Ein Liebesfilm der anderen Art

Es war mein Geburtstagswunsch, ins Kino zu gehen. Nicht einfach so. Nicht für Bollywood-Kitsch, Hollywood-Action oder die Kunst, mit der mich die Mehrheit deutscher Filmemacher langweilt.
Ich wollte einen Film aus dem Land sehen, in dem ich immer das Gefühl habe, dass man mir nicht die Luft zum Atmen nimmt. In dem auch brennende Barrikaden von einem Freiheitswillen zeugen, wie Asterix und Obelix ihn in der Welt schönsten Comics vorgelebt haben. In dem das Büchlein "INDIGNEZ VOUS!" ("EMPÖRT EUCH!") des 93-jährigen Stéphane Hessel, Jude und Buchenwald-Gefangener, Résistance-Kämpfer und Diplomat, gegen Unterdrückung und Ausbeutung zum Bestseller wird.
Denn nur, wer sich empören kann über und gegen das Böse, der kann auch das Gute verstehen - und die Liebe, glaube ich.
Der Film heißt "Das Labyrinth der Wörter" und erzählt die Geschichte des völlig ungebildeten, etwa 50 Jahre alten Germain und der gebildeten Margueritte mit zwei T. Und ich habe mir in keinem Moment die Frage gestellt, die mir im Kino sonst immer irgendwann in den Sinn kommt: "Wann ist der Film denn endlich vorbei?".
Wenn Sie neugierig geworden sind, finden Sie hier mehr...

wallpaper-1019588
Der internationale Weltmaultaschentag 2019
wallpaper-1019588
23. Steiermark-Frühling | Steirerfest 2019 in Wien
wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Bella´s Life lebt wieder auf
wallpaper-1019588
Die Grubertaler – Voll Krass
wallpaper-1019588
Aus aktuellem Anlass wiedergelesen ...
wallpaper-1019588
Von Herzenswünschen und dunklen Seiten des Ichs: Anouks Spiel
wallpaper-1019588
Horror-basiertes taktisches Rollenspiel Dread Nautical kommt