Eierlikörkuchen - neuer Versuch

Da der letzte Eierlikörkuchen vom Geschmack her wirklich gut war und ich ja extra dafür eine Flasche Eierlikör gekauft habe, wollte ich nicht aufgeben und hab mich auf chefkoch.de auf die Suche nach einem anderen Rezept gemacht. Gefunden hab ich dann den Ameisenkuchen vom Blech, wo ich allerdings die Zuckermenge reduziert habe - und für's nächste Mal werde ich auch den Eierlikör etwas reduzieren und mit Schlagobers ersetzen, der Geschmack ist mir etwas zu intensiv. Ansonsten kann ich den Kuchen wirklich sehr empfehlen, er schmeckt super lecker, fluffig, flaumig!
Hier also Zutaten und Rezept, wie ich es gemacht hab (bzw. das nächste Mal machen werde):
Ameisen-Eierlikörkuchen vom Blech:
300 g Butter, 300 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, 4 Eier, 300 g Dinkelmehl, 1 Pck. Backpulver, 200 ml Eierlikör, 100 ml Schlagobers, 150 g Zartbitter-Schokostreusel, 1-2 Gläser Sauerkirschen (Himbeeren passen sicherlich auch gut!)
Zubereitung:Butter geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa 30 Sekunden). Mehl mit Backpulver portionsweise unterrühren. Eierlikör und Schokostreusel unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (38 x 28 cm) streichen und die Kirschen auf dem Teig verteilen und etwas andrücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze (160°C Heißluft, Stufe 2-3 bei Gas) etwa 20-30 Minuten backen.

Eierlikörkuchen - neuer Versuch

Ameisen-Eierlikörkuchen vom Blech


wallpaper-1019588
International Management studieren
wallpaper-1019588
ALKOHOLFREIEN HEISSGETRÄNKE ZUR WEIHNACHTSZEIT
wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Startschuss
wallpaper-1019588
Fernreisen mit Baby – das sollten Sie wissen!
wallpaper-1019588
Aqua Mail Pro Key, Lost Journey (Dreamsky) und 12 weitere App-Deals (Ersparnis: 17,88 EUR)
wallpaper-1019588
Foto: Ein Sonnenuntergang mit viel Cloudporn