Die Welt mit Kleinkindern - Beschwerdepost

Hallo meine Lieben,

sicherlich habt ihr als meine Leser bereits mitbekommen, dass ich Nachwuchs bekommen habe im Juni.
Ein kleiner Bauchzwerg, der mittlerweile nicht mehr im Bauch ist und auch gar nicht mehr so klein ist.

Seit mein Sonnenschein auf der Welt ist, ist mir einiges im alltäglichen Leben aufgefallen, auf das ich früher nie Acht hatte.

Allein das Einkaufen gehen mit kleinem Zwerg ist ein ganz anderes Erlebnis, und man nimmt die Welt mit anderen Augen wahr.

Beispielsweise musste man sich früher nie Gedanken machen, wie man denn in den zweiten Stock kommt, oder ob der Flur des Einkaufsgeschäftes breit genug ist, dass der Kinderwagenflitzer hindurch passt.

Mein kleines Söhnchen ist nun zwar mehr als das Doppelte so schwer wie bei der Geburt, muss allerdings immer noch gewickelt werden, mit 7 Monaten geht das "allein auf Toilette gehen" doch noch nicht so richtig.

Ehrlich, ob beim Essen gehen, beim Einkaufen in Lebensmittelläden oder Shopping Malls - es gibt viel zu wenige Örtlichkeiten, bei denen man erstens: Mit dem Kinderwagen richtig ohne Treppenheben hineinkommt oder das Söhnchen richtig AUF EINEM WICKELTISCH wickeln kann.

Letztens beim Essen gehen musste ich mein Söhnchen auf der Waschbeckenablage wickeln, da es sonst keine Möglichkeit gab.

In einer Shoppingmall, in der über 30 Geschäfte sind, gibt es 1 geschlagenen Wickelraum, den man benutzen kann. Hier mussten wir über 40 Minuten warten bis ich meinem Söhnchen eine neue Windel anziehen konnte, da ein Elternpaar meinte, ihrem Kind in dem einzigen Wickelraum den es dort gibt - Brei geben zu müssen (nein noch nicht mal zu stillen, sondern Brei mit dem Löffel füttern)

Irgendwie kommt bei mir immer mehr die Erkenntnis durch : Armes nicht kindgerechtes Land

Klar, wenn man keine Kinder hat, so wie ich noch vor Kurzem, macht man sich über sowas keine Gedanken. Aber wenn es dann soweit ist, dann steht man da - für mich immer noch ein Rätsel

Wer will schon 45 Minuten mit einer vollen Hose warten müssen bis er zur Toilette kann bzw. bis man wieder in "trockenen Tüchern" ist - ich zumindest nicht und mein Baby erst Recht.

Und wenn man dann eine Beschwerde einreicht, bekommt man zur Antwort "Wir haben in dieser Hinsicht leider keine Handhabe."