Die Woche | 27.02. – 04.03.2016

Wetterprognose für den balearischen Frühling
Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsbeginn hat der spanische Wetterdienst seine Prognose für die kommenden Monate vorgestellt. Laut Angaben der Experten soll es auf den Balearen deutlich weniger regnen als normalerweise zu dieser Jahreszeit üblich, außerdem liegen die erwarteten Temperaturen im März, April und Mai deutlich über den Durchschnittswerten der letzten Jahre.
Aber nicht nur auf Mallorca und den Nachbarinseln, sondern landesweit wird der Frühling milder als sonst.
Schon in den vergangenen Monaten war es in Spanien wärmer als in den Vorjahren. Im Januar wurden auf den Kanaren zum Beispiel über 30 Grad gemessen. Im Dezember lagen die Durchschnittstemperaturen im Land bei rund zehn Grad, zwei Grad über dem Normalwert. Somit wurde 2015 nach 1961 der zweitwärmste je registrierte Dezember gemessen.

Zwei der reichsten Unternehmer der Welt sind Mallorquiner
Zwei der reichsten Unternehmer der Welt stammen aus Mallorca. Das hat das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ jetzt bekannt gegeben.
Mit einem geschätzten Vermögen von über 1,8 Milliarden Euro befindet sich Iberostar-Besitzer Miguel Fluxá auf Rang 906 des internationalen Rankings. Auf Platz 1.367 der vermögendsten Manager der Welt ist der Inhaber der mallorquinischen Hotelkette Meliá Hotels International.
In der Liste der reichsten Unternehmer weltweit tauchen insgesamt 21 Spanier auf, nur zwei von ihnen sind Hoteliers, beide aus Mallorca.
Der reichste Mensch der Welt ist Microsoft-Gründer Bill Gates. Auf Platz zwei befindet sich laut Forbes Magazin der Spanier Amancio Ortega. Der Besitzer der Inditex-Gruppe, zu der unter anderem die Modemarke Zara gehört, hat ein Gesamtvermögen von fast 62 Milliarden Euro.

Mallorquinischer Arzt gehört zu den besten Spezialisten Spaniens
Ein mallorquinischer Arzt wurde mit dem „Top Doctors Award“ ausgezeichnet. Demnach gehört Manuel David Tomás Barberán, der Chefarzt der Hals-Nasen-Ohren-Abteilung in Palma de Mallorcas Großklinikum Son Espases, zu den zehn besten Spezialisten des Landes.
Ausgewählt wurden die Fachärzte von anderen Medizinern, die gefragt wurden, welchen Spezialisten sie bei gesundheitlichen Problemen aufsuchen würden. Es wurden mehr als 80.000 Ärzte befragt.
Neben Manuel David Tomás Barberán aus Mallorca wurden unter anderem ein Gynäkologe aus Barcelona, ein Neurochirurg aus Málaga und ein Kinderchirurg aus Madrid mit dem „Top Doctors Award“ ausgezeichnet.
In den USA gibt es das Ärzte-Ranking schon seit mehr als zehn Jahren, in Spanien wurde die Auszeichnung zum zweiten Mal vergeben.

Frischer Fisch in Cala Bona auf Mallorca
Die Fischer von Cala Bona in der Gemeinde Son Servera in Mallorcas Osten haben in dieser Woche einen kleinen Laden im Hafen eröffnet, in dem sie ab sofort ihren Fisch verkaufen.
So wird hier täglich, außer sonn-und feiertags, von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr der frische Fang angeboten.
Wie die Fischer erklärt haben, liegen die Preise für Fisch und Meeresfrüchte, die hier verkauft werden, deutlich unter den Preisen, die man in den Supermärkten findet: Während Tintenfisch in den Geschäften der Insel rund 16 Euro pro Kilo kostet, wird er im Hafen von Cala Bona für nur zwölf Euro verkauft, so die Fischer.
Laut den Verantwortlichen ist das Angebot nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für ansässige Restaurantbesitzer interessant, die den Fisch und die Meeresfrüchte für ihre Gerichte direkt am Hafen kaufen können.
Durch die Initiative wollen die Fischer kleine Extra-Einnahmen erzielen. Noch vor einigen Jahrzehnten galt der Fischfang als wichtigste Einnahmequelle der Mallorquiner, mittlerweile sind die Fangquoten aber so minimal, dass sich das gewerbsmäßige Fischen fast nicht mehr lohnt.

Benimmregelkatalog jetzt auch in Valldemossa
Mallorcas Bergdorf Valldemossa wird immer mehr zum Touristenmagneten und das das ganze Jahr. Um der steigenden Anzahl an Urlaubern Herr zu werden hat die Gemeinde jetzt eine Art „Benimmregelkatalog“ eingeführt. Das idyllische Dorf mitten im Tramuntana-Gebirge will auch weiterhin seinen Ruf wahren und das mit Hilfe dieser neuen Verordnung:
So ist in Valldemossa ab sofort der Genuss von alkoholischen Getränken in der Öffentlichkeit verboten und wird, wie auch das Urinieren auf offener Straße und Vandalismus durch Graffiti, mit einem Bußgeld von bis zu 3.000 Euro geahndet. Zusätzlich werden auch die Anwohner zur Kasse gebeten, die ihren Müll nicht in den ausgewiesenen Zeiten entsorgen. Wer sich dieser Verordnung wiedersetzt, muss eine Strafe von 300 Euro bezahlen.

