCHEIT repräsentiert die ZAHL 12

Wir haben 12 Monate

Wir kennen 12 offizielle Sternbilder

Es gibt mit Erde, Sonne und Mond insgesamt 12 Planeten

Wir haben alle 12 Chakren- 7 innerhalb der Reichweite des Körpers, und 5 etwas weiter weg. Das ist allerdings nur die “offizielle Zahl”, auf die man sich einigte – andere liegen/lagen brach.  

Wir haben die Uhr auf 12 Stunden

Unsere DNS hatte einst – nach Aussagen mehrerer Forscher – 12 Stränge (sie sollen sich wieder verbinden, in dieser Zeit- von wegen Junk DNA).

12 ist die Zahl des Raumes, innerhalb derer die FORM lebt.

Die ZAHL 13

Die Zahl 13 bezeichnet die geistige Sphäre … die zentrale Einheit. (Jesus/Sonne und die 12 Apostel/Monate)

Wir hatten einst 13 Monate, wo noch den Weiblichen Fruchtbarkeitstagen gehuldigt wurde. 13 Monate zu je 28 Tagen. (Mondkalender)

Das 13 Sternbild: Schlangenträger = Ophiuchus

Das Sternbild Schlangenträger wird gerne als 13. Tierkreis-Sternbild bezeichnet, weil die Sonne sich darin zwischen dem 30. November und 18. Dezember aufhält. Es gehört allerdings nicht zu den Tierkreiszeichen der Astrologen, vermutlich, weil früher das Sternbild Skorpion ein wenig größer definiert war als heute. Möglicherweise jedoch, haben wir es hier mit einem typischen “Coup” der Geheimgesellschaften zu tun.

 Eine “öffentliche Message” der aus der Bruderschaft der Schlange hervorgegangenen Illuminaten.

Untermauert wird die okkulte Herkunft dadurch, dass mehrere Geheimgesellschaften mit einem symbolischen 13. Sternzeichen arbeiten, um das Denken in einer kosmischen Zwölfer-Ordnung zu zerstören. Bei den so genannten Prioré de Sion, eine mit den Tempelrittern und Katharern eng verwobene Geheimgesellschaft, wurde dieses 13. Sternzeichen auch tatsächlich Ophiuchus genannt.

Der Tierkreis ist eine Zone am Himmel, durch die sich Sonne, Mond und Planeten bewegen. Wegen der Präzession der Erdachse stimmen die von den Astrologen verwendeten zwölf bekannten Sternbilder, inzwischen sowieso nicht mehr mit diesen astronomischen Sternbildern überein. Beispielsweise fällt das Sternbild Fische heute mit dem Tierkreiszeichen Widder zusammen.

Der 13. Planet wäre Phaeton – oder auch bekannt als SIRIUS.

Das 13. Chakra- obs jemand glaubt oder nicht, spielt keine Rolle – ist mitten im Universum. Es gibt sogar noch weitere ..

Der bekannteste Maya-Kalender ist der Tzolkin, was buchstäblich das Zählen (tzol) der Etmale (kin) bedeutet. Der Tzolkin besteht in der Wirklichkeit aus zwei Zahnrädern, die mit jedem Etmal eine Zacke höher gehen. Das kleine Rad hat 13 Zacken, genau die 13 Phasen der Schöpfung (auch als Töne bezeichnet).

Mit der 13 versinnbildlichten sich seit jeher die Geheimgesellschaften, die “Besserwisser” und Machtmenschen aller Coleur. Die Symbolik der Geheimen Gesellschaften, die sich mit altem Wissen und Esoterik beschäftigen, haben überall in ihren Wappen,und Siegeln, unübersehbar die 13 eingearbeitet.

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte   Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte<-Quelle:

Der Text „ANNUIT COEPTIS“
13 Buchstaben

Die Verzierung am linken Rand (Wurmfortsatz)
13 Kugeln

Die Pyramide
13 Stufen

Oberhalb des Adlers
13 Sterne

Der Text „E PLURIBUS UNUM“
13 Buchstaben

Das Schild
13 S/W Schattierungen

Der Zweig im linken Fuß
13 Blätter

Der Zweig im linken Fuß
13 Früchte

Die Pfeile im rechten Fuß
13 Pfeile

Die Verzierung am rechten Rand (Wurmfortsatz)
13 Kugeln

image

Was wir brauchen, ist eine wirkliche Einheit mit UNS SELBST, dem UNIVERSUM und der ERDE, auf der wir leben und die uns mit ALLEM versorgt. Wir brauchen KEINE Religionen, keine Führer, keine Parteien, keine Geheimgesellschaften, keine GAR NICHTS!

Wir benötigen nur Unabhängigkeit im Denken und Tun – und alles liefe wie geschmiert.

Quellennachweise:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sol_(Gott)

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/wintersonnenwende-jetzt-werden-die-tage-wieder-laenger_aid_696355.html

http://www.jahreskreis.info/files/fruehling.html

http://www.hauszellengemeinde.de/index.php/de/haeresie-irrlehre/qchristlicheq-feiertage/ostern/202-ist-ostern-die-biblische-feier-der-auferstehung-jesu-christi

http://www.astronews.com/index.html

http://skywatchmelle.wordpress.com/2011/01/17/thirteen-13/

http://www.pateo.nl/German.htm

———————————————————————————————————————–



wallpaper-1019588
Lamm, Sellerie und Lakritz
wallpaper-1019588
Samsung: microSD-Karten können künftig wohl als “interner Speicher” genutzt werden
wallpaper-1019588
Polar - ein eiskalter Action Film
wallpaper-1019588
BAG: Arbeitgeber darf eine Streikbruchprämie zahlen!
wallpaper-1019588
[Review] – Lush feiert die Mamas der Welt:
wallpaper-1019588
Fröhliches Blättern
wallpaper-1019588
Lauchsalat
wallpaper-1019588
ich habe einen Vogel-Kind umgebracht