Douglasie Steckbrief

DouglasieZapfen an der Douglasie

Die Douglasie gehört zu den immergrünen Nadelbäumen. Sie bildet eine relativ schlanke, kegelförmige Krone. Ihre Nadeln sind ca. 2-4 cm lang. Die Farbe variiert zwischen mittel- bis dunkelgrün oder auch blaugrün. Ihre Zapfen erreichen eine Länge von 4-10 cm. Ihre ursprüngliche Heimat ist Nordamerika.
Sie kommt aber auch in Mexico, Japan und China vor. 1827 wurde sie von David Douglas nach England gebracht und verbreitete sich von da aus über ganz Europa. Hier wird sie vornehmlich wegen ihres widerstandsfähigen Holzes angebaut Es wird sowohl als Bauholz, aber auch für die Möbelherstellung verwendet.

Name: Gewöhnliche Douglasie

lateinische Bezeichnung: Pseudotsuga menziesii

Pflanzenfamilie: Kieferngewächse(Pinaceae)

Ordnung: Koniferen (Coniferales)

Arten: Gebirgsdouglasie, Küstendouglasie

Verbreitung: Westen Nordamerikas, Japan, China, Mitteleuropa

ursprüngliches Verbreitungsgebiet: Westen Nordamerikas

Standort: ziemlich anspruchslos; gerne lehmige, nährstoffreiche Böden

Nadelform: 2-4 cm lang, flach, einzeln stehend, unregelmäßig

Nadelfarbe: mittel- bis dunkelgrün, aber auch blaugrün

Farbe der Blüten: weibliche Blüte: gelbgrün mit rötlich weißen Schuppen,
männliche Blüten: rötlich, aufgeblüht gelb

Größe der Blüten: weibliche: 1,5-2 cm lang, männliche: 1-1,5 cm lang

Blütezeit: April/Mai

Wuchshöhe: in Europa 50-60 m, in Nordamerika sogar oft die doppelte Höhe

Nutzung: häufig in der Forstwirtschaft, als Bauholz, Konstruktionsholz, für
Möbel, als Baum in Parkanlagen

spezielle Eigenschaften: die Douglasie wird an vielen Orten als Ersatz für die Fichte angepflanzt. Die Douglasie kann sich der aufgrund des Klimawandels immer trockener werdenden Wachstumszeit besser als die Fichte anpassen. Viele Förster befürworten eine Mischpflanzung mit Laubbaumarten wie der Buche.
Als wichtigste nichtheimische Baumart, steht die Douglasie unter besonderer Beobachtung. Vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) wurde sie 2013 auf die schwarze Liste invasiver Arten aufgenommen. Also eine Art, die andere heimische Pflanzen durch ihre starke Ausbreitung gefährden kann.

Interessantes zur Douglasie:

  • die Douglasie ist ein immergrüner Nadelbaum
  • sie hat ein herzförmiges Wurzelsystem
  • ihre zerriebenen Nadeln duften nach Zitrone oder Orange
  • typisch für ihre jungen Stämme sind die Harzbeulen
  • ist mit heimischen Baumarten gemischt, eine gute Baumart im Klimawandel
  • die höchste Douglasie ist 133 m hoch
  • in ihrer Heimat erreicht sie ein Alter von bis zu 700 Jahren
  • „Waldtraut vom Mühlwald“ heißt die über 67 m hohe Douglasie im Stadtwald von
    Freiburg
  • der schottische Botaniker David Douglas brachte sie in der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts von Nordamerika nach England
  • David Douglas ist auch ist Namensgeber
  • ihr Holz ist vielseitig verwendbar
  • die beiden wichtigsten Arten sind die Küstendouglasie und die Gebirgs-
    douglasie
  • die Douglasie ist Staatsbaum des Bundesstaates Oregon

TIPP: Hier kann man ein fertig aufbereitetes Handout für ein Referat über die Douglasie im Format DIN A4 günstig herunterladen:

0.99€ – Douglasie-Handout Zur Kasse Zum Warenkorb hinzugefügt

 

…Fragen, Lob, Kritik oder Tipps zu diesem Steckbrief?

Bitte einen Kommentar hinterlassen!


wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich