Ein neues Bewusstsein für eine neue Zeit

Hallo Leute – seit GESTERN ist das neue MYSTIKUM downloadbar!! Lasst euch das bloß nicht entgehen .. Liebe Grüße an alle Leser und habt noch einen schönen Abend.

——————————————————————————————

image

http://www.mystikum.at/

image

EIN WENDEPUNKT?

Wird das Jahr 2012 n. Chr. in die Geschichte der Menschheit als Wendepunkt in ihrer Entwicklung eingehen oder sich als genauso bedeutungsvoll oder bedeutungslos wie alle anderen Jahre davor und danach herausstellen? Alles nur ein großer Bluff einer Gruppe von Menschen, die in allem nur Geheimnisvolles sehen wollen?

In Kürze beginnt das „geheimnisvolle“ Jahr 2012 n. Chr. Der Countdown läuft in seine Endphase. Was uns in diesem Jahr wirklich widerfahren wird, weiß niemand, die Erwartungshaltung ist groß, die Zahl der Spekulationen ist hoch.

Besonders Wahnwitzige haben auch bereits Wetten darauf abgeschlossen, dass die Welt zum 21.12.2012 untergehen wird. Und was werden sie mit dem Wettgewinn dann tun im Falle, dass sie gewonnen haben? Die Irrationalität regiert zur Zeit die Welt und niemand weiß, welche Blüten daraus noch entstehen werden.

Eines steht allerdings bereits heute fest: Das Jahr 2012 ist mittlerweile in aller Munde. Die Einen empfinden Angst vor dem Ende der Welt, die Anderen freuen sich über den Beginn eines neuen Zeitalters. Gleichgültig, wie die einzelnen Menschen zu diesem Thema stehen, die Welt befindet sich derzeit bereits in einem Wandel, wie wir ihn in der Neuzeit noch nie erlebt haben. Illusionen und Systeme brechen in sich zusammen, obwohl wir bis vor kurzer Zeit noch glaubten, dass alles fest verankert wäre und Veränderungen in einem Ausmaß, wie wir sie derzeit erleben, absolut unmöglich wären.

DIE VERSCHLÜSSELTE BOTSCHAFT

Der erste Hinweis auf eine „Neue Zeit“ war in den Mythen der Maya zu finden. Aufgezeichnet waren diese Informationen in den alten Codices und in Stein gehauen auf Stelen, welche im alten Herrschaftsgebiet der Hochkultur der Maya, um die Stadt Palenque (auf der Halbinsel
Yukatan, Mexico), dem Sitz des ehemaligen Mayakönigs Paqual Votan, gefunden wurden. Die nach Jahrzehnten mühsamer Kleinarbeit entzifferten Inschriften gaben an, das ab einem Zeitpunkt, welcher korreliert mit unserem heutigen Kalendersystem den 14. August 3113 v. Chr. ergab, nach dem Ablauf von 1 872 000 Kin (Tagen) der „Große Zyklus der Zeit“ zu Ende gehen und der Heilige Kalender seine Erfüllung finden würde.

Das Datum am Ende dieser Periode wiederum mit unserem heutigen Kalendersystem korreliert, ergab erstaunlicherweise das Datum 21. Dezember 2012 – 21.12.2012 – die Wintersonnenwende
des Jahres 2012 n. Chr. Ein Zahlenspiel oder nach numerologischen Gesichtspunkten betrachtet eine vorhergesehene „mystische Zahlenkombination“ als Zeichen der Zeit?

Hatten sich die Maya doch selbst als Meister der Mathematik, der Astronomie und der Zeit
bezeichnet. Eine verschlüsselte Botschaft der Alten Zeit an eine „Neue Zeit“? Nach und nach kamen immer mehr Details zu diesem Ereignis ans Tageslicht. War ursprünglich nur vom Ende des „Großen Zyklus“, welcher etwa einen Zeitraum von 5 125 Jahren umfasst, die Rede, zeigte sich bald, dass zum selben Zeitpunkt auch ein Zeitraum von etwa 26 000 Jahren – ein Platonisches Jahr = etwa 5 x 5 125 Jahre – und wie aus weiteren mythischen Aufzeichnungen
hervorgeht auch ein Zeitraum von 5 x 26 000 Jahren zu Ende gehen sollte.

