Ein Ring sie einzuschläfern?!

Erstmal möchte ich euch eine unglaubliche Entdeckung mitteilen, die mich völlig umgehauen hat. Ich weiss nicht, ob ihr das wusstest (oder ihr vielleicht sogar auch so jemand seid) aber es gibt anscheinend Menschen, die lesen ihr Lieblingsbuch auf Band, unterlegen das ganz kunstvoll mit Musik und stellen es dann für jeden frei zugänglich auf Youtube. Einfach nur weil sie möchten dass auch andere Menschen Zugang zu ihrer Lieblingsliteratur haben. Auf deutsch gibt es auch ganz viele selbst aufgenommene Hörbücher, einfach mal bei Youtube gucken. Hiermit ein riesengroßes Dankeschön an die Sprecher, ich weiss was für eine enorme Arbeit es ist, ein Hörbuch aufzunehmen. Das umsonst und für alle frei zugänglich zu tun, verdient wirklich Respekt!
Das alles habe ich im Zuge meiner Audiobook Recherche zu Lord of the Rings herausgefunden, von dem ich mir vorgenommen habe, dass es mein erstes Hörbuch wird. Gefunden habe ich die Version von Rob Inglis, in einem wundervollen Englisch, und unterlegt mit Musik. Ich bin total begeistert. 
Nun zum Inhalt
Soooo. Ihr hattet mich ja schon vorgewarnt. "Sterbenslangweilig, schwieriger Einstieg, erste 200 Seiten nevtötend, 50 Seiten Beschreibung für einen Stein..". sowas in der Art.
Beginnen würde ich gerne mit dem absolut charmanten Geburtstag von Bilbo und Frodo, eine ganz zauberhafte Party war das, auch wenn ich über Frodos Alter gelinde erstaunt war (Elijah Wood nämlich, nur ein paar Jahre älter als ich, war vor 10 Jahren demnach ein wesentlich jüngerer Frodo als das Buch es beschreibt, aber wir sind ja nicht so.) Der Film hat hier auch alles sehr nah am Buch gehalten und ich hab mich über die zusätzlichen kleinen Szenen total gefreut, weil wer verlängert nicht gerne Szenen, die er  sowieso liebt?
Wisst ihr welchen Filmabschnitt ich nicht so toll fand? Die Reise durchs Auenland. Die dauert im Film ja ewig, und ständig wird sie auch noch von fiesen schwarzen Reitern unterbrochen, was sich folgendermaßen abspielt: Pferd kommt, Reiter schnüffelt, Frodo zittert, Pferd geht, Reiter kreischt. Und das ganze wiederholt sich. Im BUCH wiederholt sich die Szene nicht einmal, sondern gefühlte zehn mal. Wer verlängert schon gerne Szenen, die er eh doof findet?

Ein Ring sie einzuschläfern?!

"SCHNÜFF! Hm, Seltsam, von Mordor bis hier konnte ich sie noch riechen, aber HIER hört die Pfärte PLÖTZLICH auf! Naja, doof, dreh ich halt wieder um... Das war lustig, das mach ich jetzt noch ein paar mal!" Bild via


