Dies und das

Zu allererst möchte ich euch allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2013 wünschen.
Mögen alle eure Vorsätze in Erfüllung gehen!
Ich habe mir vorgenommen, mich wieder intensiver damit beschäftigen, neue Berichte zu schreiben und (mit tatkräftiger Unterstützung) die Seite übersichtlicher und ansprechender zu gestalten.
Den Anfang mache ich heute mit ein paar weiteren Sachen, die ich aus meinem Österreich-Kurzurlaub mitgebracht habe.
Milka Choco Minis: Dies und das
Diese Minikekse sind eine Special Edition der Choco Minis mit Vollmilchschokolade, die es nur für kurze Zeit zu kaufen gibt. Scheinbar aber nur in Österreich. Jedenfalls habe ich sie hier noch nirgends entdecken können.
Sie bestehen, genau wie die Original Minis, aus einem Keks mit einer Milchcremefüllung, der diesmal mit einer Schicht weißer Schokolade überzogen wurde. Form und Größe wurden nicht verändert.
Dies und das
Auch sind die Kekse wieder in 5er Packungen abgepackt. Eine Packung reicht für einen guten Snack aus, finde ich.
Geschmacklich sind sie, obwohl ich das erwartet hatte, gar nicht mal deutlich süßer als die Vollmilchvariante. Der Schokoüberzug ist aber auch relativ dünn.
Was ich schon beim Test der Vollmilchkekse bemängelt hatte, nämlich dass der Keks den Hauptteil ausmacht. Okay, er ist knusprig, getreidig im Geschmack und auf der Packung wird ja deutlich erwähnt, dass es sich um einen KEKS handelt, aber ich mags eben lieber schokoladig und weniger "trocken".
Aus diesem Grund würde ich die Choco Minis auch kein zweites Mal kaufen. Und wenn, dann die mit Vollmilchüberzug, da sie meiner Meinung nach hübscher zusammen mit dem Keks aussehen und einen Hauch weniger süß sind.
Ich gebe 7,6 Punkte.
Dies und das
Inhalt/Preis:
185 Gramm kosten bei Spar 1,99 Euro.
Zutaten:
Weizenmehl 38,5%, weiße Schokolade 23,1% (Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Vanille-Aroma, Emulgatoren (Sojalecithin, E476)), Zucker, pflanzliches Fett, Süßmolkenpulver, Vollmilchpulver 1,7%, Glukosesirup, Laktose, Speisesalz, Backtriebmittel (Ammoniumhydrogencarbonat, Natriumhydrogencarbonat), Emulgator (Sojalecithin), Aromen, Säurungsmittel (E330).
Kann Spuren von Ei und Nüssen enthalten.
Suchard Papillon:  Dies und das
Als ich die Packung mit diesen "zweifach gefüllten Pralinen mit knusprigem Waffelröllchen" in die Hand nahm, kamen sie mir merkwürdig bekannt vor. Erst nachdem ich das erste Stück verspeist hatte, viel mir ein, woher.
Von Milka gab es vor einiger Zeit mal diese Milka Amavel Pralinés. Mit genau der gleichen Beschreibung, dem gleichen Gewicht und ebenfalls in einer Art Papptasche verpackt.
Die einzigen Unterschiede sind der Name und die Farben der Verpackung, die mir an der österreichischen Ausgabe eindeutig besser gefallen.
Was bei der Folie der einzelnen Pralinen wiederum anders aussieht. Hier finde ich die Gestaltung bei Milka schöner.
Dies und das
So sieht die "nackte" Praline aus:
Dies und das
Vom Geschmack her kann ich keinen Unterschied feststellen. Kein Wunder, wenn man die Zutatenliste beider Produkte vergleicht.
Die Füllung ist sehr süß und milchig. Von Kakao in der Kakaohälfte ist wenig zu schmecken.
Durch den kleinen Knuspereffekt der Waffel ist dies texturtechnisch schön abwechslungsreich. Die Bitterschokolade über dem Waffelröllchen hätte man sich meiner Meinung nach sparen können, da er sowieso nicht zu schmecken ist, aber so machts halt optisch ein bissl mehr her.
Zum Naschen für Gäste sind die kleinen Pralinen perfekt geeignet. Für mich selbst würde ich sie, wie ich schon bei der Milkaversion geschrieben habe, nicht unbedingt noch mal kaufen. Ganz lecker waren sie trotzdem.
7,9 Punkte.
Dies und das
Inhalt/Preis:
140 Gramm kosten 2,99 Euro bei Billa.
Zutaten:
Zucker, pflanzliches Fett, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Kakaobutter, Waffelröllchen mit Bitterschokolade überzogen (Waffelröllchen (3,8 %): Weizenmehl, Zucker, Butterreinfett, Milchzucker, Salz, Emulgator (Sojalecithin), Aroma (Vanillin)- Bitterschokolade (3,8%), Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, fettarmes Kakaopulver, Butterreinfett, Vanillearoma, Emulgator (Sojalecithin)), Süßmolkenpulver, Magermilchpulver, Kakaopulver (1%), Sahnepulver (1%), Mandeln, Butterreinfett, Emulgator (Sojalecithin), Haselnüsse, Aroma (Vanillin).
