Die Zahlen der Toten

Die Zahlen der TotenDie Zahlen der Toten

Erscheinungsdatum: 12.08.2010

Autor: Linda Castillo

Verlag: Fischer

Preis: 8,95 € (broschiert)

Leseprobe

Meine Bewertung: 4/5

Eine 20-jährige Frau wird von einem Unbekannten gefangen gehalten, brutal gequält, vergewaltigt und schließlich ermordet. Der Officer T.J. Banks findet kurze Zeit danach einen Frauenschuh auf der Wiese eines Farmers in Painters Mill, Ohio, der zu einer Blutspur und schließlich zu der Leiche dieser Frau führt. Nachdem Kate Burkholder, Chief of Police der Kleinstadt in Ohio, und der Gerichtsmediziner die Leiche noch vor Ort untersuchen und eine römische Ziffer, die in den Bauch der Leich geritzt wurde, entdecken, kommen Erinnerung an einen alten Mordfall wieder ans Tageslicht.

Vor 16 Jahren machte ein Serienmörder im Ort Painters Mill Schlagzeilen. Er vergewaltigte seine ausschließlich weiblichen Opfer, folterte sie, schlachtete sie schließlich bestialisch und markierte die Leiche mit einer römischen Zahl. Kann es sein, dass der ‘Schlachter’ tatsächlich nach so langer Zeit wieder sein Unwesen in der amerikanischen Kleinstadt treibt?
Kate Burkholder nimmt die Ermittlungen mit ihrem Team wieder auf und wird während ihrer Untersuchungen von ihrer traumatischen Vergangenheit eingeholt.

Bereits das erste Kapitel des Thrillers von Linda Castillo vermittelt eine düstere und spannende Atmosphäre, die sich durch die gesamte Geschichte zieht. Der Leser findet sich in der Gefangenschaft der 20-jährigen Amanda wieder, die von einem Unbekannten entführt und seitdem gefoltert wurde. Dabei erfährt der Leser nicht nur Details der Umgebung, sondern vielmehr auch etwas über die Gefühle des Opfers kurz vor ihrer Ermordung und über die Vorgehensweise des Mörders.
Kate Burkholder ist die verantwortliche Ermittlerin in ‘Die Zahlen der Toten’. Sie wird nicht nur durch ihre zugleich starke, als auch emotionale Persönlichkeit zu einer sympathischen Protagonistin. Auch ihre Schwächen und Ängste, die durch Erzählungen aus ihrer erschütternden Vergangenheit beschrieben werden, machen sie zu einem überaus authentischen Charakter. Besonderes interessant zu lesen sind
die Einblicke in das amische Leben, das Kate bis zu ihrem 18. Lebensjahr führte. Diese Thematik verbunden mit einer Kriminalgeschichte ist nur ein Aspekt, der ‘Die Zahlen der Toten’ zu einem besonderen Leseerlebnis macht.

Linda Castillo bringt in ihren Roman eine Vielfalt an Charaktereigenschaften ein, die jede einzelne Figur hervorstechen lässt. Sei es Kate, die wie bereits erwähnt selbstbewusst, stark und trotzdem sensibel ist, oder der BCI-Agent John Tomasetti, der durch ein traumatisches Ereignis ein selbstzerstörerisches Leben führt und
niemanden an sich heran lassen will.
Außerdem hervorzuheben ist der Schreibstil der Autorin. Durch detaillierte Beschreibungen der Ermittlungen, die teils nichts für schwache Nerven sind, und Rückblenden in die Vergangenheit der Protagonisten entsteht ebenso nervenaufreibende wie auch angsteinflößende Geschichte.

Fazit: Linda Castillos Thriller verursacht Gänsehaut, geht an die Nerven und ist absolut fesselnd.

Vielen Dank an Vorablesen.de und den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar.

Die Zahlen der TotenDie Zahlen der Toten



wallpaper-1019588
Grillen im Schrebergarten
wallpaper-1019588
5G-Smartphone Honor 50 kommt auf deutschen Markt
wallpaper-1019588
Pampasgras überwintern: So einfach geht es
wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G