Tja und dann... latschen sie. Und latschen.
Beziehungsweise fangen sie erst an zu latschen, als Frodo denn dann endlich mal losgelaufen ist, vorher muss er nämlich noch sein Haus verkaufen, was zwar mit einigen humorvollen Kommentaren unterlegt ist, sich aber eeeeewig hinzieht. Nicht so ewig allerdings, wie dem geneigten Kinobesucher plötzlich im Buch die Zeit zwischen Bilbos Verschwinden und Frodos Aufbruch vorkommt. Als dann endlich mal die ganze Mordor Aufregung auch im Auenland ankommt - dieser Umbruch und die Bedrohung die von Mordor ausgehen werden im Buch übrigens sehr viel besser und eindrucksvoller beschrieben - ist Frodo nämlich schon 50 Jahre alt! Das nimmt man Elijah Wood nun wirklich nicht mehr ab. Gut dass der gleich losgestürmt ist. Und auch irgendwann ANGEKOMMEN ist.
Kinder, ich bin bei Teil 5 im Hörbuch, was bedeutet, ich bin jetzt irgendwo auf Seite 100 nach 5 Stunden zuhören. Es passiert NICHTS (außer oben beschriebener Widerholungsszene). Während das Hörbuch läuft hab ich hier aufgeräumt ein bisschen gebastelt und rumgewerkt und auf einmal gemerkt, dass ich schon seit einer ganzen Weile nicht mehr aufpasse. Mein Gehirn hat irgendwann abgeschaltet, als sie im Bad in Frodos neuem Haus (warum müssen sie da überhaupt vorbei?!) Bilbos Lieblingslied singen (singen tun sie nämlich gerne, in jeder möglichen und unmöglichen Szene, hauptsache Seiten lange Strophen. Für alle Interessenten hier Bilbos Badelied:
Sing hey! for the bath at close of daythat washes the weary mud away!A loon is he that will not sing:O! Water Hot is a noble thing!
O! Sweet is the sound of falling rain,and the brook that leaps from hill to plain;but better than rain or rippling streamsis Water Hot that smokes and steams.
O! Water cold we may pour at needdown a thirsty throat and be glad indeed;but better is Beer, if drink we lack,and Water Hot poured down the back.
O! Water is fair that leaps on highin a fountain white beneath the sky;but never did fountain sound so sweetas splashing Hot Water with my feet!
(Ihr seit aber keine Interessenten? Ich auch nicht. Pech für uns würd ich sagen.)
Jedenfalls hat sich das Hirn irgendwann wieder eingeschaltet als sie bei dem Typen auf der Farm angekommen sind, der mit dem Hund. Ich hab mir den Namen nicht gemerkt. Bei dem war der schwarze Reiter auch schon gewesen (Pferd kommt, Reiter zischt "Baaaaggiiiiins", Typ mit Hund sagt "Näää, hier nicht, verzieh dich. Und nicht über mein Feld, sonst setzt es was!", Pferd geht, Reiter kreischt.) Und dann kam lange bla und Gehirn schaltete sich wieder aus.
Und dann wieder an, da lagen drei kleine Hobbits (oder vier?) bewegungslos irgendwo rum und da war ein Geist glaub ich. Warum war der da? Wo kam der her? Keine Ahnung, der hatte eine große grüne Hand glaube ich. Kann aber auch nur das Bild im Hörbuch gewesen sein. Und dann wird der Geist verjagt, wahrscheinlich durch Gesang. Oder so. Und irgendwie hat Frodo vorher schon wieder den Ring aufgehabt, was ist so schwer an dem Satz "BENUTZ DEN RING NICHT" ?!
Also ehrlich gesagt hab ich das Gefühl, dass sie im Film schon ziemlich genau wussten, warum sie bestimmte Szenen auslassen. Die einzigen Szenen die bei mir bis jetzt hängen geblieben sind und die ich nicht schon aus dem Film kannte, ist das Abendessen mit den Elben. Das ist wirklich toll. Und wie gesagt haben mir die sich steigernden Anzeichen der dunklen Bedrohung wirklich gut gefallen, etwa wie man nahe des Auenlands jetzt viel mehr Elben sieht und allerhand Gestalten die in eine bestimmte Richtung ziehen. Der gemeine Hobbit kriegt natürlich davon nicht viel mit, aber als aufgeklärter Leser (bzw. Hörer) weiss man ja was so abgeht mit dem Auge.
Wie auch immer, ich hatte dann ein klärendes Telefongespräch mit meinem Liebsten, der sich gerade in den Ferien befindet:
Mila: "Sag mal, du hast doch den Herr der Ringe gelesen oder"?
Liebster: "Hab ich, war Hammer, warum?"
Mila: "Ich bin auf Seite 100. PASSIERT DA AUCH WAS?"
Liebster: "Achso. Ich weiss was du meinst, hast du am Anfang angefangen?"
Mila: "... Äh?!"
Liebster:" Hab ich mir schon gedacht. Mach den ersten Band mal zu und im letzten Drittel wieder auf. Den Rest der Trilogie kannst du dann so weglesen, Teil zwei und drei hab ich am Stück in zwei Tagen gelesen."
Hm. Hier kommt ihr ins Spiel. Irgendwelche Meinungen? Übereinstimmungen, Tips, Zweifel, Beschimpfungen? (Alle Tolkien Fanatiker wollen mich jetzt wahrscheinlich grillen.)
Eigentlich will ich jetzt nicht so viele Seiten überblättern, die müssen doch jetzt demnächst wohl irgendwann mal im Tänzelnden Pony ankommen und dann kommt doch ARAGORN!!! Und ich verpass ja nicht freiwillig eine Szene mit Aragorn, ich bin ja nicht blöd. Ratschäge, bitte!

Ein Ring sie einzuschläfern?!

Noch Fragen?! (Bild via)

Wisst ihr was aber trotz allem das Seltsame ist? Ich war diese Wochenende die ganze Zeit weg, auf einer Zeltparty und am Strand. Sauschön und total viele nette Leute, hat richtig viel Spaß gemacht. Und TROTZDEM war ich irgendwie die ganze Zeit geistig im Auenland. Es ist mir trotz aller Langatmigkeit nicht gelungen, mich auch nur für ein Wochenende vom Tolkienschen Zauber zu befreien. Wenn man einmal wieder drin ist, gibt es kein Entkommen. Mitgehangen, mitgefangen. Jetzt bin ich schon auf Seite 100, jetzt kriegen wir den Scheißring auch irgendwie nach Mordor.


wallpaper-1019588
Tipps für den Blumengarten
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Tablet Xiaomi Pad 5 vorgestellt
wallpaper-1019588
Nadelgrat: Auf Spitzen und Türmen über vier 4.000er
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Buchige Fanartikel?