Dummbratz des Tages: Angela M.

Gewalt darf nie Mittel der politischen Auseinandersetzung sein.
Diesen Satz hat nicht etwa irgendeine tatkräftige Pazifistin von sich gegeben, sondern die Bundeskanzlerin der BRD in Bezug auf die jüngsten Ereignisse in vielen muslimischen Ländern.
Zunächst ein kleiner Exkurs zur Person Merkel:
Bundeskanzlerin Merkel ist das Paradebeispiel eines "Wendehalses". Stets und zu jeden Preis die eigene Karriere vor Augen, schaffte sie quasi über Nacht die Mutation von einer 300%er Kommunistin zur willfährigen Vollstreckerin der Finanzoligarchen und der Dunkelwelt.
1991 war sie bereits - trotz ihrer Vergangenheit (sic!) - zur Bundesministerin für Frauen und Jugend aufgestiegen und 2005 hatte sie es sogar bis zur ersten Bundeskanzlerin in der Geschichte der amerikanischen Besatzungszone, also der BRD, gebracht.

Diese Funktion hat sie, wie wir alle wissen, auch heute noch inne. 2005 wurde sie offiziell von 21,23% aller Wahlberechtigten zur "Kanzlerin der Herzen" gewählt, wie dieses die angeschlossenen Medien zu verbreiten wußten. Fast vier von fünf Wahlberechtigten hatten Merkel nicht gewählt, denn die einen wählten andere Parteien und die anderen entschieden sich dafür, ihre Meinungsbekundung durch Enthaltung der Stimme zu äußern. 

Dieses Recht der oftmals dafür gescholtenen Nichtwähler wird von den Scheltern andersrum den Parlamentariern oder den obersten Richtern im Lande gewährt. Sie messen eben mit zweierlei Maß.
Jedenfalls zählt - wie wir sehen - in dieser realexistierenden "Demokratie" die "Mehrheit". Ja, selbst mit den Stimmen des späteren Koalitionspartners SPD waren es nur etwas über 47 % aller Wahlberechtigten, denen wir die Bundeskanzlerin Merkel schulden.
Auf die Idee zu kommen, so lange zu wählen, bis eine wirkliche Mehrheit entstanden ist, kommt man aus machtpolitischen Gründen nicht.

Bei den folgenden Bundestagswahlen im Jahr 2009 wurde die "Kanzlerin der Herzen" dann nur noch von 19% der Wahlberechtigten gewählt bzw. nicht gewählt* Nicht einmal jeder Fünfte sprach sich somit für "uns Angie" aus.

Eine demokratische Mehrheitsbekundung, wie sie noch nicht einmal das unbedarfteste Milchmädchen zusammenzurechnen wüßte. Von den damals eingesetzten Wahlautomaten, die bereits George W. Bush in Florida zum Sieg brachten, danach in den Niederlanden zum Einsatz kamen, um dann in Hessen genutzt zu werden, wollen wir an dieser Stelle erst gar nicht anfangen.

Erinnert sei hier lediglich daran, dass die "Kanzlerin der Herzen" vor ihrer Wahl zur Bundeskanzlerin im Jahre 2005 als offizieller Gast bei den Bilderbergern eingeladen war.

Der damals amtierende Bundeskanzler Schröder war dort auch zu Gast. Allerdings nicht offiziell. Zwei Tage lang dementierte damals das Bundeskanzleramt energisch die "haltlosen Gerüchte aus dem Internet", um dann zugeben zu müssen, dass es sich bei diesen "Gerüchten" gar nicht um Gerüchte handelte, sondern um eine beobachtete Tatsache.

Der narzistische Bundeskanzler Schröder ordnete nach dem Bilderberg-Treffen, für fast alle überraschend, Neuwahlen an. Auf Grund dieser Tatsachen wettete ich damals mit meinem Chef und einer Kollegin darum, ob die Merkel Kanzlerin wird. Ich setzte auf Merkel, meine Kollegen mit einer "Niemals, Nie!!!"- Zuversicht auf die SPD.

Hierzu sollte ich erwähnen, dass meine damaligen Kollegen, trotz ihres Alters**, eine naive Kopie der medialen Verblödungsindustrie abgaben. Was heißen soll, deren Weltbild, also deren "freie Meinung", war ausschließlich das Weltbild, das sie permanent von den angeschlossenen Medien eingeimpft bekamen. Kurz, sie waren ahnungslos, realitätsentfernt, abgestumpft, unlogisch, vergesslich und blindvertrauend in die Autoritäten aus Medien und Politik in diesem Land. Eine unheilige Allianz.

Die Zuversicht meiner damaligen Kollegen nährte sich aus der damaligen Medienpropaganda.

