Die Ursprünge des Papiergeldes in China

Marion Mueller spricht über die Erfindung von Papiergeld im 7. Jahrhundert in China. 1311 verbot der chinesische Kaiser Tai Tsu den Verkauf oder Tausch von Gold und Silber. Das Papiergeld wurde somit zur einzigen legalen Währungen. Schon bald missbrauchte die chinesische Regierung ihre monetären Privilegien und löste eine gawaltige Inflation und einen Währungscrash aus. In der Folge scheiterten alle Versuche erneut eine Papierwährung einzuführen am Protest des chinesischen Volkes, das sich an vergangene Papiergeldexperimente erinnerte und revoltierte.
Thorsten Polleit: Der Fluch des Papiergeldes
Die Ursprünge des Papiergeldes in China