Easy-Peasy-Pizza aus Wraps

Das hier ist nicht wirklich ein Rezept. Es ist eher eine Idee, als alles andere und die Bilder dienen nur als Beweis, dass es funktioniert :) Dafür, dass es schmeckt, müsst ihr mir einfach vertrauen, das kann ich nicht fotografieren. 
Mit einem Wrap (fertig gekauft bei Kaufland) als Pizzaboden habe ich inzwischen schon zwei verschiedene Pizzen gemacht und jede hat hervorragend geschmeckt. Und beim Genießen habe ich noch jede Menge Kalorien gespart, denn so ein hauchdünner Wrap als Boden hat natürlich viel weniger davon, als ein Fertigpizzateig zum Beispiel. 
Und hier die Beweisfotos von meiner letzten Wrap-Pizza:
Easy-Peasy-Pizza aus WrapsEasy-Peasy-Pizza aus WrapsEasy-Peasy-Pizza aus WrapsEasy-Peasy-Pizza aus WrapsEasy-Peasy-Pizza aus WrapsEasy-Peasy-Pizza aus Wraps

 

 

 

 

Zutaten Salami-Wrap-Pizza


2 EL Ketchup
2 EL Naturjoghurt
2 Scheiben Cervelatwurst
geriebener Käse (hier Edamer) zum Bestreuen

Zubereitung


Ketchup und Joghurt verrühren und auf dem Wrap verteilen. Darauf die Wurst und darauf der Käse. In den Ofen bei 200 Grad und solange backen, bis der Käse verlaufen ist. Das wars auch schon :) Ich fand es lecker!
Da hat man also so gut wie gar keine Arbeit und schnell etwas leckeres zu Essen. Beim ersten Mal habe ich etwas mehr Arbeit in den Belag gesteckt und mir daraus gleich zwei Wrap-Pizzen gemacht. 

Zutaten Thunfisch-Wrap-Pizza


(für 2 Pizzen)
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
1 Paprika
1 Handvoll Cocktailtomaten
etwas Naturjoghurt
etwas Tomatenmark
geriebener Käse nach Wahl zum Bestreuen

Zubereitung


Die ersten fünf Zutaten vermischen und abschmecken, nach Gusto würzen. Anschließend auf dem Wrap verteilen und mit dem Käse bestreuen. Bei 200 Grad im Ofen solange backen, bis der Käse geschmolzen ist. Die zweite Pizza habe ich am nächsten Tag gegessen (über Nacht natürlich im Kühlschrank aufbewahrt). Sie schmeckt kalt und warm.
Guten Hunger und viel Spaß beim Ausprobieren!
♥ Eure Fantastin