Die Unaussprechlichen: Kritharaki-Pfanne mit Paprika, Rinderhack und Pinienkernen

Die Unaussprechlichen.
So heißen sie bei den meisten Bloggern, wie zum Beispiel hier auch bei Christina,  die kleinen griechischen Krr-Krrr- Kritharaki.

Um diese Jahreszeit ist meistens herzhafte Alltagsküche bei mir angesagt.
Schön heiß und gerne pikant gewürzt.
Diese Nudelpfanne mit Rinderhack, frischem rotem Spitzpaprika, Ajvar, gerösteten Pinienkernen und Schmandflöckchen gehört bei uns zu den absoluten Dauerbrennern meiner Eigenkreationen, aus Paprikaresten im Kühlschrank geboren und ursprünglich eigentlich Reis beinhaltend.

Die Unaussprechlichen: Kritharaki-Pfanne mit Paprika, Rinderhack und Pinienkernen

Nachdem ich aber einmal die griechischen kleinen Nudeln darin ausprobiert hatte, konnte der Reis leider einpacken.
Mit den Kritharaki schmeckt das Ganze nämlich noch um Längen besser, auch wenn dann die Pinienkerne optisch leider fast verschwinden.

Die Unaussprechlichen: Kritharaki-Pfanne mit Paprika, Rinderhack und Pinienkernen

Diese Pfanne ist ein schnelles, deftiges Abendessen, das schön wärmt an kalten Wintertagen und ein bisschen Farbe ins Grau bringt (so langsam gehe ich nämlich schon wieder auf dem Zahnfleisch und träume von Frühling, bunten Farben und Blumen…)

Schmand- oder auch Joghurtflöckchen bringen cremige Frische und Kontrast zum scharfen Ajvar.
Der übrigens am besten schmeckt, wenn man ihn in türkischen Lebensmittelgeschäften kauft.

Die Unaussprechlichen: Kritharaki-Pfanne mit Paprika, Rinderhack und Pinienkernen

Zutaten für ca. 3-4 Personen:
400 g Rinderhack
1 große Zwiebel oder 2 kleine
3 Knoblauchzehen
2-3 große rote Spitzpaprika
140 ml Gemüsebrühe
50 ml Weißwein
4 EL Ajvar, scharf (wer es nicht so scharf mag, kann natürlich auch die milde Variante nehmen)
2 TL mildes Paprikapulver
30 g Pinienkerne, geröstet
350 g Kritharaki
100 – 150 g Schmand oder griechischen Sahnejoghurt
1/2 Bund glatte Petersilie, grob gehackt
etwas Olivenöl zum Anbraten

Die Kritharaki in reichlich Salzwasser gar kochen, beiseite stellen.
Zwiebeln in Würfel oder feine Scheiben schneiden, Paprika putzen, entkernen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Knoblauch fein hacken.
Rinderhack in Olivenöl anbraten, Zwiebeln und Paprika hinzugeben, alles sollte etwas Farbe beim Braten bekommen. Hitze etwas herunterdrehen, den Knoblauch hinzugeben, dann den Ajvar und das Paprikapulver.

Die Unaussprechlichen: Kritharaki-Pfanne mit Paprika, Rinderhack und Pinienkernen

Mit dem Weinwein ablöschen, kurz einkochen lassen, Gemüsebrühe hinzugeben, einige Minuten köcheln lassen.
Die Nudeln und die gehackte Petersilie hinzugeben, alles gut vermengen.
Mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen, kleine Mulden in die Oberfläche drücken und die Schmand-/Joghurtflöckchen hineinsetzen, servieren.

Mehr davon!

Die drei Köstlichkeiten der PrinzessinGelb, gelb, gelb! Endspurt!

wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Kanji lernen – So geht’s schnell und einfach!
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Kurz hinterfragt
wallpaper-1019588
PKS Nordrhein-Westfalen; Messerangriffe sind ein urdeutsches Gewaltverbrechen…
wallpaper-1019588
Deutsche Denunzianten Republik
wallpaper-1019588
Das Kulturministerium und die Frisöre
wallpaper-1019588
Pferdeboxen mag ich gar nicht. Ich finde ja...