Die totale Kontrolle

HBCwPKCG_Pxgen_r_630xA

Die totale Kontrolle

Posted by :Joern Petersen On : 3. November 2013 0

Category: Forschung, Gesellschaft

Tags:Forschungsprojekte, NSA Abhörskandal, Überwachungstechnik, Videoüberwachung

Print Friendly

Die NSA-Abhöraffaire und deren Lust auf das ungehemmte Datensammeln ist harmlos! Die Bürger entscheiden selber, welche Daten sie im Internet von sich preisgeben. Zudem sind ihre Gespräche bei weitem nicht so spannend, wie die von Angela Merkel. Wenn sie wirklich Angst um ihre Privatsphäre haben, sollten Sie jetzt nicht weiter lesen!

Es gibt etliche Forschungsprojekte zur Überwachung, die von der EU gefördert werden. Zwar versuchten die USA und EU-Parlamentarier am Montagabend sich auf strengere Datenschutzrichtlinien zu einigen, doch wird unsere Privatsphäre nur Makulatur sein, wenn sich einige technische Entwicklungen bewahrheiten. Das zentrale Instrument zur totalen Überwachung in Brüssel ist das “Siebte europäische Forschungsrahmenprogramm”. Milliarden von Euro werden auf sieben Jahre verteilt. Gutachter entscheiden, an welchen Projekten konkret geforscht werden darf. Derzeit sind 238 geförderte Projekte in der Datenbank verzeichnet, die zum Bereich Sicherheit gehören. Hier geht es um mehr, als um effiziente intelligente Sicherheitssysteme. Zwar gibt es Ehtikbeiräte und Verantwortliche für den Datenschutz, doch zweifelt man an deren Funktion, wenn diese Projekte zur Sprache kommen!

Secur-Ed, Mosiac oder Subito sollen die alte Videoüberwachung durch eine Automatik ergänzen, die menschliches Verhalten analysiert. So sollen überall auf Plätzen angebrachte Kameras in der Lage sein, Gesichter zu analysieren und zu erkennen. Verdächtige Personen können in der Masse aufgespürt und verfolgt werden. So werden Bewegungsprofile von etlichen Bürgern gespeichert! Noch arbeitet das System im Labor nur fehlerfrei, denn draußen gibt es zu viele Fehlalarme.

Indect ist selbst in der Szene umstritten! Um bedrohliche Situationen zu erkennen, sollen viele Komponenten der Überwachungstechnik zusammengeführt werden. Intelligente Videoüberwachung mit Verhaltenserkennung werden mit Datenbanken abgeglichen. Dies ist die ‘totale Kontrolle aller Bürger’ im öffentlichen Leben! Das System speichert jeden Besuch bei Mac Donalds und versteht sogar, wenn sie sich danach unwohl fühlen. Deutsche Politiker haben das Forschungsprojekt kritisiert, doch Länder wie Polen oder Großbritannien haben keine Bedenken. Das System schlägt sogar Alarm, wenn Bürger auf großen Plätzen lediglich herum lungern. Es könnte ein Autodieb sein, Falschparkern kann das System das Leben schwer machen.

Dagegen sind Data-Mining Projekte wie Caper oder Epoolice harmlos. Hier sollen gigantische Mengen frei verfügbarer Informationen aus dem Internet gesammelt und auf verborgene Hinweise überprüft werden. So will man Verbrechern frühzeitig auf die Spur kommen. Moderne proaktive Prävention! Dabei werden Millionen Daten von Bürgern in eine Rasterfahndung kommen.

Es gibt noch weitere Forschungsprojekte, an denen  vor allem Rüstungsunternehmen beteiligt sind. Der Schutz des Bürgers vor Terrorismus zählt zu den ausdrücklichen Zielen des Programms. Haben Sie wirklich Angst vorm Terror, wenn all diese Projekte in zehn Jahren Wirklichkeit geworden sind? Es ist zu befürchten, dass die Privatsphäre der Bürger einer Rundumüberwachung geopfert wird. Sie sind sich nicht sicher? Wir sprechen uns in zehn Jahren wieder!

Google+

Die totale Kontrolle Joern Petersen

Previous Post

Erstes Stöhnen beim Schrei vor Glück

Next Post