DTM: Wickens holt Pole am Norisring

DTM-1403965117

DTM 1403965117 300x200 DTM: Wickens holt Pole am NorisringÜberraschend fuhr Mercedes-Pilot Robert Wickens auf die Pole Position zum morgigen Norisring-Rennen – auch ein paar seiner Markenkollegen sind in Reichweite.

Nachdem Mercedes in dieser Saison nur im Regen von Oschersleben glänzen konnte, überraschte der Kanadier heute mit der schnellsten Zeit  um den Stadtkurs von Nürnberg.

“Ich mag diese Strecke einfach”, gab der 25-Jährige nach der Qualifikation zu Protokoll. “Wie schon im vergangenen Jahr stehe ich hier auf der Pole Position. Ich kann Mercedes-Benz nicht genug dafür danken, dass wir auf Platz eins stehen. Das Team hat die Nächte durchgearbeitet, um das möglich zu machen. Für mich ist es ein besonderer Moment, da mein Vater seit langer Zeit erstmals wieder vor Ort ist, um mich zu unterstützen.”

Dahinter folgte ebenso überraschend DTM-Rückkehrer Paul di Resta mit einem Rückstand von 0,093 Sekunden. Auf Platz 3 landete Audi-Pilot und vierfacher Norisring-Sieger Jamie Green vor weiteren drei Mercedes-Piloten: Wehrlein, Paffett und Vietoris.

Der aktuelle Spitzenreiter in der Punktetabelle, Marco Wittmann, landete nur auf Platz 8 und erwartet für das Rennen lediglich Schadensbegrenzung: „Das war unser Limit, mehr war einfach nicht drin. Im Gegensatz zur Konkurrenz fehlt uns Top-Speed, was sich natürlich auf den Geraden stark bemerkbar macht. Im Rennen möchte ich gut durch die Startphase kommen und anschließend in die Punkte fahren.”

Dennoch verspricht es morgen ein spannendes Rennen zu werden: Am Norisring kann viel passieren, sei es ein Führungswechsel in der letzten Runde, Regen, Safety Car, Frühstarts oder gar eine Aberkennung des Sieges wegen einer Wasserflasche. Letzteres hatte vergangenes Jahr zur Folge, dass es nach Ekströms Disqualifikation überhaupt keinen Sieger gab und Robert Wickens mit Position 2 der Bestplatzierte des Rennens war.

Wir dürfen gespannt sein: Der Rennstart morgen ist um 13:30 Uhr.

Qualifying-Ergebnis
01. Robert Wickens 47,883 Sek
02. Paul Di Resta 47,976 Sek
03. Jamie Green 47,995 Sek
04. Pascal Wehrlein 48,008 Sek
05. Gary Paffett 48,033 Sek
06. Christian Vietoris 48,033 Sek
07. Mattias Ekström 48,079 Sek*
08. Marco Wittmann 48,210 Sek
09. Adrien Tambay 48,223 Sek
10. Nico Müller 48,235 Sek
11. Maxime Martin 48,267 Sek
12. Mike Rockenfeller 48,292 Sek
13. Timo Glock 48,316 Sek
14. Joey Hand 48,320 Sek
15. Augusto Farfus 48,329 Sek
16. Bruno Spengler 48,329 Sek
17. Daniel Juncadella 48,375 Sek
18. Miguel Molina 48,434 Sek
19. Martin Tomczyk 48,417 Sek
20. Edoardo Mortara 48,439 Sek
21. Timo Scheider 48,480 Sek
22. Antonio Felix da Costa 48,488 Sek
23. Vitaly Petrov 48,544 Sek

* Rückversetzung um fünf Startplätze, Aufhalten von Pascal Wehrlein


wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Pão de queijo (brasilianische Käsebötchen) - schnell gemacht & mega lecker
wallpaper-1019588
Friends Of Gas: Steinerne Wunden
wallpaper-1019588
Somewhere in the Night (Irgendwo in der Nacht, USA 1946)
wallpaper-1019588
NEWS: Enno Bunger kündigt Tourdaten für 2020 an
wallpaper-1019588
Wir beherrschen Deutschland