Ein paar Hamburger haben gewählt

Ach ja, damals. Damals, als ich 17 war, in der guten alten Zeit, die ja angeblich mit Peter Alexander über den Jordan gegangen ist. Damals hatte ich ständig solche Wahlergebnisse. Also eine völlig zerschossene CDU. Erfolgreiche Grüne. Zitternde FDP-Leute, die es aber doch irgendwie noch immer knapp schaffen. Ok, eine Linke gab es nicht, aber dafür war immer irgendeine Aussenseiterparteiinitiative dabei, die sich die Politikverdrossenen einverleibte und ähnlich nebensächlich behandelt wurde wie eben die Linke jetzt gerade.

Ja, und eine SPD, die irgendwie immer gewann. Machtwechsel bewerkstelligte. Mehrheiten, nicht selten sogar absolute Mehrheiten einfuhr. Wie jetzt auch gerade. In Hamburg. In NRW. In Bremen. 30 Prozent in Bayern. 33 Prozent in Baden-Würtemberg. Jeder Wahlabend ein Grund zum Feiern. Sinkende Wahlbeteiligungen, aber 70, 80 Prozent waren es ja dann doch immer, gerade in den Stadtstaaten. Ach ja, damals.

Damals, als ich mir auch noch völlig uneingeschränkt einen Keks darüber freuen konnte, wie beim Fußball. Die gute alte Zeit, in der ich nicht vorm Monitor saß - der eh noch ein Fernseher gewesen wäre - und mich gefragt hätte, wofür die das eigentlich bekommen haben.... und warum ich trotzdem nicht wüßte, wen man stattdessen hätte wählen können. 41 Prozent haben dann auch einfach mal garnicht gewählt, auch an diesem Abend der Rekorde ein unerreichter Rekord.

Ob das jetzt eine absolute Mehrheit wird, ist garnicht mal entscheidend. Dass ich mich nur aus Prinzip freue, aber das war's dann auch, das ist wichtig. Also, für mich. Wie's mit Ihnen ist, weiss ich nicht.

Jetzt also Wetter.

Kommentare


wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Firnissimo! Skitouren in der Venediger-Gruppe
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Suede, Berlin, 29. September 2018
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints