Ein schlechter Start in den Morgen

Morgens bin ich häufig noch nicht so … fit. Das nur vorausschickend.

Ich schaue, dass Junior aufsteht und sich anzieht, dann gehe ich raus zum Elektrovelo … das steht nur deshalb vor der Türe und nicht im Keller, weil ich am Vortag Junior von der Schule abgeholt habe und er sein Velo normalerweise vor der Türe parkt. Am Vortag hat es in Strömen geregnet. Heute morgen ist es bitterkalt. So kalt, dass mein Velo praktisch eingefroren ist.

Den Sattel muss ich erst mal freikratzen, damit ich nicht auf einer Eisschicht sitze. Dann bekomme ich das Schloss nicht auf – total festgefroren. Also gehe ich zurück ins Haus um einen Föhn zu holen, wo ich auf meinen Mann treffe, der nun auch aufgestanden ist um Morgenessen mit Junior zu machen. Er hat eine bessere Idee und schnappt sich den Mini-Bunsenbrenner (der für die Creme brûle), damit geht es schneller.

Als ich endlich dazu komme, das Velo anzuschalten, sehe ich, dass die Batterie sehr niedrig ist. Richtig! – die wollte ich gestern noch wechseln. Also gehe ich die andere Batterie holen, nur um festzustellen, dass die genau so niedrig ist. Das Ladegerät war aus irgendeinem Grund nicht eingesteckt. Nun, dann muss es halt irgendwie so gehen. Hin komme ich damit. Zurück … wird einfach etwas anstrengender.

Ich komme dann endlich an. Nur etwas später als sonst. Ich schliesse das Velo ab mit dem Schlüssel (der im Schloss steckt) und laufe zur Apotheke, während ich in allen Taschen nach meinem Schlüsselbund mit Karabiner suche, wo ich den Veloschlüssel immer anhänge. Vor der Türe der Apotheke wartet schon der eine Lehrling … und ich suche immer noch nach dem Schlüsselbund. So ein Mist! – verloren werde ich ihn nicht haben, aber …

Ich rufe mittels Natel rasch zu Hause an, wo mein Mann gerade Junior zur Schule schickt. Ja – mein Schlüsselbund hängt noch an der Wohnungstür … und jetzt kommt zum Glück Urs mit dem Schlüssel, so dass wir die Apotheke noch rechtzeitig öffnen können.

Argh. Kennt ihr das? Wenn es einmal hackt …

(Übersetzungshilfe für nicht-Schweizer: Velo = Fahrrad, Föhn = Haartrockner, Natel = Smartphone)