Dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Steht Ihr Hund auf fruchtige Erdbeeren? Und fragen Sie sich, ob Erdbeeren für Hunde gesund sind?

Grundsätzlich sind alle Erdbeersorten für Hunde genießbar. Wenn Sie Ihrem Hund Erdbeeren füttern möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Früchte frisch geerntet und einwandfrei sind.

Sind Erdbeeren schädlich für Hunde?

Wer einen Garten hat, ist hier klar im Vorteil. Es gibt sogar Vierbeiner, die lieben es Erdbeeren selbst von den Sträuchern zu pflücken.

Erdbeeren eignen sich als kleiner Snack zwischendurch und bereichern den Speiseplan. Dazu können Sie die Früchte frisch oder getrocknet verwenden. Deshalb lässt sich die Frage "Dürfen Hunde Erdbeeren essen" mit Ja beantworten. Hier lesen Sie, wie gut die roten Früchte von meinem Hund vertragen werden, als Snack und Futterergänzung. Denn jeder Hund hat unterschiedliche Vorlieben und liebt andere Obstsorten.

Erdbeeren für Hunde

Erdbeeren haben einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C. Dieses Vitamin unterstützt das Immunsystem des Körpers. Die roten Früchte enthalten große Mengen an Eisen und Folsäure. Ein hoher Kalziumgehalt ist für den Knochenaufbau wichtig. Magnesium sowie Kalium sind ideal für die Herzgesundheit.

Erdbeeren gibt es in rund 20 verschiedenen Arten der Gattung Fragaria. Der Mensch kannte sie bereits in der Steinzeit. Im Mittelalter begann man, sie zu kultivieren. Übrigens zählt die Erdbeere zu den Rosengewächsen. Botanisch gesehen ist sie also keine Beere, sondern eine Sammelnussfrucht.

Erst die Früchte, die aus der Neuen Welt mitgebracht wurden, ermöglichten die Züchtung der Gartenerdbeere, wie wir sie heute kennen. Und diese Gartenerdbeere ist nicht nur für uns Menschen äußerst bekömmlich, sondern sie ergänzt für unsere Hunde das tägliche Futter.

Für was sind Erdbeeren gesund?

Obst und Gemüse sind für unsere Hunde sehr gesund, weil sie einen gesunden Beitrag zu einer artgerechten Ernährung darstellen. Viele Sorten enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme.

Erbeeren fördern die Produktion von Verdauungssäften und wirken positiv auf die Darmtätigkeit.

Faserstoffe, die in Obst und Gemüse enthalten sind, regeln die Verdauung optimal. Gleichzeitig wird der gesamte Verdauungstrakt gereinigt.

Zu viel Erdbeeren sind unverträglich

Erdbeeren für den Hund sind also unbedenklich. Allerdings gilt dies nur, wenn sie in Maßen gefüttert werden. Frisst der Hund zu viele Erdbeeren, können schwere Durchfälle die Folge sein. Beim Menschen können zu viele Erdbeeren Pseudoallergien auslösen.

In normalen Mengen dürfen Hunde also Erdbeeren fressen. In der Regel werden sie gut vertragen.

Direkt zum Abschnitt zurück springen


wallpaper-1019588
Review zu Kleine Schätze (Short Story Collection)
wallpaper-1019588
Laufen mit DJI Osmo Pocket – Handheld Gimbal im Test
wallpaper-1019588
Cells at Work: Visual und Trailer zum Film veröffentlicht
wallpaper-1019588
[Comic] Minivip & Supervip