Eine Bootsfahrt durch das Berliner Regierungsviertel

Wer Berlin einen Besuch abstattet und zu Fuß oder mit dem Bus die Stadt erkundet kommt auch an einer Schifffahrt nicht umher. Gerade vom Schiff aus erlebt man faszinierende Einblicke und Eindrücke die man ansonsten verpasst. Bei einer Spree-Rundfahrt erlebt man entspannende und zudem informative Stunden. Eine Bootsfahrt durch das Berliner Regierungsviertel führt beispielsweise nah vorbei am Bundeskanzleramt.

Es gibt verschiedene Angebote das Berliner Regierungsviertel von der Spree aus zu betrachten. ´Die große Schifffahrt dauert etwa 3,5 Stunden. Bei dieser Brückenfahrt erlebt man die östliche und westliche Innenstadt Berlin. Sie führt durch das Regierungsviertel, am Schloss Charlottenburg vorbei über die Museumsinsel bis hin zum Nikolaiviertel.

Bundesfinanzministerium bei Nacht

Aber auch eine einstündige Schifffahrt oder eine Dampferfahrt bietet einen kurzen Einblick in das historische und neue Berlin. Auch sie führt am Bundeskanzleramt vorbei, geht entlang der Museumsinsel und am Berliner Hauptbahnhof und dem Haus der Kulturen zum Nikolaiviertel zurück.

Egal ob Spree-Rundfahrt oder eine Spreefahrt beginnend am Schloss Charlottenburg, durch das Regierungsviertel und durch die historische Stadtmitte mit Endpunkt Nähe Alexanderplatz, jeder ist fasziniert von einer unglaublich beeindruckenden Schifffahrt. Ganz romantisch den Tag ausklingen lassen kann man bei einer der zahlreich angebotenen Abendfahrten. Hierbei erlebt man die Highlights der Stadt bei Sonnenuntergang. Die Lichter der Häuser spiegeln sich im Wasser während man auf dem Schiff gemütlich ein Glas Wein trinkt oder sich kulinarisch verwöhnen lässt. Während man das Essen genießt geht es vorbei am Tiergarten Holsteiner Ufer, am Spreebogen, durch das Regierungsviertel, Schloss Charlottenburg, Tegeler Weg, Westhafen, Hauptbahnhof, ARD-Hauptstadtstudio, Museumsinsel, Mühlendammschleuse, Treptow, Oberschönweide bis nach Köpenick.

Vom Schiff aus besichtigt man die Molecule Man Statue, gefertigt vom Bildhauer Jonathan Borofsky, das MTV-Gebäude und die Universal Hall. Aber auch die weltberühmte Eastside Gallery und das Märkische Ufer oder die Schleuse Mühlendamm. Die Spree gibt einen Blick frei auf den Berliner Dom, die Weidendammbrücke, Schloss Bellevue oder dem Innenministerium.

Bei der Fahrt durch das Regierungsviertel passiert man die beiden eindrucksvollen Türme des Spree-Bogen-Areals. Die Schiff Anlegeplätze liegen ideal um anschließend Reichstag, Potsdamer Platz, Hauptbahnhof oder Brandenburger Tor in wenigen Minuten zu Fuß oder per Bus zu erreichen.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind auch die ruhigen Anlegestellen für Sportboote, die prächtige Oberbaumbrücke, gebaut im Stil einer Ritterburg. Sie bildet flussaufwärts betrachtet das innerstädtische Ende der Spree. Hier war lange Zeit der Grenzübergang vom östlichen Friedrichshain und dem westlichen Kreuzberg. Während einer Spree Schifffahrt erlebt man auch das am Ufer gelandete UFO. Hierbei handelt es sich um ein Projekt des finnischen Architekten Matti Suuronen. Er entwarf dieses UFO 1968, es war ursprünglich als Skihütte konzipiert. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört aber auch der Landwehrkanal. Er diente eigentlich als Entwässerungsgraben. Hier konnten die Lastkähne anlegen, die für den Aufbau Berlins benötigt wurden. Dieser Landwehrkanal läuft mitten durch Kreuzberg. Er bietet faszinierende Einblicke aus einer ungewohnten Perspektive. Er bietet Eindrücke in das quirlige Leben des Berliner Stadtteils Kreuzberg. Er führt aber auch vorbei am Potsdamer Platz, dem Zoo und dem Deutschen Technikmuseum.

So lebhaft das Leben in der Innenstadt ist, umso ruhiger und entspannter kann man bei einer Schifffahrt auf der Spree die Stadt und seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten und typischen Berliner Bauwerke erleben. Diese Zeit sollte man sich nicht nur nehmen, man muss es.

Man kann seine Bootsfahrt durch das Berliner Regierungsviertel natürlich auch selber in die Hand nehmen. Wer im Besitz eines gültigen Boots-Führerscheins ist, kann sich z.B. ein Hausboot mieten und ist der eigene Kapitän auf der Bootstour durch Berlin.