Ein Spieltag (fast) wie gemalt! [Nachbericht 22. Spieltag]

 

photo

Photo: marfis75

Na also, geht doch. Leverkusen hat zwar gewonnen, daher das „fast“ in der Überschrift, aber ansonsten hagelte es Punktverluste der direkten Gegenspieler Mainz, Hannover und letztlich auch Dortmund. Sorry, aber mit einem halben Auge zu Platz 1 zu schielen, ist für einen Bayern-Fan fast nicht zu unterlassen. Auch wenn es letztlich diese Saison realistisch nur noch um Platz 2 geht.

Bayern vs. Hoffenheim

[Spox-Nachbericht zum 4:0]

Die Jungs aus dem Kraichgau konnten einem leid tun. Bayern hatte einen Sahnetag erwischt. Und sie selbst einen echt schlechten. Und das leider gleichzeitig. Die Hopp-Jungs konnten so gut wie keinen einzigen Pass zum eigenen Mann spielen, stattdessen landete der Ball viel zu oft den „meinen“ Roten. Und von da aus schnell nach vorne. Das überarbeitete Defensivkonzept funktionierte gut und Kraft hatte bis auf den einen Alleingang auf sein Tor zu Ende der zweiten Halbzeit nix zu tun. So lobe ich mir das. Natürlich gab es auch noch Schatten bei dem vielen Licht. Pranjic blass, Timoschuk zeigte auch nicht wirklich, warum er besser ist als Breno und auch Gustavo hatte noch reichlich mit sich selbst zu tun. Aber mit Rib&Rob, dazu Schweinsteiger auf der 6, Müller als HS und Gomez vorne drin war das gegen diesen Gegner letztlich Makulatur und es lief von Anfang an in die richtige Richtung: Zum klaren und völlig verdienten Sieg. Jetzt heißt es im nächsten Spiel nachzulegen und den Gegnern endlich wieder Angst und Schrecken einzuflößen. Mit Rib&Rob gleichzeitig – das erste Mal seit dem Pokalfinale gegen Bremen (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!) – ist uns das gut gelungen und sollte auch weiterhin funktionieren. Wobei ich mir für den Sommer schon wünschen würde, dass in hochqualitative Backups investiert wird. Verletzungsfrei werden die beiden in ihrem Leben wohl nie mehr.

 

Köln vs. Mainz

[Spox-Nachbericht zum 4:2]

Auch hier gab es ein klasse Spiel zu sehen. Meine Kölner standen den Mainzern derart auf den Füßen, dass denen die Lust am Spielen schnell verging. Und wenn wir stets diese Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor zeigen würden, müssten wir nicht immer wieder nur gegen den Abstieg spielen, sondern könnten im ungefährdeten Mittelfeld agieren (zu viel mehr wird es wohl so gut wie nie reichen). Podolski zeigte eine Sahneleistung, ebenso wie Nova, mit dem er herrlich harmonierte. Aber auch die Flügel mit Clemens und Peszko waren brandgefährlich und Matuschyk und Lanig räumten im DM alles weg, was nicht bei drei auf dem Baum war. Allein vor dem Tor könnte Matu etwas zielstrebiger sein, die Tordifferenz (die gerne auch „zusätzliche Punkt“ genannte) hätte es gerne gesehen. Schwamm drüber, ansonsten war es einfach ein perfekter Spieltag, auch für die Kölner. Andere Abstiegskonkurrenten haben Federn bzw. Punkte gelassen – allen voran Stuttgart, Wolfsburg und Gladbach, aber letztlich auch die Bremer. Schon komisch, diese Mannschaften in einem Atemzug mit unserer im Abstiegskampf zu nennen, aber so ist diese völlig verrückte Saison nunmal.


wallpaper-1019588
[Manga] Bakuman. [17]
wallpaper-1019588
Lichtplatten: Was muss man wissen?
wallpaper-1019588
Neues Android-Tablet Blackview Tab 13 vorgestellt
wallpaper-1019588
[Comic] Batman und die Ritter aus Stahl [1]