Ein paar Tage im Tessin

Ein paar Tage im TessinNach Ostern war es wieder einmal soweit und wir hatten ein paar Tage Ferien. Nachdem wir uns zuerst ein bisschen um unsere Wohnung gekümmert hatten, starteten wir am Mittwochmorgen früh in Richtung Tessin. Aufgrund des Ausfalls der Neigetechnik des Pendolino-Zuges dauerte unsere Fahrt etwas länger. Trotzdem konnten wir am Nachmittag einen ersten Spaziergang in Magadino machen und den auch bei trübem Wetter schönen Ausblick über die Magadinoebene, das Naturschutzgebiet Bolle di Magadino und den Lago Maggiore geniessen. Den ersten Tag beendeten wir mit einer feinen Pizza im Ristorante Aeroporto.
Am Donnerstag stärkten wir uns zuerst mit einem feinen Frühstück und fuhren dann gemeinsam mit Sabines Eltern ins Valle Maggia, genauer nach Someo, dem Startort für unsere kleine Wanderung. Unterwegs konnten wir einige schöne, alte Tessiner Steinhäuser, einen Tunnel der stillgelegten ehemaligen Bahnlinie, den Abbau von Gneis und herrliche Landschaften mit einem faszinierenden Wasserfall bestaunen. Nach dem Passieren der Dörfer Riveo und Visletto erreichten wir den Zielort Cevio, wo wir uns mit Kaffe und Kuchen verwöhnten.

Ein paar Tage im Tessin

Wanderung: Someo - Cevio


Da für den Freitag die Wetterprognosen nicht wirklich gutes Wetter ankündigten, entschieden wir uns für einen Ausflug nach Mendrisio ins Fox Town. In dieser Mall befinden sich rund 160 Fabrikgeschäfte verschiedener Marken und man kann sich einige Stunden beim Shoppen beschäftigen. Nachdem wir genug gesehen und gekauft hatten, machten wir uns wieder auf den Weg zurück nach Magadino. Am Samstag war das Wetter wieder etwas freundlicher und wir entschieden uns für einen Spaziergang beim Maggia-Delta zwischen Locarno und Ascona. Auf dem Weg dorthin machten wir noch einen kleinen Abstecher nach Tenero zum Laden von Matasci und deckten uns dort mit Merlot und Grappa ein. Nach dem gemütlichen Flanieren entlang der Maggia, begaben wir uns nach Locarno, um dort noch ein bisschen unter den Arkaden Richtung Piazza Grande zu bummeln. Später nach dem Nachtessen fuhren wir für einen Abendspaziergang an die Seepromenade in Ascona. Durch die Scheiben des Restaurant Seven konnten wir den Starkoch Ivo Adam bei der Arbeit erblicken. Für unser Dessert kehrten wir jedoch in die Osteria Nostrana ein.

Ein paar Tage im Tessin

Spaziergang Maggia-Delta


An unseren letzten Tag besuchten wir den tollen Parco Botanico del Gambarogno. Trotz dem feuchten, regnerischen Wetter bestaunten wir die wunderschönen und enorm zahlreichen Kamelien, Magnolien, Azaleen, Rhododendren und weitere farbenfrohe Pflanzen in der schönen Anlage, die hier vom Baumschulisten Otto Eisenhut angelegt wurde. Zum Abschluss unseres Aufenthaltes machten wir noch einen gemütlichen Spaziergang im Naturschutzgebiet Bolle di Magadino und fuhren anschliessend wieder mit dem Zug zurück nach Biel.

Ein paar Tage im Tessin

Parco Botanico und Bolle di Magadino



wallpaper-1019588
Nokia T21 Tablet kann ab sofort bestellt werden
wallpaper-1019588
Der Mitternachtsgarten
wallpaper-1019588
Giftige Zimmerpflanzen für Hunde
wallpaper-1019588
Giftnotruf für Hunde