Ein Musicaljahr geht zu Ende

Emotionen, Erinnerungen, Erlebnisse: Auch im Jahr 2013 gab es für mich und wahrscheinlich für viele von euch wunderschöne Musical moments. Mein persönliches Highlight: Im Januar ging mein Blog online. Ich werfe einen ganz persönlichen Blick zurück und beleuchte noch ein mal meine Highlights in diesem Jahr – auf dass 2014 genauso verträumt wird :) Euch allen einen guten Rutsch und alles Glück der Welt im nächsten Jahr!

Das Musicaljahr neigt sich dem Ende zu - ein Feuerwerk auf alle wundervollen Shows! Foto: Ole Sindt / northerncards on flickr

Das Musicaljahr neigt sich dem Ende zu – ein Feuerwerk auf alle wundervollen Shows! Foto: Ole Sindt / northerncards on flickr

Januar

“Neues Jahr, alter Spuk”, titelte ich am 2. Januar diesen Jahres: Mein erster Blogeintrag ging online. Und das gleich mit einer traurigen Nachricht: Das Musical Rebecca, eines der ergreifendsten Musicals, dankte nach nur einem Jahr in Stuttgart ab. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass ich die Show kurz vor Ende noch sehen konnte – und Beatrice-Darstellerin Kerstin Ibald treffen durfte.

Februar

Traurig, aber wahr: Tanz der Vampire wurde für immer von Deutschlands Bühnen verbannt. Foto: Stage Entertainment

Traurig, aber wahr: Tanz der Vampire wurde für immer von Deutschlands Bühnen verbannt. Foto: Stage Entertainment

Auch der Februar begann mit einer für mich wirklich sehr traurigen Meldung: Mein Lieblingsmusical Tanz der Vampire sollte für immer in die Gruft verbannt werden. Ich muss ehrlich zugeben: So richtig glauben konnte ich das nicht. Ich dachte an eine PR-Masche seitens Stage Entertainment, da ich mir absolut nicht vorstellen konnte, dass diese Erfolgsshow eingestellt werden soll. Schließlich haben es die Fans in der Vergangenheit in beinahe jeder Stadt immer wieder geschafft, dass das Musical noch “ein letztes Mal” verlängert wurde. Und noch ein letztes Mal. Und noch ein letztes Mal. Aber tatsächlich: Diesmal sollte es für die Ewigkeit sein. Die Vampire werden in Deutschland nie wieder auf einer Bühne ihr Unwesen treiben – mehr als schade.

So eine Verlängerungsklausel viel auch auf das Musical Mamma Mia! herab – allerdings zu dessen Gunsten. Am 14. Februar feierte die Show in Stuttgart Premiere – und sollte eigentlich nur für ein halbes Jahr gastieren. Das Abba-Musical läuft allerdings immer noch – und schlägt jedes Mal ein wie eine Bombe. Chapeau, Mamma Mia!

März

Ein Theater ist nicht genug: Im März feierte das neue Stage-Theater im Hamburger Hafen nach nur 18 Monaten seit dem ersten Spatenstich Richtfest. Lange wurde es geheim gehalten, kürzlich brodelte die Gerüchteküche allerdings über: Scheinbar wird im neuen Theater, das im Herbst 2014 fertiggestellt werden soll, eine Premiere einziehen. Stage arbeitet wohl an einer Musicalfassung der Geschichte “Das Wunder von Bern”. Ca. 65 Millionen Euro investiert Stage Entertainment in den Bau – nun, ich bin ja mal gespannt, ob das auch so eingehalten wird. Wäre so ziemlich das erste deutsche Großprojekt, das seine Vorgaben auch einhalten kann ;) Ich freue mich zumindest auf das neue Haus – eine Reise nach Hamburg ist dick und fett in meinem Terminkalender für 2014 vermerkt.

April

Happyness from the heart: Rocky hat es als erstes deutsches Musical an den Broadway geschafft. Foto: Stage Entertainment

Happyness from the heart: Rocky hat es als erstes deutsches Musical an den Broadway geschafft. Foto: Stage Entertainment

50 Millionen – eine schier irre Zahl, die nur schwer zu erreichen ist. Ob mit Geld, Äpfel, Reis oder sonst was. Stage Entertainment hat die magische Mauer durbrochen – und feierte seine 50.000.000ste Besucherin beim Musical Der König der Löwen in Hamburg. Not bad – aber da ist doch im neuen Jahr noch viel Luft nach oben, oder?

Und noch einen Hammer gab es in diesem Monat: Stage Entertainment verkündete den Export des Musicals Rocky an den Broadway – das ist die erste deutsche Produktion, die in den Big Apple wandert. Im März 2014 soll die Premiere sein. Eine saubere Leistung!

Mai

Nicht einmal der New Yorker Broadway oder das Londoner Westend haben ihn: den Musical Walk of Fame! Am 23. Mai eröffnete Udo Jürgens mit seinem Händeabdruck eben jenen vor dem Stage Metronom Theater in Obrhausen, wo zu der Zeit noch das Musical Ich war noch niemals in New York seine Segel setzte. Ein bisschen Hollywood im Ruhrpott – wer hätte das gedacht?

Oktober

Ich Depp hab’s verpasst: Ich war noch niemals in New York feierte im Oktober seine Derniere – und ich war nie Gast in der Show. Schande über mein Haupt!

Dafür ließ ich mich in Stuttgart von tanzenden Nonnen und singenden Pastoren im Musical Sister Act begeistern – eine farbenprächtige Show, die mein Jahr aufgehübscht hat.

November

Der 12. Geburtstag: Der König der Löwen hat bei weitem die größte Bühnenerfahrung. Foto: Stage Entertainment

Der 12. Geburtstag: Der König der Löwen hat bei weitem die größte Bühnenerfahrung. Foto: Stage Entertainment

Ein wahnsinnig Ereignisreicher Monat für die Stage: Rocky feierte sein einjähriges Bestehen im Ring, mit 411 Final Fights und über 800 Küssen. Über etwas mehr Bühnenerfahrung konnte sich derweil Der König der Löwen freuen: Der zwölfte Geburtstag war ein Spektakel der Extraklasse. Derweil jagte ein Dschungelkind zum ersten Mal durch Stuttgart und ein Phantom nach langen Jahren wieder durch Hamburg: Tarzan und Das Phantom der Oper feierten erfolgreich ihre Premieren.

Dezember

Sister Act feiert Premiere in Oberhausen, und mein Blog hat in zwei Tagen seinen ersten Geburtstag.

Meine Vorsätze für 2014

Tarzan in Stuttgart, Rocky in Hamburg, Starlight Express in Bochum. Minimum. Und wenn’s die Zeit zulässt, würde ich auch noch gerne das neue Musical im neuen Theater im Hamburger Hafen besuchen. Auf geht’s in ein neues Jahr – so verträumt, so bezaubernd und berührend wie das letzte.


wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [15]
wallpaper-1019588
Hundenamen
wallpaper-1019588
Top 10 der besten Vampirfilme
wallpaper-1019588
RPG Real Estate: Anime-Adaption angekündigt