Eichhörnchen-Futterhaus: Schritt für Schritt-Bauanleitung

Eichhörnchen-Futterhaus

Eichhörnchen sind niedliche Tiere. Meiner Frau und mir bereitet nichts mehr Freunde, als das wir auf unseren täglichen Spaziergängen Eichhörnchen beobachten können. Auf einen dieser Spaziergänge kam uns dann auch die Idee: Warum nicht ein Futterhaus für unsere kleinen Freunde machen? Schließlich hat es unser europäisches Eichhörnchen, also das mit der schönen rotbraunen Fellfarbe, nicht leicht. Es wird mehr und mehr von dem grauen angelsächsischen Eichhörnchen vertrieben, weil es unter anderem im Winter seine Futterreserven leichter wiederfindet und auch gleich die Reserven unserer rotbraunen einheimischen Rasse mitisst. Was würde da näher liegen, als ein Futterhaus für sie anzubringen?

Hier findest du eine Schritt für Schritt-Anleitung wie du ein kreatives Futterhaus für Eichhörnchen bauen kannst.

Eichhörnchenfutterhaus-Schnittmuster

Im ersten Bild siehst du ein mögliches Schnittmuster des Futterhauses, damit du nur zwei Bretter benötigst um die Materialkosten gering zu halten.

Schnittmuster Eichhörnchen-Futterhaus

Schnittmuster Eichhörnchen-Futterhaus

Benötigte Materialen

  • 2x Leimholzplatte aus Fichtenholz (600 mm x 200 mm x 18 mm)
  • 1x rundes Rotkohl- oder Gewürzgurkenglas (Die Länge des Glases sollte ungefähr 13 bis 14 cm betragen, was das Standard-Rotkohlglas besitzt)
  • Nägel
  • Holzleim
  • Acryllack, durchsichtig

Bauanleitung

1. Schritt – Bauteile zusägen

Im ersten Schritt sägst du alle Bauteile aus den beiden Brettern mit geraden Schnitten heraus. Das heißt, Bohrungen, Ecken und Rundungen lässt du zuerst außer Acht. Die Maße entnimmst du bitte dem Schnittmuster.

Wie in allen meinen Bauanleitungen empfehle ich auch hier eine einfache Kreis-, Dekupier- und Lochsäge zu besitzen. Man kann zwar auch alles von Hand mit einer Hand- und Laubsäge sägen, ist aber alles andere als leicht und das Ergebnis wird ganz sicher nicht so akkurat werden. Hier siehst du ein paar Vorschläge von mir von einfachen Einsteigergeräten die nicht viel Geld kosten.

Amazon.de Widgets

2. Schritt – Rückplatte

Im zweiten Schritt fertigst du die Rückplatte komplett an. Nimm das Stück mit dem Maßen 280 mm x 200 mm und zeichne dir eine Markierung von beiden Ecken ausgehend 50 mm in jede Richtung an und verbinde sie mit einer Hypotenuse. Markiere dir auch gleich beide Bohrlöcher, damit du den Bleistift vorerst aus der Hand legen kannst.

Nun säge die beiden Ecken ab und bohre die beiden Löcher für die Aufhängung mit einem ∅ 8 mm Bohrer hinein.

2. Schritt - Rückplatte

2. Schritt – Rückplatte

 3.Schritt – Dach

Als nächstes machst du das Dach fertig. Nimm die beiden Teile mit den Maßen 190 mm x 100 mm. Stell das Sägeblatt deiner Kreissäge auf 45° ein und säge einfach nur die Ecke an einer der beiden kurzen Seiten ab ohne das Brett weiter zu kürzen.

3. Schritt - Dach

3. Schritt – Dach

4. Schritt – Seitenwände

Im viertel Schritt machst du die Seitenwände fertig. Hier sollen später die Eichhörnchen durchschlüpfen um zu den Nüssen zu gelangen. Nimm die beiden kleinen Teile mit den Maßen 70 mm x 100 mm. Markiere dir mit einem Bleistift die Mitte und säge ein Loch mit einer Lochsäge hinein. Am besten spannst du die beiden Hölzer dazu in einen Schraubstock, weil die Verletzungsgefahr durch die Rotationskräfte der Lochsäge hier sehr hoch ist wenn du die Hölzer in der Hand halten würdest. Je nach Lochsäge musst du erst von einer Seite vorbohren und danach noch einmal von der anderen Seite.

4. Schritt - Seitenwände

4. Schritt – Seitenwände

5. Schritt – Frontplatte

Nun machst du die Frontplatte fertig. Als ersten sägst du das obere Spitz zu. Markiere dir dazu die Mitte an drei zusammenliegenden Seiten und verbinde sie mit zwei Hypotenusen und säge die beiden Dreiecke ab.

