Die Woche | 30.05. – 06.06.2014

Neue Protestbewegung gegen Ölsuche auf Mallorca
Auch auf der Insel formiert sich nun eine gemeinsame Front gegen die Pläne der britischen Mineralölkonzerne Cairn Energy und Spectrum Geo Limited, die im Meer vor den Balearen nach fossilen Brennstoffen suchen wollen.
Am Donnerstag (5.6.) haben sich insgesamt 14 Gruppierungen zu der neuen Plattform „Marea Blava de Mallorca“ zusammengeschlossen. Dazu gehören die bereits vor einigen Monaten gegründete Initiative „Baleares diu no“, verschiedene Umweltverbände, Palma de Mallorcas Fischervereinigung und der Einzelhandelsverband der Insel.
Die Mitglieder der Initiative protestieren zum einen gegen die Erdöl- und Erdgassuche auf dem Meeresgrund rund um die balearischen Inseln, zum anderen fordern sie ein Umdenken in der Bevölkerung, hin zu einem verantwortungsvolleren und sparsameren Umgang mit natürlichen Ressourcen. Gleichzeitig appellieren sie an die spanische Regierung in Madrid, auf den Ausbau der erneuerbaren Energien zu setzen.
Am Samstag (07.06.) will die Plattform ihre erste große Aktion starten, nämlich eine Demonstration in Palma de Mallorca, zu der parallel eine Protestveranstaltung auf den Kanaren stattfindet. Die Demo mit dem Motto „Nur ein Schrei, Balearen und Kanaren gemeinsam gegen die Erdölsuche“ startet um 19:00 Uhr an der Plaza de España.

Victoria Secret Engel macht Urlaub auf Mallorca
Das amerikanische Model Lilly Aldridge steht seit vier Jahren für die bekannte Modemarke auf dem Laufsteg, die 28-Jährige war bereits als Jugendliche auf der spanischen Ausgabe der Vogue abgebildet.
Gemeinsam mit Freunden verbringt das Model nun ein paar Urlaubstage in der kleinen Ortschaft Deià im Westen Mallorcas.
Die balearischen Inseln waren in den letzten Tagen schon des Öfteren Ferienhotspot prominenter Gäste. Erst am Donnerstag (5.6.) machte sich Sami Khedira gemeinsam Topmodel-Freundin Lena Gercke wieder auf die Rückreise nach Deutschland. Der Fußballspieler verbrachte vor dem WM-Start in sechs Tagen einen Kurzurlaub auf Formentera.

Dichter Verkehr in Palma de Mallorca
Spanienweit ist die Inselhauptstadt sogar auf dem dritten Platz was die Verkehrsdichte angeht: Während der Stoßzeiten stehen die Palmesaner im Schnitt bis zu 18 Minuten pro Stunde im Stau. Das geht aus den Daten des „Global traffic Index“ hervor, einer Studie des niederländischen Herstellerunternehmens für die Navigationsgeräte TomTom. Hochgerechnet heißt das für einen Fahrer, der täglich mit dem Auto zur Arbeit in Palma de Mallorca muss, dass dieser 53 Stunden im Jahr im Stau verbringt.
Dichter ist der Verkehr laut der Studie nur noch in Las Palmas auf Gran Canaria und in Barcelona.
Im internationalen Vergleich belegt Palma de Mallorca Platz 37 von insgesamt 60 Städten in ganz Europa, auf Platz eins ist die russische Hauptstadt Moskau.

Das alte Real Mallorca Stadion wird abgerissen
Ein bautechnisches Gutachten hat jetzt ergeben, dass das Gebäude Lluís Sitjar im Nordwesten der Inselhauptstadt an vielen Stellen einsturzgefährdet ist. Nun wurde von der Stadtverwaltung beschlossen, dass das alte Stadion noch vor Jahresende dem Boden gleich gemacht wird.
Um den Abriss in die Wege zu leiten, müssen aber vorerst alle Eigentürmer des ehemaligen Fußballstadions informiert und zur Kasse gebeten werden. Insgesamt soll der Abriss über eine Million Euro kosten, jeder Eigner muss nun pro Besitzurkunde 1.800 Euro zahlen. Alleine der Fußballclub Real Mallorca, dem insgesamt 33 Prozent der Urkunden gehören, muss damit 360.000 Euro abdrücken. Das Lluis Sitjar Stadion wurde 1945 eröffnet und war jahrelang Schauplatz der Partien des Inselclubs, seit mittlerweile sieben Jahren steht es unbenutzt in der Inselhauptstadt.

Fünf Jahre Haft für deutschen Brandstifter
Der 55-Jährige soll zu Beginn des Jahres 2013 in seiner Mietwohnung in der Siedlung Bellavista in Llucmajor auf Mallorca Feuer gelegt haben. Nachdem er hier über zwölf Jahre gewohnt hatte, drohte ihm damals eine Räumungsklage. Die Richter auf Mallorca sahen es nach einem zweimonatigen Prozess jetzt als erwiesen an, dass der Deutsche angesichts dieser Situation den Brand absichtlich gelegt hat. Dafür soll er Benzin in der Wohnung verteilt und es dann angezündet haben. Das Haus wurde bei dem Feuer völlig zerstört, es kam jedoch niemand zu Schaden. Neben der fünfjährigen Haftstrafe muss der Brandstifter zudem über 108.000 Euro Schadensersatz an seinen ehemaligen Vermieter zahlen.