All diese Informationen kamen ans Licht des Tages, als vieles in dieser Welt noch als fest gefügt und für Jahrzehnte vielleicht für Jahrhunderte bestimmt erschien. Um die Informationen der alten Maya verifizieren zu können, wurden Astronomen nach ihrer Sicht der Dinge befragt. Bald
stellte sich heraus, dass zu dem von den Maya bereits vor etwa 5 000 Jahren angegebenen
Zeitpunkt auch der Höhepunkt einer Sternenkonstellation eintritt, welche es uns Menschen der heutigen Zeit ermöglicht, in Richtung des Zentrums unser Galaxis Milchstraße, in eine Tiefe hineinblicken zu können, wie es bisher noch keine Aufzeichnungen darüber gibt.

Gleichzeitig wurde auch festgestellt, dass diese „Straße“ in Richtung des galaktischen
Zentrums etwa für einen Zeitraum von ca. 200 Jahren geöffnet sein und der Höhepunkt dieser Zeitspanne zur Wintersonnenwende 2012 – 21.12.2012 – erreicht sein würde.

SONNENAKTIVITÄTEN

In diesem Zusammenhang berichten die Mythen der Maya von der „Dunklen Spalte“, die das Monster hervorbringt, von der „Straße in die untere Welt (Unterwelt)“. Woher hatten die Maya diese Information, etwa von Wesenheiten, die auch einen Beobachtungspunkt einnehmen konnten, der uns heute noch verwehrt (verborgen) ist?

Doch nun zum Kernpunkt der Geschichte. Bekanntlich geht von allem, was ein Betrachter wahrnehmen kann, auch eine Wirkung auf den Betrachter aus. Heißt das vielleicht, dass, wenn
wir in diese Tiefen unserer Galaxis hineinsehen können, wir auch Wirkungen von aus diesen Tiefen hervortretender Strahlung zu erwarten haben?

Diese Annahme scheint sich immer mehr dadurch zu bestätigen, dass unsere Sonne in den letzten
Jahren mit immer heftigeren Sonnenfleckenbildungen und Auswürfen von gigantischen Mengen
an Sonnenmasse reagiert. Die Sonne (richtigerweise: Der Sonne) absorbiert scheinbar in hohem
Ausmaß Strahlung aus den unbekannten Tiefen des Weltalls. Sie stellt scheinbar einen gigantischen Transformer für die Umsetzung der sehr kurzwelligen Strahlung aus dem All, auf jene Wellenlängen dar, die das Leben auf den Planeten des Sonnensystems – im speziellen auf dem Planeten Erde – ermöglichen, fördern aber auch evolvieren lassen.

Wissenschaftliche Forschungen haben ergeben, dass die Auswirkungen der durch die Sonnenfleckentätigkeit ausgelösten Strahlungskomponenten auch zu einem Gutteil direkt auf das
menschliche Gehirn – das neuronale Netzwerk – wirken. Darüber hinaus scheint die Sonne auch im Bereich der Frequenz von 150 MHz sehr aktiv zu sein, diese Frequenz stellt aber auch gleichzeitig die Eigenfrequenz der menschlichen DNS dar.

image

Verändert die Sonne durch ihr Wirken das Denken und die genetische Entwicklung der Spezies auf unserem Planeten? Können wir Menschen dadurch„Neue Gedanken“ denken, die wir ohne diese Strahleneinwirkung sonst nicht denken könnten?

Gilt dies auch für die anderen Spezies auf diesem Planeten? Oder auch für die Entwicklung der anderen Planeten unseres Sonnensystems? Entsteht dadurch neue Bewusstheit, ein „Neues Bewusstsein“?

EINE CHANCE FÜR DAS NEUE

Viele Menschen, mit denen ich im Laufe der letzten Jahre, während denen ich Vorträge und Seminare zum Thema „2012 – Ein neues Bewusstsein für eine neue Zeit?“ Kontakt hatte, haben mir immer wieder auch ihre Besorgnis darüber mitgeteilt, dass die Maya im Zusammenhang mit dem Ende des „Großen Zyklus“ auch vom Untergang der Welt, von deren Zerstörung durch Naturereignisse und Katastrophen unvorstellbaren Ausmaßes, berichten. Ich teile diese Besorgnis, dass diese Welt zu diesem Zeitpunkt zerstört werden könnte, persönlich nicht.

Allerdings bin ich davon überzeugt, dass mit gravierenden Veränderungen in allen Bereichen unseres Lebens und dieses Planeten Erde zu rechnen ist. Diese Veränderungen können wir ja mittlerweile Tag für Tag selbst wahrnehmen. Der Grundtenor meiner Vorträge besteht darin, dass
wir sehr wohl aufgefordert sind, mit offenen Augen und einem hohen Maß an Anteilnahme diese Veränderungen wahrzunehmen, aber dass es keinen Grund gibt, in lähmende Angst zu verfallen.
image

Ja, für Menschen, die sich auf diesem Planeten ein Leben eingerichtet haben, welches sich ausschließlich an materiellen Dingen orientiert, wird mit dem Verlust materieller Werte auch die Welt untergehen, aber für jene Menschen, die ihr Leben auch an geistigen Werten orientieren, entsteht ein Bild einer neuen Welt, entsteht gleichzeitig mit dem „Untergang“ des Alten die Chance für das Neue.