Nun legst du dein Rotkohlglas mit der Schraubverschlussseite mittig auf die Frontplatte und ziehst mit deinem Bleistift einen Kreis darum. Als nächstes bohrst du mit deiner größten Lochsäge ein Loch in diesen Kreis. Durch dieses Loch fädelst du nun das Sägeblatt deiner Dekupiersäge und sägst das Loch entlang der Markierung aus.

5. Schritt - Frontplatte

5. Schritt – Frontplatte

Es ist zwar nicht schlimm, wenn die Nüsse aus dem Glas in das Futterhaus fallen. Aber wer das nicht wollen sollte, könnte zusätzlich noch eine kleine Leiste vor dem Loch auf der Innenseite anbringen. Es würde dann so aussehen.

5. Schritt - Frontplatte mit Leiste

5. Schritt – Frontplatte mit Leiste

6. Schritt – Auflageleiste

Obwohl es sich in diesem Schritt nur um eine “kleine Leiste” mit einer Aussparung handelt, ist dieses Bauteil des Futterhauses das schwierigste. Grund ist, dass du die Aussparung nicht wirklich gut abmessen kannst. Daher versuche die Anweisungen so genau wie möglich zu befolgen.

6. Schritt - Auflageleiste

6. Schritt – Auflageleiste

Als erstes lege die eben fertiggestellte Frontplatte auf den Tisch und setze dein Rotkohlglas ein. Ich habe das mit dem weißen Zylinder in der Zeichnung angedeutet. Nun musst den genau die Distanz zwischen dem Zylinder und der unteren Kante der Frontplatte abmessen.

6. Schritt - Distanz abmessen

6. Schritt – Distanz abmessen

Nun markierst du dir diese unterste Stelle des Glasradiuses in der Mitte der Auflageleiste. Jetzt stellst du das Glas mit der Bodenseite auf die Auflageleiste. Am besten legst du ein beliebig anderes Brett auch darunter, damit das Glas halt hat und du es nicht die ganze Zeit festhalten musst. Nun kommt der schwierige Teil. Da das Glas am Boden einen Radius besitzt, kannst du nicht einfach mit dem Bleistift einen Kreis um das Glas ziehen, da die Aussparung so zu klein werden würde.

Du musst deinen Bleistift genau an den Glaskörper anlegen und das Glas nun samt Bleistift soweit nach oben verschieben bis die Spitze des Bleistifts genau über der Markierung liegt. Nun kannst du den Radius um das Glas ziehen, mit am Glas anliegendem Bleistift.

Nun kannst du die Aussparung mit der Dekupiersäge aussägen.

7. Entgraten

Nun sind alle Bauteile fertig gesägt, bevor du anfängst alle Teile zu lackieren und zusammenzubauen musst du alle Kanten entgraten. Das machst du entweder mit Sandpapier per Hand oder mit einem Dreieckschleifer.

8. Lackieren

Da die Eichhörnchen im Futterhaus keinen Nachwuchs aufziehen werden, kannst du es ruhig außen und innen Lackieren um das Futterhaus noch langlebiger zu machen.

Daher lackiere jedes Teil komplett mit einem schadstoffarmen Lack deiner Wahl. Für dieses Futterhaus empfehle ich einen transparenten Lack.

9. Zusammenbau

Als erstes legst du die Rückplatte auf den Tisch und klebst die Bodenplatte und das Dreieck zur Stabilisation darauf.

9. Schritt - Zusammenbau A

9. Schritt – Zusammenbau A

Als nächstes klebst du die beiden Seitenteile und die Frontplatte darauf.

9. Schritt - Zusammenbau B

9. Schritt – Zusammenbau B

Danach kommt das Dach.

9. Schritt - Zusammenbau C

9. Schritt – Zusammenbau C

Zum Schluss klebst du nur noch beide Leisten auf die Grundplatte. Nachdem der Holzkleber fest geworden ist, musst du noch alles gut miteinander vernageln.

Viel Spaß bei Eichhörnchen beobachten!

Eichhörnchen-Futterhaus

Eichhörnchen-Futterhaus


wallpaper-1019588
Gewonnen! Und nun? – Fünf Fragen an DCP Gewinner Christopher Kassulke von HandyGames
wallpaper-1019588
Dunkles, virtuos gespielt
wallpaper-1019588
Glutenfreier Backkurs und Kochkurs bei Tanja – Es kann so einfach sein :)
wallpaper-1019588
Mission Impossible
wallpaper-1019588
[Rezension] Bienenkönigin von Claudia Praxmayer
wallpaper-1019588
Academy of Shapeshifters – Sammelband 2
wallpaper-1019588
Taufpatin der neuen Mein Schiff 2 ist Carolin Niemczyk von Glasperlenspiel
wallpaper-1019588
[SuB Talk] Jetzt kommt der SuB zu Wort #29