Kann Spuren von Ei enthalten.
Bensdorp Caramel:  Dies und das
Bensdorp Schokolade ist mir bis hierher noch nicht in die Quere gekommen. Lediglich Kakaopulver hatte ich von dieser Marke mal im Schrank stehen.
In Österreich aber gibt es eine ganze Menge verschiedener Sorten inklusive Kochschokolade sowie Schokosauce.
Dass die Schokolade nicht die Qualität von Confiserieschokolade erreicht, ist schon beim Blick auf den Preis klar.
Dass sie allerdings so schlecht ist, hätte ich nicht gedacht.
Der Duft nach süßer Milch und einem Hauch Kakao lässt noch nichts Schlimmes ahnen.
Das erste Stück auf meiner Zunge wird dann aber leider zum ekeligsten Kontakt mit Schokolade, den ich seit Langem hatte.
Nämlich eine Schokoladenhülle mit fadem Aroma und schlechtem Schmelz. Darunter wird es leider nicht besser:
Die Füllung ist des Namens Karamell meiner Meinung nach nicht würdig. Sie ist dermaßen übersüßt, matschig (und nicht angenehm zäh fließend, wie es sein sollte), schmeckt zur Hälfte stark nach Alkohol und zur Anderen widerlich künstlich.
Es wurde wohl versucht, die fehlende Qualität mit Alkohol und komischen Aromen zu überdecken. Missglückt würde ich sagen.
3 Punkte gibts für die halbwegs nette Verpackung und den annehmbaren Duft.
Dies und das
Inhalt/Preis:
100 Gramm haben bei Spar 0,89 Euro gekostet.
Zutaten: 
Zucker, Glucosesirup, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Kakaobutter, pflanzliche Fette, Süßmolkenpulver, Butterreinfett, gezuckerte Kondensmagermilch, Alkohol, Aromen, Emulgatoren (Sojalecithin, E476, E41), gehärtetes pflanzliches Öl, Stabilisator (Invertase), Farbstoff (einfaches Zuckerkulör), Salz.
Kann Spuren von Weizen und Nüssen enthalten.
Katjes Pauly & Friends: Dies und das 
Zwar kommen diese "Schaumzucker aus Fruchtgummi" ohne Schokolade aus, trotzdem wollte ich sie kurz erwähnt haben, da sie richtig lecker schmecken.
Vielleicht kennt ihr ja den Grün-Ohr-Hasen von Katjes, den ich vergangenen Mai hier vorgestellt hatte. Bei Aldi gibts ihn als Elefanten und in Österreich ist er ein Schwein namens Pauly. Wieso er dort nicht als Hase verkauft wird, würde mich echt interessieren.
Jedenfalls kommt Pauly in dieser Packung mit seinen namenlosen Freunden, einem Schwein und einer Kuh daher.
Die Kuh schmeckt für mich ein wenig nach Cola. Die Schweine und Schafe sind beide ähnlich fruchtig.
Besonders fein finde ich die schaumig-lockere Konsistenz, die ich schon beim Hasen bewundert hatte.
Wer darauf steht und die Möglichkeit hat, Pauly und seine Bauernhofkumpels einmal zu probieren, sollte das unbedingt tun.
Dies und das
Inhalt/Preis:
225 Gramm haben 1,89 Euro gekostet. Gekauft bei Spar.
Zutaten:
Glukosesirup, Zucker, 3% Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat (aus Apfel und Holunder) Säurungsmittel: Citronensäure, Geliermittel: Pektin, hydrolysiertes Erbsenprotein, Karamellzuckersirup, Frucht- und Pflanzenkonzentrate (Traube, Holunder, Brennessel, Spinat, Kurkuma), natürliches Aroma, Überzugsmittel: Bienenwachs weiß.
Kann Spuren von Milch enthalten.

wallpaper-1019588
40 Millionen Dollar für 20 Anwälte
wallpaper-1019588
Eiichiro Oda spricht über das Ende von One Piece
wallpaper-1019588
Jens Büchner („Malle Jens“) ist tot
wallpaper-1019588
Internationale Computerspielesammlung: Weltweit größte Sammlung mit Online-Datenbank gestartet
wallpaper-1019588
Die schwebende Treppe
wallpaper-1019588
Wechselhaftes Wetter bringt Erkältungen - unsere beliebtesten Hausmittel
wallpaper-1019588
1000 Fragen an dich selbst: #18
wallpaper-1019588
Rhabarberkuchen mit fruchtigem Rührteig