Eierlikör

Eierlikör
So, kurz vor Ostern bin ich dann endlich mal dazugekommen, mit meinem Thermomix Eierlikör selbst zu machen. Irgendwie schwärmen ja immer alle davon, aber als absoluter Gelegenheits-Alkohol-Probierer hatte ich noch nie Bedarf. Da der Rest der Familie, vor allem Papa und Oma, gerne Eierlikör zu jeglichem Dessert isst (auf Eis, auf Grütze, über Pudding,....) und sie auch noch im Haus mitwohnen, hab ich jedenfalls direkt Abnehmer gefunden. Und tatsächlich, der Eierlikör ist nicht nur schnell mit wenigen Zutaten gemacht, sondern er sieht super aus und schmeckt auch so. Ich habe keinen Schimmer wie lange er sich im Kühlschrank hält, man kann ihn ja wunderbar verschenken, aber er ist bestimmt eh ratz fatz alle. Natürlich kann man ihn auch ohne Thermomix machen. Und natürlich gibt es noch zig Alternativrezepte, z.B. mit Kaffeesahne oder Rum. Pumpen kann man ihn ja auch mit Vanille, Marzipan & Co.Wie auch immer, ein schönes Mitbringsel für die Osterfeiertage, falls jemand noch was auf die Schnelle sucht.
Zubereitung, ca. 2 kleine Flaschen:8 Eigelb200g Zucker1 TL Vanillezucker250g Doppelkorn250g Sahne
Zubereitung:Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Restliche Zutaten zugeben und vermischen. Alles idealerweise im Wasserbad erwärmen, bis die typische cremige Eierlikörkonsistenz entsteht. Aber: nicht kochen!In Flaschen füllen und kaltstellen und auch kalt lagern. Ist die Konsistenz vor dem Verzehr zu fest, kurz durchschütteln oder ggf. mit Korn/Sahne verlängern.
Thermomixvariante:Alle Zutaten für 8 Min/70Grad/Stufe 4 bearbeiten.
Eierlikör

wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Server Arbeit und ganz viel Chaos
wallpaper-1019588
[Manga] Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend
wallpaper-1019588
Coronavirus / Covid-19 auch in Paderborn ein großes Thema