Die unendliche Geschichte

Die unendliche Geschichte

Chancen, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen, hatte sie mit 25 Jahren schon reichlich. Aber Aufenthalte in Entzugskliniken und im Gefängnis, Sozialstunden und das Tragen einer elektronischen Fußfessel konnten sie nicht dazu bringen, sich zu ändern. Für Lindsay Lohan scheint das Leben eine einzige Party mit viel Wodka, Kokain und massenweise medialer Aufmerksamkeit zu sein.

Die Party endete mal wieder abrupt in einem Gerichtssaal von Los Angeles. Am Mittwoch war Lindsay Lohan dort erneut mit ihrer Anwältin Shawn Chapman erschienen, um sich wegen des Verstoßes gegen Bewährungsauflagen zu verantworten. Statt in einem Frauenhaus ihre Sozialstunden abzuleisten, hatte sie für die dortigen Mitarbeiter einfach nur ein paar Muffins spendiert. Was bei denen sicher gut ankam, schmeckte dem Gericht überhaupt nicht. Denn auch zur gemeinnützigen Arbeit in einem Leichenhaus war Lindsay nicht erschienen. Ihre Erklärung dafür: Sie konnte den Eingang nicht finden.

Niedlich sah sie zu ihrem neuesten Gerichtstermin aus, mit ihrem blau-weiß-gepunkteten Kleid im Stil der 1940er Jahre. Die Haare waren ausnahmsweise mal ordentlich zusammengebunden und der Richterin gegenüber benahm sie sich tadellos. Das ist bei ihr leider nicht selbstverständlich – während eines Gerichtstermins 2010 zeigte sie der Richterin ihre Fingernägel, auf denen gut leserlich «Fuck U» stand.

Aber ihr einwandfreier Auftritt konnte sie nun nicht mehr vor einer erneuten Haftstrafe schützen. Sie wurde zu 30 Tagen Gefängnis und 480 Sozialstunden in einem Frauenhaus und in einer Leichenhalle verurteilt. Fast gleichgültig nahm sie das Urteil an. Es gab kein Flehen und keine Tränen, wie noch ein Jahr zuvor. Lindsay Lohan weiß, dass sie ihren Promi-Bonus schon längst verspielt hat.

Auf dem Weg nach unten

Die neuste Haftstrafe ist nur eine weitere Station, an der Lindsay Lohans Leben auf dem Weg nach unten Halt gemacht hat. Filmangebote bekommt der einstige Kinderstar schon lange nicht mehr. Kein Regisseur will mit der undisziplinierten Skandalnudel zusammenarbeiten. Zuletzt wurde ihr die Zusammenarbeit für einen Film über den amerikanischen Porno-Star Linda Lovelace aufgekündigt. Sie kommt zu spät zum Dreh, kennt ihren Text nicht oder geht allen Set-Mitarbeitern mit ihrem unverschämten Diven-Gehabe auf die Nerven.

Die einst so vielversprechend begonnene Kinokarriere liegt auf Eis. Ihr letztes Album veröffentlichte sie 2007. Die Single Stuck, die im Sommer herauskam, war ein Flop und Pläne, mit verschiedenen Designern zusammenzuarbeiten, verliefen im Sande. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Lindsay Lohan hoffnungslos pleite ist. Wohl auch deshalb nahm sie vor einigen Wochen das Angebot an, sich für den Playboy auszuziehen. Das Männermagazin soll ihr eine Million US-Dollar dafür geboten haben. Die letzten Nacktaufnahmen werden in der nächsten Woche gemacht. Nur deswegen wird Lindsay Lohan ihre Haftstrafe nicht sofort, sondern erst am 8. November antreten müssen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Lindsay Lohan die 30 Tage nicht komplett oder vielleicht auch gar nicht absitzen muss. Aufgrund der überfüllten Frauengefängnisse in den USA werden Verurteilte mit einem Strafmaß unter 90 Tagen häufig sofort wieder freigelassen.

Von der hoffnungslosen Überbelegung der kalifornischen Frauengefängnisse hat Lindsay Lohan schon einmal profitiert. Erst im Frühjahr bekam sie, statt hinter Gittern zu wandern, nur eine elektronische Fußfessel und Hausarrest. Doch sollte sie ihre 480 Sozialstunden nicht bis zum 31. März 2012 ableisten, droht Lindsay Lohan richtig Ärger. Dann könnte sie zu fast einem Jahr Gefängnis verurteilt werden. Und diese Strafe wird sie dann wohl oder übel wirklich absitzen müssen.

Gefängnisaufenthalte sind bei den Lohans Familientradition

Mit ihrem selbstzerstörerischen Umfeld passt Lindsay Lohan perfekt in ihre Familie. Die Mutter Dina Lohan hat ihre Kinder von Kindesbeinen an auf Erfolg gedrillt. Erst Lindsay, die bereits mit drei Jahren für Werbespots vor der Kamera stand. Dann kam ihre Schwester Ali dran, die mit 17 Jahren bereits Schönheitsoperationen und etliche umstrittene Fotoshootings hinter sich hat. Ihren jüngsten Sohn Cody (15) ließ sie vor einigen Jahren in einer mehr oder weniger erfolgreichen Reality-Soap über die Lohan-Familie auftreten. Und Lindsays Vater? Der sitzt gerade wegen häuslicher Gewalt in Untersuchungshaft. Es ist nicht das erste Mal, dass er im Gefängnis sitzt. 1997 verbrachte er bereits ein Jahr hinter Gittern. Danach konzentierte er sich darauf, seine Familie möglichst lukrativ in den Medien zu vermarkten.

Das Verhältnis zwischen ihm und seiner ältesten Tochter Lindsay gilt als zerrüttet. Sie macht ihn für ihre Abstürze verantwortlich. Angefangen hatte Lindsay Lohans Niedergang mit einem klassischen Hollywood-Verbrechen: Lindsay war beim Fahren unter Alkoholeinfluss erwischt worden. Weil sie wiederholt Bewährungsauflagen (regelmäßige Drogentests und Gerichtstermine) missachtete, ohne Führerschein fuhr, mit Drogen erwischt wurde, Anfang dieses Jahres auch noch eine Halskette stahl, wurde ihr nun diese drastische Strafe auferlegt.

Es sieht fast so aus, als ob es Lindsay Lohan direkt darauf anlegt, in den Knast zu wandern. Ihre Bemühungen, sich endlich zu bessern, tendieren Richtung Null. Vielleicht sieht sie in einer drastischen Haftstrafe die einzige Chance auf den langersehnten Weckruf, der sie endlich zurück in die richtige Richtung bringen soll.

Quelle:
Nachrichten -
Medien Nachrichten -
Lindsay Lohan – Die unendliche Geschichte

Tags:

Tags: Linda Lovelace, Lindsay Lohan

News² - News, News und nochmals News
News²


wallpaper-1019588
Studium der Elektro- und Informationstechnik
wallpaper-1019588
Die #indiebookchallenge startet zum ersten Mal
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
Die Magie des Erzählens - Harry Potter Tagung in Tutzing
wallpaper-1019588
Die neue Mollie Makes mit Makeover – ein Einblick ins Heft
wallpaper-1019588
Neue Erfahrung (19)
wallpaper-1019588
Von unerwartet schönen Tagen {Wochenende in Bildern}
wallpaper-1019588
14.000 Jahre emotionale Bindung zwischen Mensch und Hund