Ein bisschen Glitzer, Glitzer

Ein bisschen Glitzer, Glitzer
Endlich ist es so weit und ich zeige euch die Bilder von meinem Fotoshooting mit der lieben Sarah Pritzel vom Blog Damn Charming. Sie macht sich gerade als Fotografin selbstständig und weitere ihrer schönen Arbeitsproben findet ihr hier. Über mein Outfit für das Shooting habe ich lange nachgedacht. Ich wollte etwas, das auf den Bildern gut rüberkommt, aber dennoch meinen eigenen Stil wiederspiegelt und nicht verkleidet wirkt. Ich denke, mit diesem Look ist mir das ganz gut gelungen. Der silbrig glitzernde Pullover und der schwarze Tüllrock haben sich perfekt in die Locations eingegliedert und noch dazu habe ich mich in diesem Outfit vollkommen wohl gefühlt. 
Ein bisschen Glitzer, Glitzer

Der Glitzerpullover 

Eigentlich bin ich gar nicht so der Glitzer-Fan, doch dieser Pullover hat es mir angetan. Vielleicht, weil das Glitzern hier eher dezent ist. Durch den weiten, ungewöhnlichen Schnitt hat er eine gewisse Lässigkeit und wirkt somit nicht overdressed. Schon in meinem diesjährigen Weihnachtslook, habe ich diese Vielseitigkeit bewundert. Immer wieder gerne trage ich diesen Pullover zu verschiedenen festlichen Anlässen und entdecke dabei neue Kombinationen. Und selbst im Alltag finde ich, kann er sich sehen lassen. Das Zusammenspiel mit den etwas groberen Boots, die ich hier gewählt habe, sorgt schließlich dafür, dass er nicht zu schick wirkt. Ich würde diesen Look aber auch ohne Frage zum Weggehen tragen. 
Ein bisschen Glitzer, Glitzer

Der schwarze Tüllrock

... der eigentlich ein Kleid ist. Hier wurde ich nämlich kurzerhand kreativ und habe den Pullover über das Kleid getragen, da ich sonst einfach keinen Rock hatte, der meinen Vorstellungen im Zusammenspiel mit dem Pulli entsprach. Das Kleid hängt schon seit gefühlten Ewigkeiten im meinem Schrank. Früher habe ich es regelmäßig zum Weggehen getragen, doch mittlerweile ist es mir ein wenig zu freizügig. Ohne Strumpfhose zeige ich darin für meinen Geschmack ein wenig zu viel Bein und auch der Pullover versteckt hier einen nicht zu verachtenden Ausschnitt. Vor kurzem habe ich es dann jedoch wiederentdeckt und die Kombination mit verschiedenen Oberteilen darüber ausgetestet. So trage ich es nun auch heute noch gerne. 
Ein bisschen Glitzer, Glitzer
Ein bisschen Glitzer, Glitzer

Die Details

Ich muss leider sagen, dass ich viel zu oft auf Schmuck verzichte, weil ich ihn in den meisten Fällen gerne vergesse. Gerade Armbänder sind bei mir so eine Sache. Ich finde, dass sie jedem Outfit einen unglaublichen Mehrwert geben und dennoch habe ich damit so meine Probleme. Dieses zarte Perlenarmband ist eines der wenigen, das ich regelmäßig trage. Passenderweise steckt dahinter eine süße Geschichte. Es ist nämlich ein Andecken an unseren Teneriffa-Urlaub vor zwei Jahren. In einem Schmuckladen haben meine Cousinen, meine Tante und ich uns sofort in seinen Anblick verliebt und so haben wir es uns dann alle gekauft und können von nun an im Partnerlook rumlaufen.  
Der Gürtel rundet dieses Outfit für mich ab und bringt die zwei Teile zusammen. Er nimmt das Schwarz von Rock, Strumpfhose und Schuhen noch mal auf und trägt so zu einem stimmigem Gesamtbild bei. Ohne sah die Kombination tatsächlich ein bisschen zusammengewürfelt aus, doch mit hat sie für mich das gewissen Etwas. Es ist schon lustig, wie so ein einziges Teil einen so großen Unterschied zaubern kann. 
Ein bisschen Glitzer, Glitzer
Ein bisschen Glitzer, Glitzer
Ein bisschen Glitzer, Glitzer

wallpaper-1019588
DSGVO
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jarle Skavhellen – Pilots [EP]
wallpaper-1019588
Warum du soziale Fähigkeiten brauchst und deine Probleme mit dem Vater heilen musst, um Frauen zu verführen
wallpaper-1019588
6 Antworten auf die Frage «Warum möchten Sie bei uns arbeiten»
wallpaper-1019588
Hoppid, liebe Leser
wallpaper-1019588
Merkels nächster Offenbarungseid nennt sich „Digitalrat“
wallpaper-1019588
Vegan Abnehmen – Die besten Tipps und Tricks!
wallpaper-1019588
Ein Rahmen zur Erinnerung