Ein veganer Burger


Burger. Wer liebt die nicht? Wer damit aufgewachsen ist, der vermisst sie. Und dabei ist das Fleisch darin so ziemlich der unwichtigste Teil, wenn es um den Geschmack geht. Also auf, einen veganen Burger gemacht!
Benötigte KüchengerätePfanne
Ein veganer BurgerZutaten für 4 Burger4 Burgerbrötchen (ich hab bisher nur vegane gefunden)
1x VegaVita Vleischlaibchen
Ketchup (Spak Natur oder Felix Pur)
Barbecue-Sauce (Na Bio)
Stark geräucherter fester Tofu
Rucoloblätter
Tomate, Essiggurken, Zwiebel usw nach Geschmack
Salz



Zubereitung (10 Minuten) 
  • Schneide das gewünschte Gemüse (Tomaten, Zwiebel, Essigkurken) in Scheiben
  • Vom Tofu schneidest Du 12 dünne Scheiben ab und salzt sie
  • Ein veganer Burger
  • Halbiere die beiden Vleischlaibchen und gib sie ohne Fett in eine Pfanne. Auf beiden Seiten so anrösten, dass sie leicht braun werden
  • Dann kommen die die Tofuscheiben für ca 1 Minute pro Seite in die Pfanne. Sie müssen goldbraune Streifen bekommen.Ein veganer Burger
  • Tofu raus, halbierte Brötchen rein. Leicht bräunen. Achtung, das geht sehr schnell!
  • Ganz am Ende kannst Du noch die Gemüsescheiben kurz anrösten. Die sollten nicht braun werden (bis auf den Zwiebel), sondern nur warm und weich!
  • Auf die Unterseite der Brötchen eine dünne Schicht Barbecue-Sauce. Darauf ein halbiertes Vleischlaibchen mit der flachen Seite nach oben. Die Gurkenscheiben kommen jetzt dran. Dann je drei Scheiben Tofu darauf verteilen.Ein veganer Burger
  • Tomatenscheibe, Zwiebel, was andres oder gar nichts? Das wäre jetzt an der Reihe.
  • Am Ende gibst Du eine wirklich große handvoll Rucola drauf und drückst den Burger bestimmt, aber gefühlvoll flach.
  • Und genau so schlägt dieser Burger jeden anderen aus bekannten Fast Food Ketten geschmacklich um Welten

  • Ein veganer Burger