Weniger Arbeitslose im Februar
Wie das spanische Ministerium für Arbeit jetzt bekannt gegeben hat, gab es auch im Februar wieder positive Nachrichten vom balearischen Arbeitsmarkt: So ist vergangenen Monat die Arbeitslosigkeit auf den Inseln im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,7 Prozent gesunken.
Damit waren auf Mallorca und den Nachbarinseln im Februar rund 71.700 Menschen ohne Job, fast 3.300 Erwerbslose weniger 2015.
Spanienweit waren im letzten Monat 4,15 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, knapp 360.000 weniger als 2015. Es handelt sich um den größten Rückgang seit 1996.

Regen auf Mallorca füllt Stausseen
Der Regen Anfang dieser Woche hat den Wasserpegel in Mallorcas Stauseen wieder steigen lassen. So sind der Gorg Blau und der Cúber im Tramuntana-Gebirge zu rund 35 Prozent mit Wasser gefüllt. Das gaben Palma de Mallorcas Stadtwerke Emaya bekannt. Rund um den Stausee Cúber wurden etwa 50 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen. Außerdem begünstigt das Schmelzwasser den Wasserstand der Stauseen. In der letzten Woche fielen auf dem Puig Major, Mallorcas höchstem Berg, etwa 20 Zentimeter Neuschnee, so Emaya. Im letzten Jahr zu dieser Zeit waren beide Stauseen zu über 70 Prozent ausgelastet.

Schaltjahreskinder auf Mallorca
Am Montagmorgen (29.2.) um 2:00 Uhr erblickte das erste Schaltjahres-Baby auf den Inseln in Palma de Mallorcas Krankenhaus Son Llàtzer das Licht der Welt. Der kleine Xavier ist eines von insgesamt 13 auf Mallorca geborenen Schaltjahres-Babys. Die Wahrscheinlichkeit, am 29. Februar geboren zu werden, liegt bei 1:1.461, so die spanische Tageszeitung „Ultima Hora“. Beim letzten Schaltjahr, vor vier Jahren, kamen zwölf Säuglinge auf Mallorca zur Welt. Das Schaltjahr wurde 1582 von Papst Gregor XIII eingeführt. Grund: Die Erde braucht für die Umrundung der Sonne etwas mehr als 365 Tage und zwar ca. sechs Stunden. Alle vier Jahre muss diese Differenz ausgeglichen werden.

Maßnahmen für mehr Sicherheit auf balearischen Straßen gefordert
Der balearische Transportunternehmerverband fordert vom Inselrat schnelle Maßnahmen, um Mallorcas Straßen sicherer zu machen. Bei einem Treffen zwischen dem Verbandsvorsitzendenden Salvador Servera und der Ministerin für Infrastruktur, Mercedes Garrido, ist bereits über verschiedene Projekte gesprochen worden. Oberste Priorität sollen die Abschnitte zwischen Palmas Porto Pí und der Vía de Cintura, die Verbindung zwischen der Autobahn Levante und der Landstraße von Manacor sowie der Teil zwischen Llucmajor und Campos haben.
Letzterer Abschnitt befindet sich auf Mallorcas gefährlichster Straße, der MA-19, die von Palma nach Portopetro führt. Wie die Unfallstatistik des letzten Jahres belegt, wurden hier die meisten Opfer der Balearen registriert: Von insgesamt 49 Personen, die 2015 auf balearischen Straßen ums Leben kamen, starben acht bei Unfällen zwischen Palma und Portopetro.

Palmas Polizei warnt vor „Kräuterfrauen“
Die Polizei in Palma de Mallorca warnt vor den sogenannten „Kräuterfrauen“, die jetzt wieder vermehrt im Zentrum, rund um die Kathedrale und an der Hafenpromenade aktiv sind. Bei der Mehrheit der Frauen handelt es sich um professionelle Trickbetrügerinnen und Taschendiebinnen. Sie sprechen Touristen und Einheimische auf der Straße an, um ihnen Bündel von Rosmarin oder Blumen zu verkaufen. Während die Passanten abgelenkt sind, schlagen die Komplizinnen zu und stehlen den Opfern das Portemonnaie aus der Tasche.
Seit 2012 geht die Polizei verstärkt gegen die Sinti und Roma-Frauen vor. In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Festnahmen, viele der Frauen bekamen richterlich angeordnete Platzverweise.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Warum erkennt niemand Superman?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Sonne spiegelt sich im Erlaufsee
wallpaper-1019588
Was bedeutet Menstruation für dich?
wallpaper-1019588
Award für deutschsprachige Musik: Fan-Voting startet am 20. Februar
wallpaper-1019588
Frequency Festival 2018: Wildes Potpourri am vierten Tag
wallpaper-1019588
NEWS: Kensington Road feiern Platz 30 in den deutschen Album-Charts
wallpaper-1019588
Wie sich der Videospielmarkt in Österreich entwickeln wird
wallpaper-1019588
Trailer: If Beale Street Could Talk