Deutscher Unternehmer wird Mehrheitseigner bei Atlético Baleares auf Mallorca
Der gebürtige Berliner Ingo Volckmann hält ab sofort 51 Prozent der Clubaktien in seinen Händen und ist damit Hauptaktionär des Fußballclubs. In dieser Woche hat er den Startschuss für ein Dreijahres-Projekt gegeben, mit dem er das Traditions-Team von der dritten in die zweite spanische Liga befördern will. Außerdem muss er rund eine Million Euro investieren, um den Club vor der Insolvenz zu retten und auch die Sanierung des baufälligen Estadio Balear, die er sich auf die Fahnen geschrieben hat, wird einiges an Geld kosten.
Neuer Präsident von Atlético Baleares wird Toni Garau, als Vizepräsident und Vertrauensmann von Ingo Volckmann tritt ab sofort der deutsche Guido König das Amt des Vizepräsidenten an.
Unterdessen ist es nicht das erste Mal, dass ein deutscher Unternehmer bei einem mallorquinischen Fußballclub einsteigt: 2010 hat Utz Claassen ein Aktienpaket bei dem damaligen Erstligisten Real Mallorca gekauft.

18 Jahre Inselradio
Aus diesem Anlass findet am 2. August ein großes Open Air-Festival powered by Tipp 24.com statt. Veranstaltungsort der Inselradio-Geburtstagsparty ist das Nuevo Pueblo Español in Palma de Mallorca. Dort erwartet alle Gäste ab 17:00 Uhr ein großes Rahmenprogramm: Für Kinder gibt es Hüpfburgen, Kinderschminken und einen Zauberer. Die Erwachsenen feiern mit Cocktails und Kulinarischem, unter anderem von den XII Aposteln. Außerdem nehmen alle Besucher mit ihrer Eintrittskarte an einer Tombola teil, bei der es unter anderem eine Kreuzfahrt zu gewinnen gibt. Neben vielen Überraschungskünstlern sind die Top-Acts des Abends: Die britische Pop-Band OMD – Orchestral Manoeuvres in the Dark und der deutsche Sänger und Songwriter Tim Bendzko.
Wir laden Sie ein, gemeinsam mit dem ganzen Inselradio-Team am 2. August die große Inselradio-Geburtstagsparty zu feiern. Die Tickets für 18 Euro erhalten Sie auf Inselradio.com.
> Alle Infos finden Sie auch hier

Demonstrationen auf Mallorca
Nachdem der spanische König Juan Carlos am Montag (2.6.) seinen Rücktritt bekannt gegeben hat, sind spanienweit zehntausende Menschen auf die Straßen gegangen, um gegen die Monarchie zu protestieren. Zu viel Geld würde das Königshaus für sich einnehmen, hieß es aus den Reihen der Demonstranten.
Auf Mallorca und insbesondere in der Inselhauptstadt wurde ebenfalls protestiert. Hier gingen gemeinsam mit den Oppositionsparteien EU, Més, PSIB und Podemos vor allem viele junge Bürger auf die Straße, sie fordern ein Referendum über die Zukunft des Königshauses.
Juan Carlos erklärte hingegen in einer Fernsehansprache im spanischen TV, dass sein Sohn, der Kronprinz Felipe, genau der richtige Nachfolger für Spaniens Thron ist, er habe die richtigen Voraussetzungen, um der jungen Generation neue Perspektiven zu ermöglichen und Hoffnung in eine neue Ära zu tragen, so König Juan Carlos weiter.
39 Jahre lang ist Juan Carlos bereits König von Spanien. Er brachte das Land nach der Franco Diktatur in die Demokratie. Korruptionsaffären und eine umstrittene Afrika-Safari des Königs haben das Image der spanischen Royals in den vergangen Jahren jedoch stark beeinträchtigt.

Tourismusbranche auf Mallorca erwartet Jahrhundertsommer
Laut ersten Schätzungen von den Experten des Sektors sollen im Juni, Juli und August dieses Jahres so viele Menschen nach Mallorca reisen wie noch nie zuvor. Sowohl die Passagierzahlen an Palma de Mallorcas Flughafen als auch die Bettenbelegung in den Hotels sollen im Vergleich zum Rekordsommer 2013 noch einmal deutlich zunehmen. Im Juli und August werden die Häuser in den Touristenhochburgen fast durchgehend zu 100 Prozent ausgelastet sein. Erwartet werden rund zehn Prozent mehr Belgier, Schweden, Holländer und Franzosen, vier Prozent mehr Engländer sowie etwa drei Prozent mehr Deutsche. Die Zahl der Besucher aus Russland soll trotz Ukraine-Krise in etwa gleich bleiben.

Kampagne für mehr Straßensicherheit auf Mallorca
Die Polizei führt in dieser Woche überall auf Mallorca vermehrt Verkehrskontrollen durch. Dabei sollen vor allem Autofahrer, die Alkohol oder Drogen konsumiert haben, aus dem Verkehr gezogen werden. Außerdem geht es bei der Kampagne darum, die Menschen darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist, einen Sicherheitsgurt zu tragen. Zudem werden PKWs angehalten, in denen Kinder mitfahren. Hier wird vor allem geprüft, ob diese ordnungsgemäß gesichert sind und den passenden Kindersitz haben. Jedes Jahr sterben etwa 40 Kinder auf Spaniens Straßen, 2.900 werden verletzt. Laut Verkehrsbehörde ist ein großer Teil von ihnen nicht ordnungsgemäß angeschnallt.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte