Die vielfältigen Variationen der Kronleuchter

Der Kronleuchter verleiht jedem Raum einen Hauch von Extravaganz und Eleganz, schließlich war es vom 16. bis 18. Jahrhundert nur der Aristokratie und wohlhabenden Kaufleuten vorbehalten, sich an dem einmaligen Lichterglanz überwältigend großer Lüster zu erfreuen.

Die ersten Kronleuchter

Erste Vorläufer des Kronleuchters, so wie wir sie heute kennen, gab es bereits in der Antike und im Mittelalter, doch erst im 16. Jahrhundert entstanden im italienischen Mailand die ersten prunkvollen Kronleuchter, welche die Schlösser und Paläste der Adligen schmückten. Sie wurden mit kunstvoll geschliffenen Bergkristall behangen, so dass sowohl am Tage, als auch abends, wenn die Kerzen angezündet wurden, das Licht mehrfach gebrochen wurde und für bezaubernde Lichteffekte im Raum sorgte.

Entwürfe und Gestaltung

Die Entwürfe der Kronleuchter wurden im Laufe der Jahrhunderte immer kunstvoller und verspielter und erreichten zum Teil riesige Ausmaße. Noch lange schmückten sie ausschließlich die Villen und Paläste der Reichen. Dies änderte sich erst, als man Anfang des 18. Jahrhundert das sogenannte Kreideglas herstellen konnte und die Herstellung der Lüster günstiger wurde. Neben Italien und Frankreich bildete nun vor allem Böhmen ein bedeutendes Zentrum für die Fertigung märchenhafter Kronleuchter.

Heute

Kronleuchter in Grün

Kronleuchter in Grün

An der Gestaltungsfreude hat sich im Laufe der Jahrhunderte nichts verändert, so dass heutzutage sowohl klassische Kronleuchter, als auch moderne Variationen von ihnen zur Auswahl stehen. Beispielsweise lebt bis heute die Tradition der Murano-Glasleuchter fort, die eine Sonderstellung in der Geschichte einnehmen. Denn sie sind vollkommen aus Glas in den vielfältigsten Farben gefertigt und zeichnen sich durch ihre fragile, von floralen Motive geprägte Schönheit aus. Schöne Beispiele hierfür stellen etwa die Leuchter von De Mario dar.

Ebenso gibt es noch die vielarmigen Kronleuchter mit vergoldeter und verspielter Struktur, die von vielfältigen Kristallglas-Behängen verziert wird. Atemberaubende Modelle finden sich beispielsweise immer wieder in den Kronleuchter-Kollektionen von Kolarz, Swarovski und Gallery.

Moderne Neuinterpretationen nehmen dagegen viele unterschiedliche Formen an: Mal dominieren geometrische Formen, mal ist der Minimalismus das leitende Gestaltungsprinzip, wieder andere Kreationen verfolgen beinahe einen künstlerischen Anspruch. So zeugen insbesondere der Marie Coquine Kronleuchter von Philipp Starck sowie der Kronleuchter Birds Birds Birds von wahrer Poesie. Traditionsreiche Marken wie Artemide oder Flos bringen schließlich sogar schon Modelle mit moderner LED-Lichttechnik auf dem Markt. Dies ist nicht zuletzt für all diejenigen ein Kaufargument, die auf hochwertige Verarbeitung und Energieeffizienz zugleich achten.


wallpaper-1019588
Die Entdeckung der dynamischen Schwierigkeit in Final Fantasy 7 Rebirth: Eine neue Ebene der Gameplay-Anpassung
wallpaper-1019588
Wie man die Nibelheim-Mission in Final Fantasy 7 Rebirth effizient überspringt
wallpaper-1019588
Die Entdeckung der „geheimen“ Meta-Waffe in Warzone: Der Aufstieg der STB 556
wallpaper-1019588
#1342 [Review] Manga ~ The Killer Inside