Die Merkel und ihr Tross forderten vor der Bundestagswahl 2005, die Mehrwertsteuer um 2% erhöhen zu wollen(mathematisch richtig ausgedrückt: um 2 Prozentpunkte [² die Erklärung hierfür folgt unten]).
Die SPD lehnte diese sog. "Merkelsteuer" (die angeschlossenen Medien verwendeten diesen Begriff pausenlos) entschieden ab und versprachen dem Wahlvieh, mit der SPD an der Regierung würde es keine, also eine NULL(sic!)-Erhöhung der Mehrwertsteuer geben. Daraus hatten meine Kollegen, in ihrem politischen Aberglauben, gefolgert, die Merkel hätte somit keine Chancen. Sie glaubten fest an die "Macht der Wähler", an die "Macht des Wählerwillens", an die "Stimme des Volkes" und dergleichen Floskeln mehr, wußten aber nichts von elitären Machtzirkeln wie den Bilderbergern, deren geballte Macht und den tatsächlichen Machtverhältnissen (hinter den Kulissen).
Dummbratz des Tages: Angela M.Die Macht der Bilderberger (anklicken vergrößert die Darstellung)
Gerade die Mischung aus dieser Bilderberg- Teilnahme von den angeblich zerstrittenen Figuren Schröder und Merkel und die absolut unpopulistische Forderung der Merkel, die Mehrwertsteuer erhöhen zu wollen, brachte mich zur Annahme, dass die Merkel Schröder ablösen soll.

Die Wette hatte ich gewonnen. Merkel wurde Kanzlerin, Schröder dankte ab und wurde deutsches Aufsichtsratsmitglied beim EON- und BASF-Anteilsunternehmen "Gazprom". Beide Konzerne sind übrigens wie alle deutsch klingenden Konzerne in ausländischer Hand und zwar überwiegend in US-Amerikanischer. Das nur nebenbei.

Ohne Billigung und Wohlwollen der eigentlichen Eigentümer gelangt niemand in den Vorstand solcher Unternehmen. Schröder hatte als Kanzler seinen Beitrag zur Zerstörung Jugoslawiens, des Iraks und des bundesdeutschen Sozialsystems geliefert, also bekam er seine Prämie. Eben nicht nur für sein Abdanken.

Die SPD und die CDU verbündeten sich nach den Wahlen 2005 zu Regierungsparteien. Auf Grund der versprochenen 0% der SPD und den 2% der CDU einigte man sich auf eine Erhöhung um 3 Prozentpunkte(denn 2+0=3).

Vergessen sie, lieber Leser, all ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse der Mathematik! Es ist zwecklos, sie können ein solches Ergebnis nicht auf mathematischem Weg erstellen. Nur korrupte Mathematik-"Experten" und anderes Gesocks können so etwas, aber dafür erfordert es keinerlei mathematischer Logik, sondern berechnender Dreistigkeit gepaart mit krimineller Energie.

Wie von all den Michels gewohnt, folgten darauf jedenfalls keine relevanten Proteste, keine Demos, kein...- es gab nichts, was diesen Wahlbetrug hätte aufhalten können oder wollte. Dem Michel, ob Wähler oder Nichtwähler, sei hierbei kein Dank geschuldet, sondern Verachtung.