Ist es nicht vielmehr so, dass viele Menschen heute bereits der Meinung sind: „So kann es nicht weitergehen!“ Doch die Wenigsten wissen eine Antwort auf  die Frage: „Wie soll es weitergehen, wie soll die neue Welt aussehen?“ Ganz sicher nicht im Sinne der bereits vor Jahrzehnten geplanten „Neuen Weltordnung“, ganz sicher nicht den Weg des ungebremsten Turbokapitalismus mit dem Dogma: „Lasst den Kräften des Marktes den freien Lauf, dann wird sich alles zum Besten wenden!“

Das neue, evolvierte Bewusstsein setzt nicht auf unreflektierte Gleichmacherei, sondern auf ein soziales, bewusstes und durch Selbstverantwortung getragenes Miteinander in einer Welt, in welcher das Ansehen eines Menschen nicht dadurch gekennzeichnet wird, in welcher (Macht-)Position er sich befindet und wie viel an materiellen Werten er besitzt, sondern alleine durch die Tatsache, dass so wie alle anderen Lebewesen auf diesem Planeten der Mensch vor allem ein göttliches Abbild – ein Abbild der Quelle allen Seins – ist.

Dies ist keine Utopie, da wir bereits heute wissen, dass dieser Planet auch noch die bereits auf 7 Milliarden Menschen angewachsene Weltbevölkerung ernähren könnte, würden dies unter anderem Gier, Missgunst und Streben nach Macht über andere Menschen nicht beständig verhindern. Die ungebremste Spekulation mit Rohstoffen und mittlerweile
auch mit Lebensmitteln ist ein Auslaufmodell.

Das Bewusstsein der neuen Zeit wird dies in zunehmendem Ausmaß nicht mehr unterstützen und dadurch werden die darauf aufgebauten Systeme und Vorgehensweisen von selbst implodieren.

Der erste Teil des Weges der Veränderung ist bereits gegangen. Der 21.12.2012 ist lediglich der mathematische und energetische Höhepunkt eines Entwicklungszeitraumes und Wirkungszeitraumes von etwa 200 Erdenjahren, der bereits seit Jahrzehnten auf unseren Planeten einwirkt und in welchem wir uns Zug um Zug verändert haben. Zuerst war diese Veränderung nicht bewusst wahrzunehmen, doch nunmehr streben wir dem Höhepunkt zu und nehmen plötzlich wahr, wie sehr sich diese Welt bereits verändert hat. Erst in der Zukunft werden wir erkennen, dass alle Programme, die wir erlebt haben, erforderlich („notwendend“)
waren, um uns aus den alten Verhaltensweisen zu befreien und uns auf ein „Neues Bewusstsein für eine Neue Zeit“ vorzubereiten.

Gehen wir als Menschheit gemeinsam und auch unter Akzeptanz aller unserer Unzulänglich-keiten, mit Anteilnahme an den Ereignissen auf diesem Planeten aber ohne Angst in eine neue Zukunft. Dort angekommen werden wir erkennen, dass dieser manchmal auch sehr harte und schmerzvolle Weg für unsere Entwicklung erforderlich war.

imageIng. Peter R. Handl…
…hält Vorträge und Seminare, seit 1994
beschäftigt er sich eingehend mit dem
neu entschlüsselten Wissen der MAYA
über die Gesetze der ZEIT-Programme
unseres Planeten.

Bücher zum Thema:
 www.earth-energy.at 

——————————————————————

Quelle des Beitrags: http://www.mystikum.at/



wallpaper-1019588
Gemeinsam ist besser als einsam
wallpaper-1019588
15 musikalische Highlights auf dem Reeperbahn Festival 2018 (1/2)
wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Squeeze-out bei der Kässbohrer Geländefahrzeug Aktiengesellschaft: Erstinstanzlich keine Erhöhung der Barabfindung
wallpaper-1019588
Wie uns das Essen in Studio Ghibli Filmen wirklich hungrig macht
wallpaper-1019588
"Girl" [B, NL 2018]
wallpaper-1019588
Review: Die Braut des Magiers – Merkmal | Guidebook
wallpaper-1019588
Verlosung: Eintrittskarten für die KREATIV Messe in Stuttgart
wallpaper-1019588
Trailer: Samurai Spirits