Drei Schritte zur positiven Veränderung

Drei Schritte zur positiven Veränderung Probierst Du gerne Neues aus?
Magst Du Dich auf Unbekanntes einlassen?
...oder heißt Veränderung oft Sorge und Angst für Dich?

"Nix is fix" sagt man in Bayern.
Alles verändert sich mit - aber auch ohne Dein Zutun...und zwar ständig!

Deshalb lässt sich Veränderung grundsätzlich in zwei Varianten unterteilen:
  1. Aktiv:
    Veränderung, die Du Dir wünschst und bewusst anstrebst. 
  2. Passiv:
    Veränderung, die ohne eigenen Wunsch stattfindet.
Während aktive Veränderung meist erwünscht ist, bekommen viele Menschen Angst wenn sich äußere Umstände (ohne eigenes Zutun) verändern.
Die passive Veränderung der Lebenssituation wird häufig von der Vorstellung begleitet, dass gleichzeitig Verschlechterung eintreten wird. .
Oft lässt sich beobachten, dass Angst vor Veränderung eine hemmende und lähmende Wirkung auslöst. Angst vor Veränderung macht oft traurig, starr, unbeweglich und passiv.
Aussitzen?
Ausharren?
Abwarten?
Aushalten?

...sind wenig hilfreiche Strategien, wenn Du Dein Leben nach eigenen Wünschen und Vorstellungen einrichten und gestalten möchtest.
Unsicherheit erzeugt Angst!
Die Angst vor Veränderung löst häufig starke und unangenehme Gefühle und viele weitere Ängste aus.(Angst vor Verlust? sozialer Abstieg? Einsamkeit? diffuse Angst vor einer ungewissen Zukunft?)
Mein Tipp:
Wenn Du aktiv wirst und Deine Chancen und Möglichkeiten nutzt, kann aus Veränderung viel Gutes für Dich wachsen.

Was kannst Du tun?

Nimm Dein Leben selbst in die Hand und verändere eine passive Haltung in eine aktive Start-Position.
Drei Schritte zur positiven Veränderung:
  • Im ersten Schritt kannst Du erkennen "was ist". 
    Wenn Du  aktiv etwas ändern möchtest, musst Du Dir ein klares Bild davon machen, was Dich stört, was Dich belastet und was Du anders erleben möchtest.
  • Der zweite Schritt ist Deine klare Vorstellung.
    Erweitere Dein Bild und stelle Dir vor, wie Du die Veränderung erleben willst.
    Nutze Deine Sinneskanäle (sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen) um ein präzises Vorstellungsbild vom gewünschten Ergebnis Deiner Veränderung anzufertigen.
    Achtung:
    An dieser Stelle  konzentriere Dich bitte nicht  darauf "wie" Du das schaffen kannst, sondern beschäftige Dich ausschließlich damit , "was" Du wahrnehmen und erleben willst. 
  • Der dritte Schritt heißt Action. 
    Was kannst Du JETZT (sofort!) tun, was Dich Deiner Vorstellung näher bringt?
    Gibt es Menschen, die eine ähnliche Herausforderung bereits bewältigt haben?
    Wie haben sie das gemacht?
    Kannst Du für Dich positive Anregung daraus schöpfen?
    Könnte Dir jemand helfen?
    Deine Gedanken werden zu Worten und Taten!
    Mit Deiner Aktivität schaffst Du Möglichkeiten.
Übrigens:
Ein Gedankenkarussell, das sich unaufhörlich im Kreis dreht, bringt Dich keinen Schritt vorwärts.
Entspannung steigert Deine Kraft und stärkt Deine Gesundheit. Eine weitere angenehme und wertvolle Nebenwirkung der Entspannung ist, dass Du Deine innere Stimme deutlicher hören kannst.
Ich wünsche Dir viel Freude bei der Veränderung und viele gute Erfahrungen.
Besser und besser!

wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [15]
wallpaper-1019588
Hundenamen
wallpaper-1019588
Top 10 der besten Vampirfilme
wallpaper-1019588
RPG Real Estate: Anime-Adaption angekündigt