Ein wenig in Erinnerungen schwelgen...

Ein wenig in Erinnerungen schwelgen...
Da ich heute einmal erst das Vergnügen walten lasse und mich dann auf meinen Berg von Arbeit stürze, dachte ich mir, ich könnte doch mal meine ersten Blogeinträge anschauen. Ich weiß noch, wie stolz ich teilweise auf die Fotos und Co. war und wenn ich mir das heute so anschaue, kann ich nur den Kopf schütteln ^^. Ich bin heilfroh, dass ich in den letzten Jahren eine ordentliche Entwicklung durchgemacht habe. Klar, viel Luft nach oben ist noch, aber im Vergleich zu meinen dunklen, kleinen und fürchterlichen Handyfotos, ist das doch ein Meilen weiter Unterschied. Habt ihr euch nochmal nach Monaten oder gar Jahren die ersten Beiträge angeschaut, die ihr so verzapft habt? Okay, manche von euch waren von Anfang an super talentiert und konnte schon früh tolle Ergebnisse erzielen. Aber viele von uns müssen doch sicherlich auch schmunzeln, wenn sie in der Vergangenheit herumstochern...Hach, Erinnerungen sind immer was tolles. Deshalb haben wir ja auch alle Fotoalben, ganz gleich dabei, ob sie nun 'real' oder online sind, nicht wahr.
Ein wenig in Erinnerungen schwelgen...
Doch, was ist, wenn man sich Bücher bzw. ein Buch kauft, dass wie ein Fotoalbum aufgemacht ist, allerdings nicht eure Erinnerungen zeigt, sondern die von an sich völlig Fremden?Meine Mutter fand es gar obskur und beinahe schon pervers (finde keinen richtigen Ausdruck dafür...) sich das Leben anderer anzuschauen. Ich hingegen finde es ganz interessant.Wie wäre es also mal mit einem Buch über das Leben von Jane Birkin und Serge Gainsbourg, illustriert in einem dicken Fotoalbum mit privaten Infos und tollen Grafiken? Der Taschen-Verlag bot mir an, dieses Werk einmal genauer unter die Lupe zunehmen und ich wurde neugierig.Die Liebe zwischen der englischen Schauspielerin und dem französischen Chansonnier erweckte das Interesse vieler, sie waren das Glamourpaar schlechthin und faszinierten eine ganze Generation.Birkins Bruder war unentwegt mit dem Paar zusammen und schoss dabei tausende von Fotos. Ich mag die Aufmachung des Werkes unheimlich. Es passt zur Zeit, in dem das Paar die Aufmerksamkeit erregte und auch so wirkt es beinahe wie das ganz eigene Album, dass jeder von uns im Regal stehen hat. Es sind neben den Fotos, die ja so oder so enthalten sind, auch noch einige extra Auszüge, ein Poster, Aufkleber und ein Patch enthalten. Man erfährt also nicht nur viel Intimes, sondern hat auch noch greifbare Dinge zur Verfügung.Ich würde mir gewiss nicht von vielen 'fremden' Menschen ein solches Album holen, doch auch mich fasziniert dieses Paar, das schon im Lied Je t'aime... moi non plus so viel Leidenschaft ins Mikro hauchte.
Ein wenig in Erinnerungen schwelgen...
Wie steht ihr zu solchen Biographien. Vor allem, wenn sie derart privat illustriert sind?


wallpaper-1019588
Heckenrose Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Low [5]
wallpaper-1019588
Rose Steckbrief
wallpaper-1019588
Nachhaltigkeit beginnt auf dem Sofa – Filme zur Nachhaltigkeit