Doch zurück zum Merkel-Pazifismus, dem eigentlichen Thema.
Diese "Frau" zieht seit über 21 Jahren mit an den parlamentarisch-politischen Strippen dieses Landes. Sie ist (für viele) eine Kriegsverbrecherin. Nach dem strengen Wortgehalt des Grundgesetzes und einer humanistisch geprägten Ethik und Moral bemessen, ist sie dies sowieso.
Als ich das Merkel-Zitat gelesen hatte, musste ich laut lachen. An Dreistigkeit ist dies nicht mehr zu überbieten. Die Merkel setzt sich eine "Krone" nach der anderen auf. Scheinbar ist sie geistig blind, zu selbstverliebt, zu menschenverachtend und zu geistesschwach, um nicht erkennen zu können, dass ihre "Kronen" doch nur Narrenkappen sind.
Diese unterbelichtete und asoziale pommersche Pfaffentochter mag sich vorkommen, als gehöre sie zum (derzeitigen) Adel meines Volkes - sie benimmt sich wie der übelste inzestiöse und verfaulte Erbadel vergangener Zeiten - doch in Wirklichkeit ist sie nichts anderes als der Abschaum, der sich nur auf der stinkenden Gülle aus Tyrannei, Lüge und Korruption zu bilden vermag.
Sie macht nicht nur jeden Krieg mit, nein, diese "Pazifistin" fordert noch zu weiteren Kriegen auf. Etwa, wenn sie die aggressive Politik Israels zur "deutschen Staatsräson" erhebt und kriegslüsterne Regierungen mit Geld, Waffen und politischer Unterstützung hofiert.
Ja, gerade deshalb und wegen der anhaltenden Ausplünderung und gezielten Verarmung gewisser Länder haben die Botschaften gebrannt und nicht etwa wegen eines lächerlichen Films, der von fundamentalistischen Nächstliebenden fabriziert wurde. Der Film war maximal ein Auslöser, aber niemals die Ursache für die tatkräftigen Unmutsäußerungen dieser Muslime.
Die Eskalation in der muslimischen Welt war offensichtlich wohl kalkuliert. In der im Internet verbreiteten 13minütigen Kurzfassung von »Innocence of Muslims« wird der Prophet Mohammed als Frauenheld, Kinderschänder und Mörder dargestellt, vor allem aber als reichlich dämlich. Die Nachrichtenagentur AP berichtete, bei Recherchen auf Steve Klein gestoßen zu sein, »einen christlichen Aktivisten, der an dem Film beteiligt war«. »Wir sind da rangegangen mit dem Wissen, was wahrscheinlich passieren würde«, sagte Klein laut AP. Mutmaßlicher Produzent und Regisseur ist demnach Nakoula Basseley Nakoula alias »Sam Bacile«. 2010 wurde er wegen Bankbetrugs zu 21 Monaten Haft und Schadensersatz in Höhe von 790000 Dollar verurteilt. Ins Zeug für das Projekt legte sich demnach auch der christliche Fundamentalist Terry Jones. Der US-Pastor hatte einmal den Koran öffentlichkeitswirksam verbrannt. Die Darsteller des Films veröffentlichten mittlerweile eine gemeinsame Erklärung, in der sie behaupten, getäuscht worden zu sein. Das Buch sei drastisch umgeschrieben, Teile der Dialoge nachträglich neu vertont worden.
Quelle: jW
"Gewalt darf nie Mittel der politischen Auseinandersetzung sein." Für diesen verlogenen Satz sollte man die Bundeskanzlerin nicht nur auslachen, sondern sie dazu zwingen, sich selbst am Inhalt des Satzes zu halten.
Dass die Merkel dann noch meinte, "religiöser Fanatismus darf nicht die Oberhand gewinnen“, war ebenso unehrlich und heuchlerisch, wie das Meiste von dem, was aus dieser Hohlbirne entfläucht.
Nebenbei erwähnt, basiert Fanatismus stets auf religiösen Strukturen. Selbst der vermeintlich "weltliche", wie beispielsweise der von Fußball- Fans.
Merkel spricht ja schließlich auch nicht von heller Helligkeit, dunkler Dunkelheit, warmer Wärme oder kalter Kälte.
Sie meint mit "religiösem Fanatismus" auch nicht etwa die christlichen Macher des Films, die ja aus keiner anderen Motivation heraus gehandelt haben.
Dummbratz des Tages: Angela M.Sie hat auch nichts dagegen, den alten fanatischen Mann aus Rom im Bundestag und als hohen Staatsgast zu empfangen. Sie wehrt sich sogar entschieden dagegen, wenn man hierzulande (und außerlande) den "religiösen Fanatismus" einzugrenzen versucht. Etwa, wenn es darum geht, eindeutige Symbole des "religiösen Fanatismus" anzuprangern. Wie etwa die menschenverachtende Burka- Vollvermummung bei gewissen Muselwesen oder die "religiös-fanatisiert" motivierte Verstümmelung von Kleinkindern. Dann darf laut Merkel noch nicht einmal vernunftbasiert darüber geredet werden. Denn, wo keine Vernunft vorhanden ist und die Unvernunft das Zepter schwingen soll, da hören bereits die "elementaren Menschenrechte" auf zu existieren.
Die Pfaffentochter Merkel ist offensichtlich auch in diesen Dingen eine Heuchlerin. Eine branntgefährliche ohnehin.
Merkel fördert den "religiösen Fanatismus", wo und wann immer dies von "höherer Stelle" von ihr verlangt bzw. erwartet wird.
Ist dies ihrer Dreistigkeit oder ihrer Dämlichkeit geschuldet, dennoch solche Sätze von sich zu geben?
Völlig egal.
Zumindest, so lange ein ganzes Land es duldet, von so einer Kreatur regiert zu werden.
* Die Frage, weshalb solche eindeutigen Mehrheitsentscheidungen durch Wahlen ignoriert werden können, ist mehr als angebracht.
** Das Alter macht zwar immer weiß, aber nicht immer weise.
² Die Mehrwertsteuer wurde damals um drei Prozentpunkte von 16% auf 19% erhöht. Das ergibt eine reale Erhöhung der Mehrwertsteuer um 18,75 %, also um knapp ein Fünftel der vorherigen Steuerlast.

wallpaper-1019588
Klapp-Smartphone Huawei P50 Pocket erscheint in Deutschland
wallpaper-1019588
Warum hecheln Hunde?
wallpaper-1019588
Tempel von Angkor
wallpaper-1019588
Was sind die aufregendsten Outdoor-Sportarten, die man betreiben kann?